Landesrecht konsolidiert Salzburg

Gebrauchsabgabegesetz § 1

Kurztitel

Gebrauchsabgabegesetz

Kundmachungsorgan

LGBl. Nr. 21/1992 zuletzt geändert durch LGBl Nr 28/2000

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

01.01.2000

Außerkrafttretensdatum

Index

21 Abgabenwesen

Text

Abgabenausschreibung, Gegenstand der Abgabe

 

§ 1

 

(1) Die Gemeinden des Landes Salzburg sind ermächtigt, durch Beschluß der Gemeindevertretung (in der Stadt Salzburg des Gemeinderates) eine Abgabe für den Gebrauch von öffentlichem Gemeindegrund und des darüber befindlichen Luftraumes durch gemeindeeigene Versorgungsunternehmungen (Gebrauchsabgabe) auszuschreiben.

(2) Im Sinne dieses Gesetzes sind:

1.

öffentlicher Gemeindegrund: alle Grundstücke, die im Eigentum der die Abgabe ausschreibenden Gemeinde stehen und öffentlichen Zwecken gewidmet sind;

2.

gemeindeigene Versorgungsunternehmen: Unternehmen, die der Versorgung der Bevölkerung mit Elektrizität, GasNächster Suchbegriff, Wasser, Wärme oder dem öffentlichen Verkehr dienen und von der Gemeinde selbst betrieben werden oder an denen die Gemeinde mit mindestens 50 v.H. des Stamm-, Grund- oder Eigenkapitals beteiligt ist.

(3) Ein gemeindeeigenes Versorgungsunternehmen liegt auch bei einem durch Verschmelzung neu entstandenen Versorgungsunternehmen vor, wenn

1.

vor der Verschmelzung die Voraussetzungen des Abs 2 Z 2 erfüllt waren;

2.

das Unternehmen trotz der Verschmelzung weiterhin maßgeblich der Versorgung der Bevölkerung mit Elektrizität, Vorheriger SuchbegriffGas, Wasser, Wärme oder dem öffentlichen Verkehr dient;

3.

die Beteiligung der Gemeinde am Stamm-, Grund- oder Eigenkapital nur auf Grund der Verschmelzung mit einem oder mehreren anderen Unternehmen unter 50 % der Anteile an dem verschmolzenen Unternehmen gesunken ist, aber noch mindestens 25 % beträgt;

4.

die Gemeinde ihr diesbezügliches Besteuerungsrecht wahrgenommen hat.

Gesetzesnummer

10000685

Dokumentnummer

LSB40001049