BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2021

Ausgegeben am 27. Dezember 2021

Teil II

590. Verordnung:

Aufwertung und Anpassung nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz, dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz, dem Bauern-Sozialversicherungsgesetz, dem Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz sowie dem Bundespflegegeldgesetz für das Kalenderjahr 2022

590. Kundmachung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz über die Aufwertung und Anpassung nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz, dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz, dem Bauern-Sozialversicherungsgesetz, dem Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz sowie dem Bundespflegegeldgesetz für das Kalenderjahr 2022

Artikel 1

Auf Grund

1.

des § 108 Abs. 1 des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG), BGBl. Nr. 189/1955, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 197/2021,

2.

der §§ 49 und 51 des Gewerblichen Sozialversicherungsgesetzes (GSVG), BGBl. Nr. 560/1978, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 197/2021,

3.

des § 47 des Bauern-Sozialversicherungsgesetzes (BSVG), BGBl. Nr. 559/1978, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 197/2021, und

4.

der §§ 19 Abs. 6, 20 Abs. 3, 26a Abs. 3, 64 Abs. 3 und 65a Abs. 5 des Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetzes (B-KUVG), BGBl. Nr. 200/1967, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 197/2021,

wird kundgemacht:

§ 1.

Für das Kalenderjahr bzw. Beitragsjahr 2022 wurden ermittelt:

1.

die Aufwertungszahl auf Grund des § 108 Abs. 2 ASVG in Verbindung mit § 108a ASVG mit 1,021;

2.

die tägliche Höchstbeitragsgrundlage auf Grund des § 108 Abs. 3 ASVG mit 189,00 €;

3.

die Aufwertungsfaktoren auf Grund des § 108 Abs. 4 ASVG

für die Jahre                   mit dem Faktor

1938 und früher ................. 107,014

1939 bis 1946 ...................... 95,125

1947 ..................................... 53,498

1948 ..................................... 32,111

1949 ..................................... 26,943

1950 ..................................... 21,380

1951 ..................................... 15,840

1952 ..................................... 14,253

1953 ..................................... 13,474

1954 ..................................... 12,676

1955 ..................................... 12,267

1956 ..................................... 11,719

1957 ..................................... 11,233

1958 ..................................... 10,931

1959 ..................................... 10,693

1960 ....................................... 9,906

1961 ....................................... 9,187

1962 ....................................... 8,476

1963 ....................................... 7,912

1964 ....................................... 7,392

1965 ....................................... 6,843

1966 ....................................... 6,429

1967 ....................................... 6,004

1968 ....................................... 5,695

1969 ....................................... 5,319

1970 ....................................... 4,951

1971 ....................................... 4,545

1972 ....................................... 4,112

1973 ....................................... 3,748

1974 ....................................... 3,377

1975 ....................................... 3,174

1976 ....................................... 2,984

1977 ....................................... 2,813

1978 ....................................... 2,676

1979 ....................................... 2,559

1980 ....................................... 2,446

1981 ....................................... 2,329

1982 ....................................... 2,251

1983 ....................................... 2,190

1984 ....................................... 2,117

1985 ....................................... 2,036

1986 ....................................... 1,993

1987 ....................................... 1,948

1988 ....................................... 1,911

1989 ....................................... 1,869

1990 ....................................... 1,789

1991 ....................................... 1,710

1992 ....................................... 1,642

1993 ....................................... 1,577

1994 ....................................... 1,543

1995 ....................................... 1,498

1996 ....................................... 1,463

1997 ....................................... 1,463

1998 ....................................... 1,444

1999 ....................................... 1,424

2000 ....................................... 1,418

2001 ....................................... 1,403

2002 ....................................... 1,388

2003 ....................................... 1,382

2004 ....................................... 1,369

2005 ....................................... 1,347

2006 ....................................... 1,316

2007 ....................................... 1,296

2008 ....................................... 1,272

2009 ....................................... 1,233

2010 ....................................... 1,215

2011 ....................................... 1,201

2012 ....................................... 1,169

2013 ....................................... 1,137

2014 ....................................... 1,110

2015 ....................................... 1,092

2016 ....................................... 1,079

2017 ....................................... 1,071

2018 ....................................... 1,054

2019 ....................................... 1,033

2020 ....................................... 1,015

2021 ....................................... 1,000.

§ 2.

Für das Kalenderjahr 2022 werden die festen Beträge nach dem ASVG auf Grund des § 108 Abs. 6 ASVG wie folgt festgestellt:

1.

im § 5 Abs. 2 statt 475,86 € mit 485,85 €,

2.

im § 31c Abs. 2 statt 12,70 € mit 12,95 €,

3.

im § 44 Abs. 1 Z 15, 16 und 18 statt 1 986,04 € mit jeweils 2 027,75 €,

4.

im § 44 Abs. 6 lit. a statt 80,45 € mit 82,14 €,

5.

im § 44 Abs. 6 lit. b statt 42,01 € mit 42,89 €,

6.

im § 44 Abs. 6 lit. c statt 29,86 € mit 30,49 €,

7.

im § 48 statt 1 986,04 € mit 2 027,75 €,

8.

im § 52 Abs. 2 statt 5,91 € mit 6,03 €,

9.

im § 56a Abs. 2 Z 1 statt 77,27 € mit 78,89 €,

10.

im § 56a Abs. 2 Z 2 statt 6,18 € mit 6,31 €,

11.

im § 74 Abs. 1 Z 1 statt 10,42 € mit 10,64 €,

12.

im § 74 Abs. 1 Z 2 statt 2,62 € mit 2,68 €,

13.

im § 74 Abs. 6 statt 27 231,05 € mit 27 802,90 €,

14.

im § 76 Abs. 1 Z 1 statt 200,82 € mit 205,04 €,

15.

im § 76 Abs. 1 Z 2 statt 28,01 € mit 28,60 €,

16.

im § 76 Abs. 1 Z 3 statt 28,01 € mit 28,60 €,

17.

im § 76a Abs. 3 statt 29,08 € mit 29,69 €,

18.

im § 76b Abs. 1 statt 19,71 € mit jeweils 20,12 €,

19.

im § 77 Abs. 2a statt 67,18 € mit jeweils 68,59 €,

20.

im § 77 Abs. 4 statt 13 439,31 € mit jeweils 13 681,22 €,

21.

im § 77 Abs. 4 statt 20 258,18 € mit jeweils 20 622,83 €,

22.

im § 77 Abs. 4 statt 125,13 € mit jeweils 127,76 €,

23.

im § 77 Abs. 4 statt 187,98 € mit jeweils 191,93 €,

24.

im § 114 Abs. 2 statt 56,00 € mit 57,00 €,

25.

im § 114 Abs. 3 erster Satz gleichbleibend mit 5,00 € und mit 10,00 €,

26.

im § 114 Abs. 3 zweiter Satz gleichbleibend mit 15,00 €,

27.

im § 114 Abs. 3 dritter Satz statt 56,00 € mit 57,00 €,

28.

im § 122 Abs. 4 statt 570,33 € mit jeweils 582,31 €,

29.

im § 136 Abs. 3 statt 6,50 € mit 6,65 €,

30.

im § 141 Abs. 3 statt 570,33 € mit 582,31 €,

31.

im § 141 Abs. 5 statt 170,90 € mit jeweils 174,49 €,

32.

im § 154a Abs. 7 Z 1 statt 8,90 € mit 9,09 €,

33.

im § 154a Abs. 7 Z 2 statt 15,26 € mit 15,58 €,

34.

im § 154a Abs. 7 Z 3 statt 21,63 € mit 22,08 €,

35.

im § 162 Abs. 3a Z 1 statt 9,61 € mit 9,78 €,

36.

im § 181 Abs. 1 statt 21 154,58 € mit 21 535,36 €,

37.

im § 181 Abs. 2 Z 1 statt 13 439,31 € mit 13 681,22 €,

38.

im § 181 Abs. 2 Z 2 statt 6 719,15 € mit 6 840,09 €,

39.

im § 181 Abs. 6 statt 6 719,15 € mit 6 840,09 €,

40.

im § 181b lit. a statt 10 576,46 € mit 10 766,84 €,

41.

im § 181b lit. b statt 14 103,32 € mit 14 357,18 €,

42.

im § 181b lit. c statt 21 154,58 € mit 21 535,36 €,

43.

im § 212 Abs. 3 statt 734,24 € mit 747,46 €,

44.

im § 212 Abs. 3 statt 1 597,14 € mit 1 625,89 €,

45.

im § 212 Abs. 3 statt 2 948,24 € mit 3 001,31 €,

46.

im § 212 Abs. 3 statt 736,92 € mit 750,18 €,

47.

im § 254 Abs. 7 Z 2 und 3 lit. a statt 1 260,60 € mit jeweils 1 283,29 €,

48.

im § 254 Abs. 7 Z 3 lit. a und b statt 1 890,97 € mit jeweils 1 925,01 €,

49.

im § 254 Abs. 7 Z 3 lit. b und c statt 2 521,19 € mit jeweils 2 566,57 €,

50.

im § 264 Abs. 6 statt 2 061,63 € mit jeweils 2 098,74 €,

51.

im § 283 statt 112,79 € mit 114,82 €,

52.

im § 288 Abs. 1 statt 1 691,93 € mit 1 722,38 €,

53.

im § 292 Abs. 3 statt 304,45 € mit 309,93 €,

54.

im § 292 Abs. 4 lit. h statt 240,16 € mit 245,20 €,

55.

im § 292 Abs. 4 lit. p statt 64,00 € mit 65,00 €,

56.

im § 293 Abs. 1 lit. a) aa) statt 1 578,36 € mit 1 625,71 €,

57.

im § 293 Abs. 1 lit. a) bb) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

58.

im § 293 Abs. 1 lit. b) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

59.

im § 293 Abs. 1 lit. c) aa) statt 367,98 € mit 379,02 €,

60.

im § 293 Abs. 1 lit. c) aa) statt 552,53 € mit 569,11 €,

61.

im § 293 Abs. 1 lit. c) bb) statt 653,91 € mit 673,53 €,

62.

im § 293 Abs. 1 lit. c) bb) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

63.

im § 293 Abs. 1 zweiter Satz statt 154,37 € mit 159,00 €,

64.

im § 299a Abs. 1 Z 2 und Abs. 2 statt 1 113,48 € mit jeweils 1 141,83 €,

65.

im § 299a Abs. 2 statt 151,50 € mit 155,36 €,

66.

im § 299a Abs. 3 Z 2 und Abs. 4 statt 1 339,99 € mit jeweils 1 364,11 €,

67.

im § 299a Abs. 4 statt 389,20 € mit 396,21 €,

68.

im § 299a Abs. 5 Z 2 und Abs. 6 statt 1 808,73 € mit jeweils 1 841,29 €,

69.

im § 299a Abs. 6 statt 388,78 € mit 395,78 €,

70.

im § 502 Abs. 4 statt 38,18 € mit 38,98 €,

71.

im § 522k Abs. 2 statt 222,80 € mit 226,81 €.

§ 3.

Für das Kalenderjahr 2022 wurde die Höchstbeitragsgrundlage nach § 48 GSVG mit 6 615,00 € ermittelt.

§ 4.

Für das Kalenderjahr 2022 werden die festen Beträge nach dem GSVG auf Grund des § 51 GSVG wie folgt festgestellt:

1.

im § 26a statt 1 986,04 € mit 2 027,75 €,

2.

im § 92 Abs. 3 statt 6,50 € mit 6,65 €,

3.

im § 99a Abs. 7 Z 1 statt 8,90 € mit 9,09 €,

4.

im § 99a Abs. 7 Z 2 statt 15,26 € mit 15,58 €,

5.

im § 99a Abs. 7 Z 3 statt 21,63 € mit 22,08 €,

6.

im § 102a Abs. 5 statt 56,87 € mit 57,89 €,

7.

im § 104a Abs. 1 statt 31,55 € mit 32,12 €,

8.

im § 106 Abs. 6 statt 31,55 € mit 32,12 €,

9.

im § 132 Abs. 6 Z 2 und 3 lit. a statt 1 260,60 € mit 1 283,29 €,

10.

im § 132 Abs. 6 Z 3 lit. a und b statt 1 890,97 € mit 1 925,01 €,

11.

im § 132 Abs. 6 Z 3 lit. b und c statt 2 521,19 € mit 2 566,57 €,

12.

im § 145 Abs. 6 statt 2 061,63 € mit jeweils 2 098,74 €,

13.

im § 149 Abs. 3 statt 304,45 € mit 309,93 €,

14.

im § 149 Abs. 4 lit. h statt 240,16 € mit 245,20 €,

15.

im § 149 Abs. 4 lit. p statt 64,00 € mit 65,00 €,

16.

im § 150 Abs. 1 lit. a) aa) statt 1 578,36 € mit 1 625,71 €,

17.

im § 150 Abs. 1 lit. a) bb) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

18.

im § 150 Abs. 1 lit. b) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

19.

im § 150 Abs. 1 lit. c) aa) statt 367,98 € mit 379,02 €,

20.

im § 150 Abs. 1 lit. c) aa) statt 552,53 € mit 569,11 €,

21.

im § 150 Abs. 1 lit. c) bb) statt 653,91 € mit 673,53 €,

22.

im § 150 Abs. 1 lit. c) bb) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

23.

im § 150 Abs. 1 zweiter Satz statt 154,37 € mit 159,00 €,

24.

im § 156a Abs. 1 Z 2 und Abs. 2 statt 1 113,48 € mit jeweils 1 141,83 €,

25.

im § 156a Abs. 2 statt 151,50 € mit 155,36 €,

26.

im § 156a Abs. 3 Z 2 und Abs. 4 statt 1 339,99 € mit jeweils 1 364,11 €,

27.

im § 156a Abs. 4 statt 389,20 € mit 396,21 €,

28.

im § 156a Abs. 5 Z 2 und Abs. 6 statt 1 808,73 € mit jeweils 1 841,29 €,

29.

im § 156a Abs. 6 statt 388,78 € mit 395,78 €,

30.

im § 170 Abs. 5 statt 570,33 € mit 582,31 €,

31.

im § 236 lit. a statt 1 035,88 € mit 1 057,63 €,

32.

im § 236 lit. a statt 578,34 € mit 590,49 €,

33.

im § 236 lit. b statt 578,34 € mit 590,49 €.

§ 5.

Für das Kalenderjahr 2022 werden die Hundertsätze nach § 23 Abs. 2 BSVG wie folgt festgestellt:

1.

der Hundertsatz nach Z 1 mit 21,88207,

2.

die Hundertsätze nach Z 2 mit 24,31343, mit 19,75464, mit 13,67633, mit 11,09302, mit 8,20581, mit 6,07837, mit 4,55880 und mit 3,49506.

§ 6.

Für das Kalenderjahr 2022 werden die festen Beträge nach dem BSVG auf Grund des § 47 BSVG wie folgt festgestellt:

1.

im § 23 Abs. 10 lit. a) ab) statt 878,12 € mit 896,56 €,

2.

im § 23 Abs. 10 lit. a) ba) statt 878,12 € mit 896,56 €,

3.

im § 23 Abs. 10 lit. a) bb) statt 1 650,09 € mit 1 684,74 €,

4.

im § 23 Abs. 10a statt 878,12 € mit 896,56 €,

5.

im § 23a statt 1 986,04 € mit 2 027,75 €,

6.

im § 30 Abs. 7 statt 19,71 € mit 20,12 €,

7.

im § 80 Abs. 2 statt 10,74 € mit 10,97 €,

8.

im § 86 Abs. 3 statt 6,50 € mit 6,65 €,

9.

im § 96a Abs. 7 Z 1 statt 8,90 € mit 9,09 €,

10.

im § 96a Abs. 7 Z 2 statt 15,26 € mit 15,58 €,

11.

im § 96a Abs. 7 Z 3 statt 21,63 € mit 22,08 €,

12.

im § 98 Abs. 5 statt 56,87 € mit 57,89 €,

13.

im § 123 Abs. 6 Z 2 und 3 lit. a statt 1 260,60 € mit jeweils 1 283,29 €,

14.

im § 123 Abs. 6 Z 3 lit. a und b statt 1 890,97 € mit jeweils 1 925,01 €,

15.

im § 123 Abs. 6 Z 3 lit. b und c statt 2 521,19 € mit jeweils 2 566,57 €,

16.

im § 136 Abs. 6 statt 2 061,63 € mit jeweils 2 098,74 €,

17.

im § 140 Abs. 3 statt 304,45 € mit 309,93 €,

18.

im § 140 Abs. 4 lit. h statt 240,16 € mit 245,20 €,

19.

im § 140 Abs. 4 lit. p statt 64,00 € mit 65,00 €,

20.

im § 141 Abs. 1 lit. a) aa) statt 1 578,36 € mit 1 625,71 €,

21.

im § 141 Abs. 1 lit. a) bb) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

22.

im § 141 Abs. 1 lit. b) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

23.

im § 141 Abs. 1 lit. c) aa) statt 367,98 € mit 379,02 €,

24.

im § 141 Abs. 1 lit. c) aa) statt 552,53 € mit 569,11 €,

25.

im § 141 Abs. 1 lit. c) bb) statt 653,91 € mit 673,53 €,

26.

im § 141 Abs. 1 lit. c) bb) statt 1 000,48 € mit 1 030,49 €,

27.

im § 141 Abs. 1 zweiter Satz statt 154,37 € mit 159,00 €,

28.

im § 147a Abs. 1 Z 2 und Abs. 2 statt 1 113,48 € mit jeweils 1 141,83 €,

29.

im § 147a Abs. 2 statt 151,50 € mit 155,36 €,

30.

im § 147a Abs. 3 Z 2 und Abs. 4 statt 1 339,99 € mit jeweils 1 364,11 €,

31.

im § 147a Abs. 4 statt 389,20 € mit 396,21 €,

32.

im § 147a Abs. 5 Z 2 und Abs. 6 statt 1 808,73 € mit jeweils 1 841,29 €,

33.

im § 147a Abs. 6 statt 388,78 € mit 395,78 €,

34.

im § 148f Abs. 1 statt 21 154,58 € mit 21 535,36 €,

35.

im § 148f Abs. 3 statt 13 439,31 € mit 13 681,22 €,

36.

im § 148f Abs. 3 statt 6 719,15 € mit 6 840,09 €,

37.

im § 149g Abs. 2 statt 12,47 € mit 12,69 €,

38.

im § 162 Abs. 5 statt 570,33 € mit 582,31 €.

§ 7.

Für das Kalenderjahr 2022 wurden ermittelt:

1.

die monatliche Höchstbeitragsgrundlage nach § 19 Abs. 6 B-KUVG mit 5 670,00 €;

2.

der im § 26a Abs. 2 B-KUVG genannte Betrag mit 24,16 €.

§ 8.

Für das Kalenderjahr 2022 werden die festen Beträge nach dem B-KUVG wie folgt festgestellt:

1.

im § 20 Abs. 3 statt 19,03 € mit 19,43 €,

2.

im § 64 Abs. 3 statt 6,50 € mit 6,65 €,

3.

im § 65a Abs. 5 Z 1 statt 8,90 € mit 9,09 €,

4.

im § 65a Abs. 5 Z 2 statt 15,26 € mit 15,58 €,

5.

im § 65a Abs. 5 Z 3 statt 21,63 € mit 22,08 €.

Artikel 2

Auf Grund

1.

des § 108 Abs. 1 in Verbindung mit den §§ 227a Abs. 8, 563 Abs. 19, 588 Abs. 10 und 607 Abs. 8 des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG), BGBl. Nr. 189/1955, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 197/2021,

2.

des § 51 in Verbindung mit den §§ 266 Abs. 18, 286 Abs. 8 und 298 Abs. 8 des Gewerblichen Sozialversicherungsgesetzes (GSVG), BGBl. Nr. 560/1978, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 197/2021, und

3.

des § 47 in Verbindung mit den §§ 255 Abs. 18, 276 Abs. 8 und 287 Abs. 8 des Bauern-Sozialversicherungsgesetzes (BSVG), BGBl. Nr. 559/1978, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 197/2021,

wird kundgemacht:

§ 1.

Für das Kalenderjahr 2022 wird die Beitragsgrundlage nach § 76b Abs. 4 ASVG in der am 31. Dezember 2014 in Geltung gestandenen Fassung statt 44,36 € mit 45,29 € festgestellt.

§ 2.

Für das Kalenderjahr 2022 wird die Bemessungsgrundlage für Zeiten der Kindererziehung nach den §§ 239 Abs. 1 ASVG, 123 Abs. 1 GSVG und 114 Abs. 1 BSVG in der am 31. August 1996 in Geltung gestandenen Fassung statt 665,56 € mit jeweils 677,54 € festgestellt.

§ 3.

Für das Kalenderjahr 2022 werden die Grenzbeträge nach den §§ 253c Abs. 2 ASVG, 131b Abs. 2 GSVG und 122b Abs. 2 BSVG in der am 31. Dezember 2003 in Geltung gestandenen Fassung statt 1 260,60 € mit jeweils 1 283,29 €, statt 1 680,79 € mit jeweils 1 711,04 €, statt 2 101,00 € mit jeweils 2 138,82 € und statt 2 521,19 € mit jeweils 2 566,57 € festgestellt.

§ 4.

Für das Kalenderjahr 2022 wird der Grenzbetrag nach den §§ 264 Abs. 6 ASVG, 145 Abs. 6 GSVG und 136 Abs. 6 BSVG in der am 30. September 2000 in Geltung gestandenen Fassung statt 1 745,76 € mit jeweils 1 777,18 € festgestellt.

§ 5.

Für das Kalenderjahr 2022 wird die Beitragsgrundlage für den Abgeltungsbetrag für Zeiten des Ausbildungsdienstes beim Bundesheer nach § 447g Abs. 3 Z 1 lit. f ASVG in der am 31. Dezember 2004 in Geltung gestandenen Fassung statt 683,42 € mit jeweils 697,77 € festgestellt.

Artikel 3

Auf Grund des § 5 Abs. 3 des Bundespflegegeldgesetzes (BPGG), BGBl. Nr. 110/1993, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 164/2021, wird kundgemacht:

§ 1.

Die Beträge, die für das Kalenderjahr 2022 an die Stelle der im § 5 Abs. 1 BPGG genannten Beträge treten, werden wie folgt festgestellt:

1.

in Stufe 1 statt 162,50 € mit 165,40 €,

2.

in Stufe 2 statt 299,60 € mit 305,00 €,

3.

in Stufe 3 statt 466,80 € mit 475,20 €,

4.

in Stufe 4 statt 700,10 € mit 712,70 €,

5.

in Stufe 5 statt 951,00 € mit 968,10 €,

6.

in Stufe 6 statt 1 327,90 € mit 1 351,80 €,

7.

in Stufe 7 statt 1 745,10 € mit 1 776,50 €.

§ 2.

Für das Kalenderjahr 2022 wird der Pflegegeld-Betrag nach § 47 Abs. 1 letzter Satz BPGG statt 214,10 € mit 218,00 € festgestellt.

Mückstein