Landesrecht konsolidiert Steiermark

Benützungsabgabegesetz § 1

Kurztitel

Benützungsabgabegesetz

Kundmachungsorgan

LGBl. Nr. 5/1954 zuletzt geändert durch LGBl. Nr. 42/1960

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

01.01.1960

Außerkrafttretensdatum

Index

3700 Benützungsabgabe

Text

§ 1

Abgabeberechtigung

(1) Die steirischen Gemeinden werden ermächtigt, durch Beschluß des Gemeinderates von ihren gemeindeeigenen Versorgungsunternehmen, zu deren bestimmungsgemäßer Betriebsführung eine ausgedehnte Inanspruchnahme des öffentlichen Gemeindegrundes und des darüber befindlichen Luftraumes erforderlich ist, wie Schienenbahnen, Freileitungen, Rohr- oder Kanalleitungen sowie die dazu gehörigen Hilfsbauten, eine Abgabe einzuheben.

(2) Unter gemeindeeigenen Versorgungsunternehmen im Sinne dieses Gesetzes sind auch Versorgungsunternehmen zu verstehen, die in Form einer Gesellschaft des Handelsrechtes geführt werden, wenn die Anteile an dem Unternehmen zu mehr als 50 v. H. der Gemeinde gehören.

(3) Versorgungsunternehmen im Sinne dieses Gesetzes sind Betriebe, die der Versorgung mit Elektrizität, Gas, Wasser, Wärme oder dem öffentlichen Verkehr dienen.

Anm.: In der Fassung LGBl. Nr. 42/1960

Im RIS seit

03.02.2014

Zuletzt aktualisiert am

03.02.2014

Gesetzesnummer

20000600

Dokumentnummer

LST40009561