Landesrecht konsolidiert Tirol

Bauordnung 2011 - TBO 2011, Tiroler § 17

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

BauordnungNächster Suchbegriff 2011 - TBO 2011, Vorheriger SuchbegriffTirolerNächster Suchbegriff

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 57/2011 zuletzt geändert durch LGBl.Nr. 48/2013

Typ

Wv

§/Artikel/Anlage

§ 17

Inkrafttretensdatum

01.06.2013

Außerkrafttretensdatum

31.12.2015

Abkürzung

TBO 2011

Index

Vorheriger Suchbegriff8200 Bauordnung

Text

4. Abschnitt

Bauvorschriften

§ 17

Allgemeine bautechnische Erfordernisse

(1) Bauliche Anlagen und alle ihre Teile müssen so geplant und ausgeführt sein, dass sie unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit gebrauchstauglich sind und entsprechend dem Stand der Technik die bautechnischen Erfordernisse insbesondere

a)

der mechanischen Festigkeit und Standsicherheit,

b)

des Brandschutzes,

c)

der Hygiene, der Gesundheit und des Umweltschutzes,

d)

der Nutzungssicherheit und der Barrierefreiheit,

e)

des Schallschutzes und

f)

der Gesamtenergieeffizienz, der Energieeinsparung und des Wärmeschutzes

erfüllen. Diese Erfordernisse müssen bei vorhersehbaren Einwirkungen und bei normaler Instandhaltung über einen wirtschaftlich angemessenen Zeitraum erfüllt werden. Dabei sind Unterschiede hinsichtlich der Lage, der Größe und der Verwendung der baulichen Anlagen zu berücksichtigen.

(2) Bauliche Anlagen sind so zu gestalten, dass sie möglichst ohne Erschwernisse ihrem Verwendungszweck entsprechend benützt werden können. Soweit der jeweilige Verwendungszweck dies erfordert, ist dabei insbesondere auch auf die Bedürfnisse von Kindern sowie von älteren Menschen und Menschen mit einer Behinderung Bedacht zu nehmen.

(3) Das Äußere von baulichen Anlagen ist weiters so zu gestalten, dass im Hinblick auf deren Einbindung in die Umgebung das Orts-, Straßen- und Landschaftsbild nicht erheblich beeinträchtigt wird.

(4) Bauteile, die schädigenden Einwirkungen ausgesetzt sind, müssen aus entsprechend widerstandsfähigen Bauprodukten hergestellt oder gegen diese Einwirkungen geschützt ausgeführt werden. Schädigende Einwirkungen sind insbesondere Umweltschadstoffe, Witterungseinflüsse, Erschütterungen und korrosive Einwirkungen.

Im RIS seit

22.05.2013

Zuletzt aktualisiert am

28.07.2017

Gesetzesnummer

20000473

Dokumentnummer

LTI40035123