BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2015

Ausgegeben am 17. März 2015

Teil II

56. Verordnung:

Änderung der FMA-Gebührenverordnung

56. Verordnung der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), mit der die FMA-Gebührenverordnung geändert wird

Auf Grund des § 19 Abs. 10 des Finanzmarktaufsichtsbehördengesetzes – FMABG, BGBl. I Nr. 97/2001, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 34/2015, wird verordnet:

Die FMA-Gebührenverordnung – FMA-GebV, BGBl. II Nr. 230/2004, zuletzt geändert durch die Verordnung BGBl. II Nr. 486/2013 und berichtigt durch die Kundmachung BGBl. II Nr. 15/2014, wird wie folgt geändert:

1. In Teil 2 Abschnitt 1 wird in den Tarifposten 1 bis 3 die Zahl „50“ jeweils durch die Zahl „100“ ersetzt.

2. In Teil 2 Abschnitt 2 entfallen die Tarifposten I.A.1. bis I.A.4. samt der Überschrift „Bankeninterventions- und restrukturierungsgesetz“.

3. In Teil 2 Abschnitt 2 werden nach dem Tarifposten I.B.86. folgende Tarifposten I.B.87. bis I.B.89. eingefügt:

„I.B.87.

Bewilligung des Austritts eines Mitgliedes des Kreditinstitute-Verbundes aus dem Kreditinstitute-Verbund (§ 30a Abs. 5a BWG) …………………………………….

3 000

I.B.88.

Bewilligung der Nichterfüllung der Kriterien für Mitarbeiter, deren beruflichen Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil eines Institutes auswirkt (Art. 4 Abs. 5 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 604/2014 zur Ergänzung der Richtlinie 2013/36/EU im Hinblick auf technische Regulierungsstandards in Bezug auf qualitative und angemessene quantitative Kriterien zur Ermittlung der Mitarbeiterkategorien, deren berufliche Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil eines Instituts auswirkt, ABl. Nr. L 167 vom 06.06.2014 S. 30) ………

750

I.B.89.

Bewilligung der Anpassung der Berechnung der Dividendenauszahlungsquote (Art. 2 Abs. 8 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 241/2014 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 im Hinblick auf technische Regulierungsstandards für die Eigenmittelanforderungen an Institute, ABl. Nr. L 74 vom 14.03.2014 S. 8)

750“

4. In Teil 2 Abschnitt 2 lauten die Tarifposten II.A.1. bis II.A.56. samt Überschrift:

„Rechnungskreis 2 (Versicherungsaufsicht)

 

Versicherungsaufsichtsgesetz 2016

Euro

II.A.1.

Erteilung der Erstkonzession zum Betrieb der Vertragsversicherung (§ 6 Abs. 1, § 13 Abs. 1, § 35 und § 83 Abs.  1 des Versicherungsaufsichtsgesetzes 2016 – VAG 2016, BGBl. I Nr. 34/2015)

 

a)

an einen kleinen Versicherungsverein gemäß § 5 Z 4 VAG 2016 ………………….

250

b)

an ein Versicherungsunternehmen gemäß § 5 Z 1 oder an ein Rückversicherungsunternehmen gemäß § 5 Z 2 oder an ein kleines Versicherungsunternehmen gemäß § 5 Z 3 VAG 2016……………………………...

10 000

c)

an eine Zweigniederlassung im Inland von einem Drittland-Versicherungs- oder Drittland-Rückversicherungsunternehmen gemäß § 5 Z 18 VAG 2016 …………….

7 500

II.A.2.

Erteilung der Folgekonzession für einen oder mehrere neue Versicherungszweige (§ 6 Abs. 1, § 13 Abs. 1 und § 83 Abs. 1 VAG 2016)

 

a)

an einen kleinen Versicherungsverein gemäß § 5 Z 4 VAG 2016 …………………..

150

b)

an ein Versicherungsunternehmen gemäß § 5 Z 1 oder an ein Rückversicherungsunternehmen gemäß § 5 Z 2 oder an ein kleines Versicherungsunternehmen gemäß § 5 Z 3 oder an eine Zweigniederlassung im Inland von einem Drittland-Versicherungs- oder Drittland-Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 18 VAG 2016 ……………………...

3 000

II.A.3.

Erweiterung der Konzession zum Betrieb der Vertragsversicherung (§ 7 Abs. 4, § 13 Abs. 1 und § 83 Abs. 1 VAG 2016)

 

a)

eines kleinen Versicherungsvereins gemäß § 5 Z 4 VAG 2016 ……………….….

50

b)

eines Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 1 oder eines Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 2 oder eines kleinen Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 3 oder einer Zweigniederlassung im Inland von einem Drittland-Versicherungs- oder Drittland-Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 18 VAG 2016 ....………………….

2 000

II.A.4.

Genehmigung der Erleichterung bei Konzessionserteilung in mehreren Mitgliedstaaten (§ 15 VAG 2016) ………………………………………………….

500

II.A.5.

Genehmigung der Änderung der Satzung (§ 11 Abs. 1, § 54 Abs. 3 und § 63 Abs. 3 VAG 2016)

 

a)

eines kleinen Versicherungsvereines gemäß § 5 Z 4 VAG 2016

50

b)

eines Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 1 oder eines Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 2 oder eines kleinen Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 3 VAG 2016 …………………………….

500

II.A.6.

Genehmigung des Geschäftsplans bei Überschreitung der in § 83 Abs. 2 VAG 2016 festgelegten Beträge oder Feststellung, dass die Konzession des Unternehmens als eine Konzession gemäß § 6 Abs. 1 VAG 2016 gilt (§ 83 Abs. 5 VAG 2016) ………

500

II.A.7.

Entscheidung über die Einstufung als kleines Versicherungsunternehmen (§ 83 Abs. 6 VAG 2016) ………………………………………………………………….

500

II.A.8.

Nichtuntersagung des Erwerbs einer qualifizierten Beteiligung pro interessiertem Erwerber (§ 25 Abs. 6 VAG 2016) …………………………………………………

750

II.A.9.

Genehmigung der Bestandübertragung oder Gesamtrechtsnachfolge (§ 29 Abs. 1 VAG 2016)

 

a)

eines kleinen Versicherungsvereins gemäß § 5 Z 4 VAG 2016 …………………….

50

b)

eines Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 1 oder eines Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 2 oder eines kleinen Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 3 oder einer Zweigniederlassung im Inland von einem Drittland-Versicherungs- oder Drittland-Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 18 VAG 2016 ……………………...

1 250

II.A.10.

Genehmigung von Auslagerungen (§ 86 und § 109 VAG 2016)

 

a)

eines kleinen Versicherungsvereins gemäß § 5 Z 4 VAG 2016 …………………….

50

b)

eines Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 1 oder eines Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 2 oder eines kleinen Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 3 oder einer Zweigniederlassung im Inland von einem Drittland-Versicherungs- oder Drittland-Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 18 VAG 2016………………………

1 000

II.A.11.

Genehmigung der Verteilung der Erhöhung der Deckungsrückstellung auf mehrere Jahre (§ 301 Abs. 5 VAG 2016) ...……………………..……………………………

280

II.A.12.

Genehmigung der Auflösung (§ 57 Abs. 3 und § 69 Abs. 6 VAG 2016)

 

a)

eines kleinen Versicherungsvereins gemäß § 5 Z 4 VAG 2016 …………………….

50

b)

eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit gemäߧ 35 VAG 2016 ……………

420

II.A.13.

Genehmigung der Verschmelzung (§ 60 Abs. 3, § 67 Abs. 4 und § 81 VAG 2016)

 

a)

eines kleinen Versicherungsvereins gemäß § 5 Z 4 VAG 2016 …………………….

50

b)

eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit gemäß § 35 VAG 2016 oder einer Privatstiftung ………………………………………………………………………...

1 250

II.A.14.

Genehmigung der Umwandlung eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit in eine Aktiengesellschaft (§ 61 Abs. 4 VAG 2016) ………………………………….

1 250

II.A.15.

Genehmigung der Einbringung eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit in eine Aktiengesellschaft (§ 62 Abs. 4 VAG 2016) ………………………………….

1 250

II.A.16.

Genehmigung der Umwandlung eines Versicherungsvereines auf Gegenseitigkeit in eine Privatstiftung (§ 66 Abs. 2 VAG 2016) ……………………………………….

1 250

II.A.17.

Genehmigung der nachträglichen Änderung der Stiftungserklärung (§ 66 Abs. 3 Z 5 VAG 2016) ………………………………………………………………………….

500

II.A.18.

Zustimmung zur Darlehensgewährung (§ 76 Abs. 7 VAG 2016) ………………….

50

II.A.19.

Genehmigung der Hinzurechnung stiller Reserven zu den Eigenmitteln (§ 89 Abs. 6 und 7 VAG 2016) ………………………………………………………………….

500

II.A.20.

Genehmigung der vorzeitigen Rückzahlung von Partizipationskapital (§ 333 Abs. 3 VAG 2016) …………………………………………………………………………

280

II.A.21.

Genehmigung der Kündigung von Ergänzungskapital ohne feste Laufzeit (§ 333 Abs. 3 VAG 2016) ………………………………………………………………….

280

II.A.22.

Genehmigung der vorzeitigen Rückzahlung von Ergänzungskapital ohne und mit fester Laufzeit (§ 333 Abs. 3 VAG 2016) ………………………………………….

280

II.A.23.

Genehmigung der Zuordnungsverfahren der Eigenmittel (§ 141 Abs. 1 VAG 2016)

280

II.A.24.

Genehmigung der Verteilung des Bilanzgewinnes (§ 170 Abs. 2 VAG 2016) ……..

280

II.A.25.

Genehmigung der Rückkehr zur Standardformel (§ 184 VAG 2016) ………………

1 500

II.A.26.

Genehmigung eines Plans zur Sicherstellung der erneuten Einhaltung der Bedingungen gemäß § 215 VAG 2016 (§ 219 Abs. 6 VAG 2016) ………………….

1 000

II.A.27.

Genehmigung der Vorlage eines einzigen Dokuments zur Risiko- und Solvabilitätsbeurteilung auf Gruppenebene (§ 224 Abs. 3 VAG 2016) …………….

500

II.A.28.

Genehmigung der Nichtveröffentlichung von bestimmten Informationen (§ 242 Abs. 1 VAG 2016) ………………………………………………………………….

280

II.A.29.

Genehmigung der Veröffentlichung eines einzigen Berichts über die Solvabilität und Finanzlage der Gruppe (§ 245 Abs. 2 VAG 2016) …………………………….

500

II.A.30.

Genehmigung der Beschränkung der regelmäßigen aufsichtlichen Berichterstattung (§ 251 Abs. 1 VAG 2016) ………………………………………………………….

280

II.A.31.

Befreiung von der Einzelpostenberichterstattung (§ 251 Abs. 2 VAG) …………….

280

II.A.32.

Genehmigung der Beschränkung der regelmäßigen aufsichtlichen Berichterstattung auf Gruppenebene (§ 251 Abs. 5 VAG 2016) ………………………………….......

280

II.A.33.

Befreiung von der Einzelpostenberichterstattung auf Gruppenebene (§ 251 Abs. 6 VAG 2016) ………………………………………………………………………….

280

II.A.34.

Genehmigung des Solvabilitätsplanes (§ 278 Abs. 2 VAG 2016), des Sanierungsplanes (§ 279 Abs. 2 VAG 2016) oder des Finanzierungsplanes (§ 280 Abs. 2 VAG 2016)

 

a)

eines kleinen Versicherungsvereins gemäß § 5 Z 4  VAG 2016 ……………………

50

b)

eines Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 1 oder eines Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 2 VAG 2016 oder eines kleinen Versicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 3 VAG 2016 oder einer Zweigniederlassung im Inland von einem Drittland-Versicherungs- oder Drittland-Rückversicherungsunternehmens gemäß § 5 Z 18 VAG 2016 ……………………...

500

II.A.35.

Genehmigung der Übertragung anrechenbarer Basiseigenmittelbestandteile von der Lebensversicherungstätigkeit auf die Nicht-Lebensversicherungstätigkeit oder umgekehrt (§ 280 Abs. 3 VAG 2016) ……………………………………………….

500

II.A.36.

Genehmigung des Haltens von Kapitalanlagen kleiner Versicherungsvereine, die nicht § 72 entsprechen (§ 333 Abs. 1 Z 6 VAG 2016) …………………………….

50

II.A.37.

Genehmigung der Berücksichtigung ergänzender Eigenmittel (§ 171 Abs. 3 VAG 2016) ………………………………………………………………………….

1 000

II.A.38.

Genehmigung der Einstufung von Eigenmittelbestandteilen (§ 172 Abs. 1 und 2 VAG 2016) ………………………………..………………………………………...

1 000

II.A.39.

Genehmigung von unternehmensspezifischen Parametern (§ 178 Abs. 4 VAG 2016) …………………………………………………………………………

2 000

II.A.40.

Genehmigung von internen Vollmodellen (§ 182 VAG 2016) ……………………...

18 000

II.A.41.

Genehmigung von internen Partialmodellen (§ 182 Abs. 4 in Verbindung mit § 183 VAG 2016) …………………………………………………………………………..

12 000

II.A.42.

Genehmigung von größeren Änderungen des internen Modells oder Änderungen der schriftlichen Leitlinien für Änderungen des internen Modells (§ 182 Abs. 9 VAG 2016) ….……………………………..………………………………………...

5 000

II.A.43.

Erteilung der Konzession für Zweckgesellschaften im Inland (§ 105 VAG 2016) …

5 000

II.A.44.

Genehmigung ergänzender Eigenmittel einer zwischengeschalteten Versicherungsholdinggesellschaft oder einer zwischengeschalteten gemischten Finanzholdinggesellschaft (§ 208 Abs. 3 VAG 2016) ………………………………

1 000

II.A.45.

Genehmigung eines internen Vollmodells zur Berechnung der Solvenzkapitalanforderung der Gruppe (§ 212 Abs. 1 VAG 2016) …………………

15 000

II.A.46.

Genehmigung von internen Partialmodellen zur Berechnung der Solvenzkapitalanforderung der Gruppe (§ 212 Abs. 1 VAG 2016) …………………

10 000

II.A.47

Genehmigung eines internen Modells zur Berechnung der Solvenzkapitalanforderung der Gruppe und der Solvenzkapitalanforderung für Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen der Gruppe (§ 212 Abs. 2 VAG 2016) ………………………………………………………………………….

30 000

II.A.48

Genehmigung eines internen Modells zur Berechnung der Solvenzkapitalanforderung für die Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen der Gruppe (§ 214 Abs. 1 VAG 2016) ……………

18 000

II.A.49.

Genehmigung der Verwendung des durationsbasierten Untermoduls Aktienrisiko sowie der Rückkehr zur Berechnung gemäß § 179 Abs. 4 Z 2 VAG 2016 (§ 180 Abs. 1 und 3 VAG 2016) ……………………………………………………………

2 000

II.A.50.

Genehmigung der Verwendung der Matching-Anpassung für die maßgebliche risikofreie Zinskurve (§ 166 Abs. 1 VAG 2016) …………………………………….

1 000

II.A.51.

Genehmigung der Methode zur Berechnung der Solvabilität der Gruppe (§ 204 Abs. 2 VAG 2016) …………………………………………………………………...

2 500

II.A.52.

Feststellung der Gleichwertigkeit (§§ 209 Abs. 3 und 237 Abs. 1 VAG 2016) .…….

2 500

II.A.53.

Entscheidung über einen Antrag auf Inanspruchnahme des Aufsichtsregimes über Gruppen mit zentralisiertem Risikomanagement (§ 216 VAG 2016) ………..……...

1 250

II.A.54.

Genehmigung der Anwendung der Übergangsmaßnahme bei risikofreien Zinssätzen (§ 336 VAG 2016) ……………………………………………………….

250

II.A.55.

Genehmigung der Anwendung der Übergangsmaßnahme bei versicherungstechnischen Rückstellungen (§ 337 VAG 2016) ……………………...

250

II.A.56.

Genehmigung der Anwendung eines auf einen Teil einer Gruppe anwendbaren internen Gruppenmodells (§ 335 Abs. 15 VAG 2016)………………………...….….

18 000“

5. In Teil 2 Abschnitt 2 wird in Tarifpost III.E.10. die Zahl „150“ durch die Zahl „200“ ersetzt.

6. In Teil 2 Abschnitt 2 lautet Tarifpost III.E.12.:

„III.E.12.

Bewilligung des Vertriebes eines AIF in Immobilien, eines Managed-Futures-Fonds, eines Private-Equity-Dachfonds oder eines AIF in Unternehmensbeteiligungen an Privatkunden gemäß § 48 Abs. 5, 7, 8a oder 8c AIFMG …………………………………………………………………………….

300“

7. In Teil 2 Abschnitt 2 lautet Tarifpost III.G.1.:

„III.G.1.

Prüfung der Befreiung für Risikominderungstechniken für gruppeninterne Geschäfte gemäß Art. 11 Abs. 6 bis 10 der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister, ABl. Nr. L 201 vom 27.07.2012 S. 1 ………………………………………………………………..

2 000“

8. In Teil 2 Abschnitt 2 wird in Tarifpost III.G.3. die Zahl „1 500“ durch die Zahl „4 000“, in Tarifpost III.G.6. die Zahl „2 500“ durch die Zahl „3 000“ und in Tarifpost III.G.7. die Zahl „2 500“ durch die Zahl „4 000“ ersetzt. Weiters wird nach Tarifpost III.G.7. folgende Tarifpost III.G.8. eingefügt:

„III.G.8.

Prüfung der Befreiung von der Clearingverpflichtung für gruppeninterne Geschäfte gemäß Art. 4 Abs. 2 lit. a und b der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 ……………….

2 000“

9. In Teil 2 Abschnitt 2 wird in Tarifpost III.H.3. die Zahl „2 500“ durch die Zahl „3 700“ ersetzt und nach Tarifpost III.H.3. folgende Tarifpost III.H.4. eingefügt:

„III.H.4.

Billigungsverfahren im Falle eines Basisprospekts (§ 8a in Verbindung mit § 7 Abs. 4 KMG, § 74 BörseG in Verbindung mit § 7 Abs. 4 KMG) …………………

4 200“

10. In Teil 2 Abschnitt 2 lautet Tarifpost IV.A.1.:

„IV.A.1.

Erteilung der Konzession zum Betrieb einer Pensionskasse (§ 8 Abs. 1 des Pensionskassengesetzes – PKG, BGBl. Nr. 281/1990 zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 34/2015) …………………………………………………

10 000“

11. Dem § 6 wird folgender Abs. 11 angefügt:

  1. „(11) Teil 2 Abschnitt 1 Tarifposten 1 bis 3, Teil 2 Abschnitt 2 Tarifposten I.B.87. bis I.B.89., II.A.37. bis II.A.50., II.A.54., II.A.55., III.E.10. III.E.12, III.G.1, III.G.3, III.G.6. bis III.G.8., III.H.3. und III.H.4. und IV.A.1. in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 56/2015 treten mit 1. April 2015 in Kraft. Teil 2 Abschnitt 2 Tarifposten II.A.51.bis II.A.53. und II.A.56. in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 56/2015 treten mit 1. Juli 2015 in Kraft. Teil 2 Abschnitt 2 Tarifposten II.A.1 bis II.A.36. in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 56/2015 treten mit 1. Jänner 2016 in Kraft. Teil 2 Abschnitt 2 Tarifposten I.A.1. bis I.A.4. treten mit Ablauf des Tages der Kundmachung dieser Verordnung außer Kraft.“

Ettl              Kumpfmüller