BUNDESGESETZBLATT

FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2017

Ausgegeben am 20. Dezember 2017

Teil II

391. Verordnung:

Änderung der FMA-Incoming-Plattformverordnung

391. Verordnung der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), mit der die FMA-Incoming-Plattformverordnung geändert wird

Auf Grund des § 73a des Bankwesengesetzes – BWG, BGBl. Nr. 532/1993, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 150/2017, des § 34a des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz – ESAEG, BGBl. I Nr. 117/2015, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 149/2017, des § 22 Abs. 5a des Finanzmarktaufsichtsbehördengesetzes – FMABG, BGBl. I Nr. 97/2001, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 149/2017, und des § 91 des Wertpapieraufsichtsgesetzes 2018 – WAG 2018, BGBl. I Nr. 107/2017, wird verordnet:

Die FMA-Incoming-Plattformverordnung – FMA-IPV, BGBl. II Nr. 184/2010, zuletzt geändert durch die Verordnung BGBl. II Nr. 52/2017, wird wie folgt geändert:

1. In § 1 Abs. 1 Z 1 wird nach der Wortfolge „§ 20 Abs. 3,“ die Wortfolge „§ 25 Abs. 5,“ eingefügt.

2. § 1 Abs. 1 Z 8 lautet:

„8.

§ 7 des Wertpapieraufsichtsgesetzes 2018 – WAG 2018, BGBl. I Nr. 107/2017, in Verbindung mit § 73 Abs. 1 Z 1 bis 8 und 11 BWG, § 12 Abs. 8, § 14 Abs. 4 Z 1, § 18 Abs. 1, 3 bis 5, § 20 Abs. 1, 6 und 7, § 44, § 71 Abs. 2 und § 72 Abs. 2 WAG 2018;“

3. In § 1 Abs. 1 Z 13 wird die Wortfolge „, soweit er die Pflicht von Unternehmen gemäß § 1 Abs. 1 VAG 2016 betrifft“ durch einen Strichpunkt ersetzt.

4. Dem § 1 Abs. 1 wird folgende Z 14 angefügt:

„14.

§ 2 Abs. 6 erster Satz, § 31 Abs. 6 und § 34 Z 1 bis 13 des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes – ESAEG, BGBl. I Nr. 117/2015, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 149/2017.“

5. In § 1 Abs. 2 Z 2 wird die Wortfolge „noch eine Wertpapierfirma gemäß § 1 Z 1 WAG 2007 mit Sitz im Inland oder ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen gemäß § 4 WAG 2007“ durch die Wortfolge „noch eine Wertpapierfirma gemäß § 1 Z 1 WAG 2018 mit Sitz im Inland oder ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen gemäß § 4 WAG 2018“ ersetzt.

6. Dem § 3 wird folgender Abs. 7 angefügt:

„(7) § 1 Abs. 1 Z 1, 8, 13 und 14 und Abs. 2 Z 2 in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 391/2017 tritt mit 3. Jänner 2018 in Kraft.“

Ettl   Kumpfmüller