Landesrecht konsolidiert Salzburg

Bauliche Gestaltung von Berufsschulen - Richtlinien § 18

Kurztitel

Bauliche Gestaltung von Berufsschulen - Richtlinien

Kundmachungsorgan

LGBl. Nr. 61/1984

Typ

VO

§/Artikel/Anlage

§ 18

Inkrafttretensdatum

01.11.1984

Außerkrafttretensdatum

Index

13 Schul- und Erziehungswesen

Text

Heizung

 

§ 18

 

(1) Zur gleichmäßigen Erwärmung sollen Zentralheizungsanlagen oder zentralgesteuerte Einzelheizungen eingebaut werden. Deckenheizungen dürfen in Schulen nicht Verwendung finden.

(2) Die Wärmeabgabe muß für jeden Raum leicht geregelt werden können. Die Heizkörper müssen leicht zu reinigen sein. Ihre Ausführung und Anordnung im Raum darf zu keiner zusätzlichen Unfallgefahr führen und muß Kälteeinflüssen und schädlicher Zugluft entgegenwirken.

(3) Die Heizungsanlagen müssen so dimensioniert werden, daß folgende Raumtemperaturen erreicht werden:

Wasch- und Duschraum + 24 Grad C Umkleideräume + 22 Grad C Unterrichtsräume, Lehrerzimmer,

Verwaltungsräume (§ 5 Abs. 2 Z. 2),

Garderoben u. dgl. + 20 Grad C

Räume für den praktischen Unterricht

je nach Erfordernis + 16 bis 20 Grad C Turnhallen + 16 Grad C alle übrigen Räume + 15 Grad C

(4) Die in Feuerstätten entstehenden Verbrennungsgase sind unmittelbar durch Rauchgas- bzw. Abgasanlagen (Verbindungsstücke und Rauchfänge) so ins Freie abzuleiten, daß weder eine Brandgefahr noch eine Gefährdung der Gesundheit eintreten kann.

(5) Elektrische, durch Gas oder sonst wie betriebene Heizgeräte mit offenen Glühkörpern dürfen nicht verwendet werden.

Gesetzesnummer

10000473

Dokumentnummer

LSB12005523

Alte Dokumentnummer

N1198418011A