BUNDESGESETZBLATT

FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2004

Ausgegeben am 19. November 2004

Teil II

438. Verordnung:

Höhe der Arbeitsvergütung der Strafgefangenen

438. Verordnung der Bundesministerin für Justiz über die Höhe der Arbeitsvergütung der Strafgefangenen

Auf Grund des § 52 Abs. 1 und 2 des Strafvollzugsgesetzes, BGBl. Nr. 144/1969, in der Fassung BGBl. I Nr. 15/2004, wird verordnet:

§ 1.  Die Höhe der Arbeitsvergütung der Strafgefangenen (§ 52 Abs. 1 des Strafvollzugsgesetzes – Bruttobetrag vor Abzug des Vollzugskostenbeitrages und des Anteils am Arbeitslosenversicherungsbeitrag) beträgt für die geleistete Arbeitsstunde:

a)

für

leichte Hilfsarbeiten ....................................................................................

€ 4,37

b)

für

schwere Hilfsarbeiten .................................................................................

€ 4,92

c)

für

handwerksgemäße Arbeiten ......................................................................

€ 5,47

d)

für

Facharbeiten ...............................................................................................

€ 6,01

e)

für

Arbeiten eines Vorarbeiters .......................................................................

€ 6,56

§ 2. (1) Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 2005 in Kraft.

(2) Mit dem In-Kraft-Treten dieser Verordnung wird die Verordnung des Bundesministers für Justiz über die Höhe der Arbeitsvergütung der Strafgefangenen, BGBl. II Nr. 602/2003, aufgehoben. Die aufgehobene Verordnung ist jedoch weiterhin auf vor dem 1. Jänner 2005 eingetretene Sachverhalte anzuwenden.

Miklautsch