BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2005

Ausgegeben am 17. Februar 2005

Teil II

41. Verordnung:

Änderung der Psychotropen-Grenzmengenverordnung – PGV

41. Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen, mit der die Verordnung über die Untergrenzen einer großen Menge (Grenzmengen) bezüglich der psychotropen Stoffe (Psychotropen-Grenzmengenverordnung – PGV) geändert wird

Auf Grund des § 31 Abs. 3 Suchtmittelgesetz (SMG), BGBl. I Nr. 112/1997, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 134/2002, wird im Einvernehmen mit der Bundesministerin für Justiz verordnet:

Die Verordnung über die Untergrenzen einer großen Menge (Grenzmengen) bezüglich der psychotropen Stoffe (Psychotropen-Grenzmengenverordnung – PGV), BGBl. II Nr. 378/1997, zuletzt geändert durch die Verordnung BGBl. II Nr. 607/2003, wird wie folgt geändert:

Im Anhang, Punkt 2. (Stoffe des Anhangs IV des Übereinkommens der Vereinten Nationen über psychotrope Stoffe (§ 3 Abs. 1 Suchtmittelgesetz)), wird nach „Vinylbital 60,0“ folgender Passus angefügt:

„Zolpidem 4,0“.

Rauch-Kallat