BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2013

Ausgegeben am 2. Oktober 2013

Teil II

289. Verordnung:

10. Novelle zur FSG-PV

289. Verordnung der Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie, mit der die Fahrprüfungsverordnung geändert wird (10. Novelle zur FSG-PV)

Auf Grund der Paragraphen 11, Absatz 7 und 34a Absatz 4, des Führerscheingesetzes, Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 120 aus 1997,, in der Fassung Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 43 aus 2013,, wird verordnet:

Die Fahrprüfungsverordnung, Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 321 aus 1997,, in der Fassung Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 41 aus 2013, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, In Paragraph 7, Absatz eins, zweiter Satz wird die Wortfolge „C und D“ ersetzt durch die Wortfolge „C(CE) und D(DE)“.

Novellierungsanordnung 2, Paragraph 7, Absatz 2, Ziffer eins, lautet:

  1. Ziffer eins
    Klasse A:
  2. eins Punkt eins
    Klasse A1: Einspurige Krafträder der Klasse A1 ohne Beiwagen, mit einem Hubraum von mindestens 115 ccm und einer Bauartgeschwindigkeit von mindestens 90 km/h; im Fall von Fahrzeugen mit Elektromotor muss das Verhältnis von Leistung/Eigengewicht mindestens 0,08 kW/kg betragen;
  3. eins Punkt 2
    Klasse A2: Einspurige Krafträder der Klasse A2 ohne Beiwagen, mit einer Motorleistung von mindestens 20 kW und einem Hubraum von mindestens 395 ccm; im Fall von Fahrzeugen mit Elektromotor muss das Verhältnis von Leistung/Eigengewicht mindestens 0,15 kW/kg betragen;
  4. eins Punkt 3
    Klasse A: Einspurige Krafträder ohne Beiwagen, mit einem Eigengewicht über 175 kg mit einem Hubraum von mindestens 595 ccm und einer Motorleistung von mindestens 50 kW; im Fall von Fahrzeugen mit Elektromotor muss das Verhältnis von Leistung/Eigengewicht mindestens 0,25 kW/kg betragen;“

Novellierungsanordnung 3, Paragraph 7, Absatz 2, Ziffer 3, Litera e und Ziffer 3 Punkt eins, Litera e, lauten:

  1. Litera e
    einem Kraftübertragungssystem mit der Möglichkeit der manuellen Gangwahl,“

Novellierungsanordnung 4, In Paragraph 15, Absatz eins, Ziffer eins, entfällt das Wort „für“.

Novellierungsanordnung 5, In Paragraph 18, wird folgender Absatz 13, angefügt:

  1. Absatz 13Paragraph 7, Absatz 2, Ziffer eins Punkt eins,, Ziffer eins Punkt 2,, Ziffer 3 und Ziffer 3 Punkt eins, in der Fassung Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 289 aus 2013, treten am 1. Jänner 2014 in Kraft. Paragraph 7, Absatz 2, Ziffer eins Punkt 3, in der Fassung Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 289 aus 2013, tritt am 1. Jänner 2019 in Kraft. Anlage 1 in der Fassung Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 289 aus 2013, tritt am 1. November 2013 in Kraft.“

Novellierungsanordnung 6, Anlage 1 lautet (siehe Anlagen):

Novellierungsanordnung 7, In Anlage 5 werden folgende Z II.11. und II.12. angefügt:

„II.11. Modul Abnahme praktischer Fahrprüfungen (Ausfahrt, Simulierung der Abnahme einer Fahrprüfung, Nachbesprechung und Analyse der erlebten Situationen) (4 UE)

II.12. Hospitieren, Teilnahme an Fahrprüfungen mit selbständigem Ausfüllen eines Prüfprotokolls sowie eventuell Teilnahme an Audits (4 UE)“

Bures