BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2022

Ausgegeben am 4. Februar 2022

Teil II

46. Verordnung:

3. Novelle zur 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung

46. Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die Verordnung betreffend Maßnahmen, die zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 ergriffen werden, geändert wird (3. Novelle zur 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung)

Auf Grund der Paragraphen 3, Absatz eins,, 4 Absatz eins,, 4a Absatz eins und 5 Absatz eins, des COVID-19-Maßnahmengesetzes, Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 12 aus 2020,, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 255 aus 2021,, sowie des Paragraph 5 c, des Epidemiegesetzes 1950, Bundesgesetzblatt Nr. 186 aus 1950,, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 255 aus 2021,, wird verordnet:

Die Verordnung betreffend Maßnahmen, die zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 ergriffen werden (4. COVID-19-Maßnahmenverordnung – 4. COVID-19-MV), Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 34 aus 2022,, zuletzt geändert durch die Verordnung Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 38 aus 2022,, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, In Paragraph 5, Absatz 8,, Paragraph 6, Absatz 2, Ziffer 3,, Paragraph 8, Absatz 3 und Paragraph 9, Absatz 7, wird jeweils die Zeichenfolge „22.00“ durch die Zeichenfolge „24.00“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 2, In Paragraph 13, Absatz eins, Ziffer eins, wird die Zahl „25“ durch die Zahl „50“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 3, Paragraph 13, Absatz eins, Ziffer 2, lautet:

  1. Ziffer 2
    Zusammenkünfte mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen sind nur mit bis zu 2 000 Teilnehmern zulässig. Der für die Zusammenkunft Verantwortliche darf die Teilnehmer nur einlassen, wenn sie einen 2G-Nachweis vorweisen.“

Novellierungsanordnung 4, Paragraph 13, Absatz eins, Ziffer 6, lautet:

  1. Ziffer 6
    Zusammenkünfte gemäß Ziffer 2, dürfen nur zwischen 05.00 und 24.00 Uhr stattfinden.“

Novellierungsanordnung 5, In Paragraph 14, wird nach der Wort- und Zeichenfolge „§ 13 Absatz eins bis 4“ die Wort- und Zeichenfolge „und 5 zweiter Satz“ eingefügt.

Novellierungsanordnung 6, In Paragraph 14, Ziffer 2, wird das Wort „vier“ durch das Wort „acht“ und die Zahl „25“ durch die Zahl „50“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 7, In Paragraph 20, Absatz 7, wird der Beistrich am Ende der Ziffer eins, durch das Wort „und“ ersetzt; das Wort „und“ am Ende der Ziffer 2, sowie die Ziffer 3, entfallen.

Novellierungsanordnung 8, In Paragraph 20, Absatz 11, entfällt die Wort- und Zeichenfolge „bzw. eines Nachweises gemäß Paragraph 2, Absatz 2, Ziffer eins, Litera c, “,.

Novellierungsanordnung 9, Paragraph 20, Absatz 12, Ziffer 3, entfällt.

Novellierungsanordnung 10, In Paragraph 24, Absatz eins, wird die Wort- und Zeichenfolge „9. Februar“ durch die Wort- und Zeichenfolge „14. Februar“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 11, Dem Paragraph 24, wird folgender Absatz 7, angefügt:

  1. Absatz 7Paragraph 5, Absatz 8,, Paragraph 6, Absatz 2, Ziffer 3,, Paragraph 8, Absatz 3,, Paragraph 9, Absatz 7,, Paragraph 13, Absatz eins, Ziffer eins,, 2 und 6, Paragraph 14,, Paragraph 20, Absatz 7,, 11 und 12 sowie Paragraph 24, Absatz eins, in der Fassung der Verordnung Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 46 aus 2022, treten mit 5. Februar 2022 in Kraft; gleichzeitig treten Paragraph 20, Absatz 7, Ziffer 3 und Paragraph 20, Absatz 12, Ziffer 3, außer Kraft.“

Mückstein