Landesrecht konsolidiert Burgenland

Schulbau- und Einrichtungsverordnung § 10

Kurztitel

Schulbau- und Einrichtungsverordnung

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 50/1988

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 10

Inkrafttretensdatum

04.10.1988

Außerkrafttretensdatum

Index

5050 Schulbau, Schulerhaltung

Text

§ 10

Physik- und Chemiesaal

(1) Der Physik- und Chemiesaal muß mindestens 90 m2 groß sein und darf die Länge von 10,50 m nicht überschreiten. Die Breite hat womöglich 9 m, mindestens jedoch 8,50 m zu betragen.

(2) An der Stirnseite des Saales ist ein Experimentier- und Sammlungsraum mit mindestens 40 m2 anzuordnen.

(3) Die Einrichtung eines Physik- und Chemiesaales hat mindestens zu bestehen aus:

a)

einer verstellbaren Schultafel mit mehreren Schreibflächen an der Stirnwand;

b)

einem Vorführungstisch;

c)

einem Herd für den Chemieunterricht;

d)

der erforderlichen Anzahl von Tischen und Sessel für die Schüler;

e)

einem Schrank (möglichst als Einbauschrank);

f)

einer Verdunkelungseinrichtung.

(4) Der Vorführungstisch hat alle erforderlichen Anschlüsse (für Wasser, GasNächster Suchbegriff und Elektrizität) zu enthalten; Anschlüsse für Vorheriger SuchbegriffGas und Elektrizität unter Vorschaltung der notwendigen Sicherungen sind nach Möglichkeit auch bei Schülerübungstischen einzurichten.

(5) Die Ausgangstüren des Physik- und Chemiesaales dürfen nicht in unmittelbarer Nähe des Vorführungstisches angebracht werden. Zwischen dem Vorführungstisch und der ersten Sitzreihe ist ein Abstand von mindestens 2 m einzuhalten.

(6) Der chemische Herd (Abs. 1 lit. c) hat einen Abzugsschlauch ins Freie zu erhalten. Dieser muß aus unbrennbaren und säurefesten Baustoffen ausgeführt sein. Soweit der chemische Herd unter einem Glasabschluß angeordnet wird, muß dessen Entlüftung vom Saal aus betätigt werden können. Auch sonst ist für eine einwandfreie und rasche Entlüftung vorzusorgen.

(7) Im Experimentier- und Sammlungsraum muß ein entsprechender und gut verschließbarer Schrank vorhanden sein, in welchem brennbare, giftige und ätzende Stoffe vor unbefugtem Zugriff gesichert aufbewahrt werden können.

(8) Stromverteilertafeln, Schalter und Steckdosen (außer bei Schwachstromanlagen), Chemikalien, Giftschränke und Glasflaschen sind unter Verschluß zu halten.

Zuletzt aktualisiert am

04.10.2011

Gesetzesnummer

10000209

Dokumentnummer

LBG12003244

Alte Dokumentnummer

N2198813552H