Rechtssatz für 2Ob264/77 8Ob199/82

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0027259

Geschäftszahl

2Ob264/77; 8Ob199/82

Entscheidungsdatum

14.10.1982

Norm

ABGB §1304 BIIb
StVO §19 AIIb1
StVO §20 IA4

Rechtssatz

Steht einer Vorrangsverletzung eine nicht besonders weitgehende Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit gegenüber, dann muß dies zur Annahme eines überwiegenden Verschuldens desjenigen führen, der den VorrangNächster Suchbegriff verletzt hat.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 264/77
    Entscheidungstext OGH 09.02.1978 2 Ob 264/77
  • 8 Ob 199/82
    Entscheidungstext OGH 14.10.1982 8 Ob 199/82
    Auch; Beisatz: Hier: Verschuldensteilung 1 : 1 im Sinne der Revision des Teiles, der im Vorheriger SuchbegriffVorrang war und die zulässige Geschwindigkeit von vierzig km/h um sieben km/h überschritt. (T1) Veröff: ZVR 1983/331 S 366

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0027259

Dokumentnummer

JJR_19780209_OGH0002_0020OB00264_7700000_002

Navigation im Suchergebnis