Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 12Fss1/19x 12Os62/19p 1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0132565

Geschäftszahl

12Fss1/19x; 12Os62/19p; 12Os71/19m (12Os72/19h); 12Fss2/19v

Entscheidungsdatum

01.03.2019

Norm

GOG §91
StVG §16a Abs1

Rechtssatz

Das Oberlandesgericht Wien entscheidet in Angelegenheit nach § 16a Abs 1 StVG als Höchstgericht.  Seine Entscheidungen unterliegen keinem weiteren innerstaatlichen Instanzenzug und können weder vor dem Obersten Gerichtshof noch vor dem Verwaltungsgerichtshof oder dem Verfassungsgerichtshof angefochten werden.

Entscheidungstexte

  • 12 Fss 1/19x
    Entscheidungstext OGH 01.03.2019 12 Fss 1/19x
    Beisatz: Mangels eines dem Oberlandesgericht Wien „übergeordneten“ Gerichtshofs findet daher § 91 GOG keine Anwendung. (T1)
  • 12 Os 62/19p
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 12 Os 62/19p
    nur: Das Oberlandesgericht Wien entscheidet in Angelegenheit nach § 16a Abs 1 StVG als Höchstgericht. Seine Entscheidungen unterliegen keinem weiteren innerstaatlichen Instanzenzug. (T2)
  • 12 Os 71/19m
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 12 Os 71/19m
    nur T2
  • 12 Fss 2/19v
    Entscheidungstext OGH 30.07.2019 12 Fss 2/19v
    Beis wie T1; Beisatz: Das Oberlandesgericht Wien hat zwar im Beschwerdeverfahren nach § 16a Abs 1 Z 1 StVG die Bestimmungen des AVG anzuwenden, gemäß § 17 Abs 2 Z 1 StVG ist jedoch die den Übergang der Zuständigkeit auf die „Berufungsbehörde“ regelnde Vorschrift des § 73 Abs 2 AVG ausdrücklich ausgenommen. (T3)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2019:RS0132565

Im RIS seit

21.05.2019

Zuletzt aktualisiert am

13.09.2019

Dokumentnummer

JJR_20190301_OGH0002_012FSS00001_19X0000_001