BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2015

Ausgegeben am 22. September 2015

Teil II

270. Verordnung:

Änderung der Medizinischer Masseur- und Heilmasseur-Ausbildungsverordnung (MMHm-AV)

270. Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit, mit der die Medizinischer Masseur- und Heilmasseur-Ausbildungsverordnung (MMHm-AV) geändert wird

Auf Grund der Paragraphen 10, Absatz 8,, 28, 56, 59 und 72 des Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetzes, Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 169 aus 2002,, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 33 aus 2015,, wird verordnet:

Die Medizinischer Masseur- und Heilmasseur-Ausbildungsverordnung – MMHm-AV, Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 250 aus 2003,, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, Im Inhaltsverzeichnis lautet der 2. Abschnitt des 2. Hauptstücks „Verkürzte Ausbildung – Ausbildungsablauf“.

Novellierungsanordnung 2, Im Inhaltsverzeichnis entfallen die Zeile „§ 32 Verkürzte Ausbildung für diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte“ sowie das 6. und 7. Hauptstück.

Novellierungsanordnung 3, Im Inhaltsverzeichnis wird der Eintrag „Anlage 3 Verkürzte Ausbildung für diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte gemäß Paragraph 27, MMHmG“ durch den Eintrag „Anlage 3 Verkürzte Ausbildung für Masseure gemäß Paragraph 26, MMHmG“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 4, Im Inhaltsverzeichnis wird der Eintrag „Anlage 8 Aufschulung für gewerbliche Masseure gemäß Paragraph 84, MMHmG“ durch den Eintrag „Anlage 8 Spezialqualifikationsausbildung Basismobilisation“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 5, In Paragraph eins, Absatz 2, wird nach Ziffer 4, folgende Ziffer 4 a, eingefügt:

  1. Ziffer 4 a
    Spezialqualifikationsausbildung Basismobilisation,“

Novellierungsanordnung 6, Dem Paragraph 2, wird folgender Absatz 3, angefügt:

  1. Absatz 3Der/Die Bundesminister/in für Gesundheit kann zur Sicherung der Ausbildungsqualität ein Curriculum, in dem ein theoretisches und praktisches Ausbildungsprogramm zur Erreichung der Ausbildungsziele festgelegt wird, empfehlen.“

Novellierungsanordnung 7, Paragraph 4, Absatz eins, Ziffer 5, lautet:

  1. Ziffer 5
    der verkürzten Ausbildung gemäß Paragraph 26, MMHmG“

Novellierungsanordnung 8, Paragraph 5, Absatz eins, Ziffer 4, lautet:

  1. Ziffer 4
    der verkürzten Ausbildung gemäß Paragraph 26, MMHmG“

Novellierungsanordnung 9, Paragraph 10, Absatz eins, Ziffer 5, lautet:

  1. Ziffer 5
    der verkürzten Ausbildung gemäß Paragraph 26, MMHmG“

Novellierungsanordnung 10, Die Überschrift des 2. Abschnitts des 2. Hauptstücks lautet:

„Verkürzte Ausbildung – Ausbildungsablauf“

Novellierungsanordnung 11, Paragraph 31, Absatz eins, lautet:

  1. Absatz einsDie verkürzte Ausbildung für Masseure umfasst eine praktische Ausbildung im Rahmen der Ausbildung zum medizinischen Masseur im Ausmaß von 580 Stunden gemäß der Anlage 3. Paragraph 30, ist anzuwenden.“

Novellierungsanordnung 12, Paragraph 32, samt Überschrift entfällt.

Novellierungsanordnung 13, In Paragraph 33, Absatz eins, entfällt die Wortfolge „bzw. der verkürzten Ausbildung für diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte“.

Novellierungsanordnung 14, Paragraph 34, lautet:

Paragraph 34,

Ein medizinischer Masseur in Ausbildung ist vom fachspezifischen und organisatorischen Leiter zur kommissionellen Prüfung zuzulassen, wenn alle in den Anlagen 1 und 2 vorgesehenen Unterrichtsfächer und die praktische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen wurden.“

Novellierungsanordnung 15, In Paragraph 64, wird nach Absatz 2, folgender Absatz 2 a, eingefügt:

  1. Absatz 2 aDie Spezialqualifikationsausbildung in der Basismobilisation umfasst eine theoretische und praktische Ausbildung in der Dauer von insgesamt 80 Stunden und beinhaltet das in Anlage 8 angeführte Unterrichtsfach.“

Novellierungsanordnung 16, In Paragraph 64, Absatz 3, wird der Ausdruck „Anlage 6 und 7“ durch den Ausdruck „Anlage 6 bis 8“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 17, In Paragraph 65, Absatz eins, wird nach der Wortfolge „Hydro- und Balneotherapie“ jeweils die Wortfolge „bzw. Basismobilisation“ eingefügt.

Novellierungsanordnung 18, In Paragraph 65, wird folgender Absatz 4, angefügt:

  1. Absatz 4Die kommissionelle Abschlussprüfung für die Basismobilisation umfasst das Unterrichtsfach gemäß Anlage 8. Im Rahmen der praktischen Demonstrationen sind die Kenntnisse und Fertigkeiten bei der Anwendung der Basismobilisation zu überprüfen. Dabei ist auf die Integration von Theorie und Praxis unter besonderer Berücksichtigung von klinischen Fragestellungen Bedacht zu nehmen.“

Novellierungsanordnung 19, Paragraph 66, lautet:

Paragraph 66,

  1. Absatz einsEin Modulteilnehmer ist vom fachspezifischen und organisatorischen Leiter zur kommissionellen Abschlussprüfung „Elektrotherapie“ zuzulassen, wenn er am theoretischen Unterricht gemäß der Anlage 6 teilgenommen und die praktische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.
  2. Absatz 2Ein Modulteilnehmer ist vom fachspezifischen und organisatorischen Leiter zur kommissionellen Abschlussprüfung „Hydro- und Balneotherapie“ zuzulassen, wenn er am theoretischen Unterricht gemäß der Anlage 7 teilgenommen und die praktische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.
  3. Absatz 3Ein Modulteilnehmer ist vom fachspezifischen und organisatorischen Leiter zur kommissionellen Abschlussprüfung „Basismobilisation“ zuzulassen, wenn er am theoretischen Unterricht gemäß der Anlage 8 teilgenommen und die praktische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.“

Novellierungsanordnung 20, In Paragraph 67, Absatz eins,, Paragraph 68,, Paragraph 69, Absatz eins und Paragraph 70, Absatz eins und 2 wird jeweils nach der Wortfolge „Hydro- und Balneotherapie“ die Wortfolge „bzw. Basismobilisation“ eingefügt.

Novellierungsanordnung 21, In Paragraph 84, erhält der bisherige Text die Absatzbezeichnung „(1)“. Folgender Absatz 2, wird angefügt:

  1. Absatz 2Paragraph eins, Absatz 2, Ziffer 4 a,, Paragraph 64, Absatz 2 a,, Paragraph 64, Absatz 3,, Paragraph 65, Absatz eins und 4, Paragraph 66,, Paragraph 67, Absatz eins,, Paragraph 68,, Paragraph 69, Absatz eins, sowie Paragraph 70, in der Fassung der Verordnung Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 270 aus 2015, treten mit 1. September 2015 in Kraft.“

Novellierungsanordnung 22, In der Anlage 1 wird in der Spalte Lehrinhalte im Unterrichtsfach „5. Thermotherapie, Ultraschalltherapie, Packungsanwendung“ die Wortfolge „Thermotherapie in den verschiedenen Anwendungsformen wie Ultraschalltherapie oder Packungsanwendung:“ durch die Wortfolge „Thermotherapie, Ultraschalltherapie, Packungsanwendung:“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 23, In der Anlage 2 wird in der Spalte Lehrinhalte im Unterrichtsfach „7. Massagetechniken zu Heilzwecken einschließlich vertiefender spezieller Anatomie und Pathologie“ das Wort „Reflextherapeutische“ durch das Wort „Reflexzonentherapeutische“ ersetzt; die Wortfolge „Kombinierte Massagetechniken, sowie Massagetechniken in Verbindung mit anderen physikalisch-therapeutischen Verfahren“ enfällt.

Novellierungsanordnung 24, In der Anlage 2 wird in der Spalte Lehrinhalte der Praktischen Übungen die Wortfolge „Thermotherapie in den verschiedenen Anwendungsformen wie Ultraschalltherapie oder Packungsanwendung“ durch die Wortfolge „Thermotherapie, Ultraschalltherapie, Packungsanwendung“ ersetzt.

Novellierungsanordnung 25, In der Anlage 2 wird in der Spalte Fachbereiche der Praktischen Ausbildung die Wortfolge „Thermotherapie in den verschiedenen Anwendungsformen wie Ultraschalltherapie oder Packungsanwendung“ durch die Wortfolge „Thermotherapie, Ultraschalltherapie, Packungsanwendung“ und das Wort „Reflextherapeutische“ durch das Wort „Reflexzonentherapeutische“ ersetzt; die Wortfolge „Kombinierte Techniken“ entfällt.

Novellierungsanordnung 26, Anlage 3 lautet:

Anlage 3

Verkürzte Ausbildung für Masseure

gemäß Paragraph 26, MMHmG

Praktische Ausbildung

Fachbereiche

Std.

Praktische Ausbildung

Thermotherapie, Ultraschalltherapie, Packungsanwendung

Massagetechniken:
- Klassische Massage
- Manuelle Lymphdrainage
- Reflexzonentherapeutische Massagetechniken
unter besonderer Berücksichtigung von Krankheitsbildern aus den klinischen Bereichen:
- Chirurgie
- Unfallchirurgie
- Orthopädie
- Rheumatologie
- Geriatrie
 
 

GESAMT

580

Novellierungsanordnung 27, Anlage 8 lautet:

Anlage 8

Spezialqualifikationsausbildung Basismobilisation

Unterrichts-
fach

Lehrinhalte

Std.

Lehrkraft

Art der Prüfung

Grundzüge der Rehabilitation und Mobilisation

- Einführung in die Rehabilitation

- Physiologische Körperhaltung und Bewegungsmuster

- Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung von Lagerung und Transfer, Einsatz von Gehhilfen sowie Gehtraining
10
10

20

Arzt gemäß Paragraph 6, Absatz 2, Ziffer 3, MMHm-AV /
Physiotherapeut

Kommissionelle Abschlussprüfung

 

GESAMT

40

   

Praktische Ausbildung

Std.

Praktische Ausbildung in Einrichtungen, die der stationären Betreuung dienen

40

Oberhauser