Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Rechtssatz für 2306/74

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 4871 F/1975

Rechtssatznummer

2

Geschäftszahl

2306/74

Entscheidungsdatum

02.07.1975

Index

21/02 Aktienrecht

Norm

AktG 1965 §131 Abs1;
AktG 1965 §131 Abs4;

Rechtssatz

Anlagevermögen und Umlaufvermögen schließen sich gegenseitig aus, zufolge des § 131 Abs 1 und 4 AktG gibt es keine dritte Vermögensart (Hinweis auf das Urteil des deutschen Bundesfinanzhofes vom 13.1.1972 VR 470/71 Bundessteuerblatt II/1972 S 744 unter Ablehnung der gegenteiligen Ansicht von Albach Steuerliche Probleme der Abgrenzung von Anlage- und Umlaufvermögen Steuerberater - Jahrbuch 1973/74 S 266 ff hier S 298). Beim Anlagevermögen sind gemäß § 131 Abs 4 erster Satz AktG nur die Aktivposten auszuweisen, die am Abschlußtag bestimmt sind, dauernd dem Geschäftsbetrieb der Gesellschaft zu dienen; was nicht zum Anlagevermögen gehört, stellt demnach Umlaufvermögen dar (vgl auch Kommentar von Dorazil-Frühwald-Hock-Mayer-Paukowitsch aaO Bd I S 241).

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1975:1974002306.X02

Im RIS seit

02.07.1975

Zuletzt aktualisiert am

18.07.2013

Dokumentnummer

JWR_1974002306_19750702X02