Landesrecht konsolidiert Salzburg

Kehrtarif Anl. 1

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Kehrtarif

Kundmachungsorgan

LGBl Nr 81/2007 zuletzt geändert durch LGBl Nr 58/2014

Typ

V

§/Artikel/Anlage

Anl. 1

Inkrafttretensdatum

01.09.2014

Außerkrafttretensdatum

30.09.2015

Index

22/50 Verordnungen des Landeshauptmannes - Gewerberecht

Text

                                                         Anlage 1

 

                              Tarife

 

Tarifpost 1 – Objektgebühr (§ 2 Abs 1)

Tarifgruppe A  8,73 €

Tarifgruppe B 12,49 €

 

Tarifpost 2 – Kehrgebühr (§ 2 Abs 2)

a) Kehren eines Rauch- bzw Gasfanges mit angeschlossenen

   Feuerstätten (Normaltarif)

mit einer Nennheizleistung        Gebühr je Geschoß

bis 11 kW                             1,42 €

12 – 35 kW                            2,07 €

36 – 120 kW                           4,37 €

über 120 kW                           6,47 €

b) Kehren solcher Rauch- oder Gasfänge mit angeschlossenen

   Feuerstätten, die nach § 7 der Salzburger Feuerpolizeiordnung

   1973 öfter als dreimal zu reinigen sind

mit einer Nennheizleistung         Gebühr je Geschoß

bis 11 kW                             1,18 €

12 – 35 kW                            1,53 €

36 – 120 kW                           2,83 €

über 120 kW                           4,37 €

c) Reinigen der Fangsohle             5,43 €

 

Tarifpost 3

a)

Für das Ausbrennen eines Rauch-, Gas- oder Dunstfanges gilt Tarifpost 2.

b)

Das nach dem Ausbrennen notwendige Kehren sowie die Kosten für das Ausbrennmaterial werden gesondert verrechnet.

c)

Ist beim Ausbrennen eines Fanges ein Zeitaufwand von über 30 Minuten erforderlich, beträgt die Höchstgebühr je Arbeitskraft für jede angefangene Viertelstunde Arbeitszeit 12,02 €.

d)

Für das Reinigen des Rauchrohrs beträgt die Höchstgebühr für jede angefangene fünf Minuten Arbeitszeit 3,88 €.

Tarifpost 4

Abziehen von neuen oder umgebauten Rauch- oder Gasfängen je Arbeitskraft für jede angefangene Viertelstunde Arbeitszeit 12,02 €.

Tarifpost 5

Kehren einer Selchkammer je Arbeitskraft für jede angefangene Viertelstunde Arbeitszeit 12,02 €.

Tarifpost 6

Messung der Abgastemperatur, Feststellung der Konzentration und Mengen der aus Heizungen austretenden luftfremden Stoffe und Bestimmung der Abgasverluste von Heizungen gemäß der Heizungsanlagen-Verordnung bei Heizungen für flüssige oder gasförmige Brennstoffe

a)

mit einem Abgasrohrdurchmesser bis 20 cm 36,52 €

b)

mit einem Abgasrohrdurchmesser über 20 cm 42,41 €

c)

bei einem Kessel mit zwei oder mehr Abgängen, unabhängig vom Abgasrohrdurchmesser, je Abgang 42,41 €.

d)

Für den Fall, dass diese Messung nicht durch den zuständigen Rauchfangkehrer durchgeführt wird, beträgt die Gebühr für die mit der Abgasmessung vom Rauchfangkehrer durchzuführende Kontrolltätigkeit 7,90 €.

Tarifpost 7

Teilnahme als Sachverständiger an Feuerbeschauen, Baukommissionen, Bauüberprüfungen, Überprüfung von Feuerungs- und Gasanlagen auf Grund gesetzlicher Vorschriften, soweit diese Überprüfung nicht schon anlässlich der Kehrtätigkeit oder der Abgasmessung erfolgt ist, Erstellung von Befunden, Protokollen und Mängelmeldungen, je Arbeitskraft für jede angefangene Viertelstunde Arbeitszeit 12,02 €.

Tarifpost 8

a)

Für Fahrten und Gänge, die für die Erbringung von Leistungen nach Tarifpost 7 notwendig sind, für vom Kunden zu vertretende gesonderte Einzelgänge, wenn nicht Tarifpost 9 anzuwenden ist, und für Gänge zu entlegenen Kehrobjekten (Gastgewerbebetriebe, Jagd-, Alm-, Schutzhütten udgl) gebühren je Arbeitskraft für jede angefangene Viertelstunde Fahr- oder Gehzeit höchstens 12,02 €.

b)

Bei Verwendung eines Kraftfahrzeuges kann außerdem das nach reisegebührenrechtlichen Vorschriften für Gemeindebedienstete jeweils festgesetzte Kilometergeld verrechnet werden.

Tarifpost 9

Können Kehrgegenstände aus Gründen, die der Eigentümer des Objektes oder der sonst über den Kehrgegenstand Verfügungsberechtigte zu vertreten hat, nicht zum vereinbarten oder zu dem sich aus dem Kehrplan ergebenden, nachweislich rechtzeitig bekannt gegebenen Termin gereinigt oder überprüft werden, kann ein Zuschlag von höchstens 50 % zu den sonst gebührenden Tarifen verrechnet werden. Das Gleiche gilt, wenn Messungen gemäß der Heizungsanlagen-Verordnung aus diesen Gründen nicht durchgeführt werden können.

Tarifpost 10

Für Arbeiten, die auf Verlangen des Kunden in der Zeit von 16:00 Uhr bis 7:00 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen durchgeführt werden, kann ein Zuschlag von höchstens 100 % verrechnet werden.

Tarifpost 11

Für alle nicht mit den vorstehenden Leistungen in Verbindung stehenden Reinigungs- und Überprüfungsarbeiten, die auf Grund gesetzlicher Vorschriften vorgenommen werden, gebühren je Arbeitskraft für jede angefangene Viertelstunde Arbeitszeit höchstens 12,02 €.

Im RIS seit

10.09.2014

Zuletzt aktualisiert am

16.09.2015

Gesetzesnummer

20000529

Dokumentnummer

LSB40016423