BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2007

Ausgegeben am 24. August 2007

Teil III

92. Kundmachung:

Geltungsbereich des Übereinkommens über die biologische Vielfalt

92. Kundmachung des Bundeskanzlers betreffend den Geltungsbereich des Übereinkommens über die biologische Vielfalt

Nach Mitteilungen des Generalsekretärs der Vereinten Nationen haben folgende weitere Staaten ihre Genehmigungs-, Ratifikations- bzw. Beitrittsurkunden zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt Bundesgesetzblatt Nr. 213 aus 1995,, letzte Kundmachung des Geltungsbereichs Bundesgesetzblatt Teil 3, Nr. 200 aus 1998,) hinterlegt:

Staaten:

Datum der Hinterlegung der Genehmigungs-, Ratifikations- bzw. Beitrittsurkunde:

Afghanistan

19. September 2002

Aserbaidschan

3. August 2000

Bosnien und Herzegowina

26. August 2002

Costa Rica

26. August 1994

Kuwait

2. August 2002

Liberia

8. November 2000

Libysch-Arabische Dschamahirija

12. Juli 2001

Malta

29. Dezember 2000

Palau

6. Jänner 1999

Russische Föderation

5. April 1995

São Tomé und Príncipe

29. September 1999

Saudi-Arabien

3. Oktober 2001

Serbien

1. März 2002

Thailand

31. Oktober 2003

Timor-Leste

10. Oktober 2006

Tuvalu

20. Dezember 2002

Vereinigte Arabische Emirate

10. Februar 2000

Weiters hat Montenegro am 23. Oktober 2006 erklärt, sich mit Wirksamkeit vom 3. Juni 2006 an das Übereinkommen gebunden zu erachten.

Nach weiteren Mitteilungen des Generalsekretärs der Vereinten Nationen haben nachstehende Staaten folgende Erklärungen abgegeben:

China1:

Das Übereinkommen über die biologische Vielfalt, abgeschlossen am 5. Juni 1992 in Nairobi (nachstehend als „Übereinkommen“ bezeichnet), zu dem die Regierung der Volksrepublik China am 5. Jänner 1993 ihre Ratifikationsurkunde hinterlegt hat, wird mit Wirkung vom 20. Dezember 1999 auf die Sonderverwaltungsregion Macao angewendet.

Die Regierung der Volksrepublik China wird die Verantwortung für die internationalen Rechte und Verpflichtungen, die sich aus der Anwendung des Übereinkommens für die Sonderverwaltungsregion Macao ergeben, übernehmen.

Niederlande1:

Die Regierung des Königreichs der Niederlande hat am 4. Juni 1999 mitgeteilt, dass das Übereinkommen auf die Niederländischen Antillen und Aruba Anwendung findet.

Gusenbauer

1 Kundgemacht in BGBl. Nr. 213/1995.