BUNDESGESETZBLATT

FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2006

Ausgegeben am 12. Juni 2006

Teil III

104. Kundmachung:

Geltungsbereich des Übereinkommens zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt

104. Kundmachung des Bundeskanzlers betreffend den Geltungsbereich des Übereinkommens zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt

Nach Mitteilungen des Generaldirektors der UNESCO haben folgende weitere Staaten ihre Ratifikations- bzw. Annahmeurkunden zum Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt (BGBl. Nr. 60/1993, letzte Kundmachung des Geltungsbereichs BGBl. III Nr. 75/2002) hinterlegt:

 

Staaten:

Datum der Hinterlegung der

Ratifikations- bzw. Annahmeurkunde:

Barbados

9. April 2002

Guinea-Bissau

28. Jänner 2006

Kiribati

12. Mai 2000

Kuwait

6. Juni 2002

Lesotho

25. November 2003

Liberia

23. März 2002

Marshallinseln

24. April 2002

Föderierte Staaten von Mikronesien

22. Juli 2002

Palau

11. Juni 2002

Moldau

23. September 2002

St. Vincent und die Grenadinen

3. Februar 2003

Sierra Leone

7. Jänner 2005

Swasiland

30. November 2005

Tonga

3. Juni 2004

Trinidad und Tobago

16. Februar 2005

Vanuatu

13. Juni 2002

 

Weiters hat Serbien und Montenegro am 11. September 2001 erklärt, sich auch weiterhin an das Übereinkommen gebunden zu erachten.

 

Anlässlich der Hinterlegung der Ratifikationsurkunde hat Moldau gemäß Art. 16 Abs. 2 des Übereinkommens erklärt, sich nicht an die Bestimmungen des Art. 16 Abs. 1 gebunden zu erachten.

Schüssel