Landesrecht konsolidiert Tirol

.

Schischulgesetz 1995, Tiroler § 0

Kurztitel

Schischulgesetz 1995, Tiroler

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 15/1995 zuletzt geändert durch LGBl.Nr. 144/2018

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

03.02.1995

Außerkrafttretensdatum

Index

7050 Schischule

Beachte

Der Art. II des Gesetzes LGBl. Nr. 2/2002 lautet:

"Artikel II

(1) Dieses Gesetz tritt mit dem Ablauf des Tages der Kundmachung in
Kraft.
(2) Das Recht von Anerkennungwerbern, deren fachliche Befähigung
nach § 38 Abs. 2 des Tiroler Schischulgesetzes 1995 in der Fassung
LGBl. Nr. 15/1995 bedingt anerkannt worden ist, nach ihrer Wahl
entweder eine Ergänzungspraxis zu absolvieren oder eine
Ergänzungsprüfung abzulegen, bleibt aufrecht. § 38 Abs. 2 bis 5 und
§ 57 lit. g des Tiroler Schischulgesetzes 1995 in der Fassung LGBl.
Nr. 15/1995 ist auf solche Anerkennungen weiter anzuwenden."

Der Art. II des Gesetzes LGBl. Nr. 47/2010 lautet:

"Artikel II

(1) Dieses Gesetz tritt mit 1. Oktober 2010 in Kraft.
(2) Eine im Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Gesetzes bereits
erteilte Schischulbewilligung ersetzt den Nachweis der für die
Erteilung der Bewilligung zum Betrieb einer Schischule oder einer
Spartenschischule nach § 5 Abs. 6, 6a und 6b in der Fassung des
Art. I Z. 11 und 12 erforderlichen fachlichen Befähigung.
(3) Personen, die vor dem 1. Oktober 2010 an einem vom Tiroler
Schilehrerverband durchgeführten Lehrgang für Diplomsnowboardlehrer
teilgenommen und vor diesem eine der Diplomschilehrerprüfung im
Bereich Snowboard nach § 22 Abs. 1 in der Fassung des Art. I Z. 32
im Wesentlichen gleichwertige Prüfung erfolgreich abgelegt sowie im
Anschluss daran eine mindestens fünfundzwanzigwöchige Tätigkeit als
Snowboardlehrer absolviert haben, gelten, sofern sie dies bis zum
30. September 2012 der Bezirksverwaltungsbehörde nachweisen, als
Diplomsnowboardlehrer nach diesem Gesetz. Die
Bezirksverwaltungsbehörde hat über das Vorliegen dieser
Voraussetzungen eine Bestätigung auszustellen.
(4) Wird spätestens bis zum 30. September 2012 um die
Spartenschischulbewilligung mit dem Berechtigungsumfang Snowboard
angesucht, so genügt abweichend vom § 5 Abs. 6a in der Fassung des
Art. I Z. 12 statt der fünfundzwanzigwöchigen Tätigkeit als
Diplomsnowboardlehrer eine solche als Snowboardlehrer. Eine
allfällige Tätigkeit nach Abs. 3 ist hierauf anzurechnen.
(5) Wird spätestens bis zum 30. September 2012 um die
Spartenschischulbewilligung mit dem Berechtigungsumfang Langlauf
angesucht, so genügt abweichend vom § 5 Abs. 6b in der Fassung des
Art. I Z. 12 statt der fünfundzwanzigwöchigen Tätigkeit als
Diplomlanglauflehrer eine solche als Langlauflehrer.
(6) Für die Abnahme der Prüfungen nach § 34 Abs. 3 lit. c und d
in der Fassung des Art. I Z. 38 sind bis zum Ablauf ihrer
Funktionsperiode jene weiteren Mitglieder bzw. Ersatzmitglieder der
Prüfungskommission heranzuziehen, die die fachlichen
Voraussetzungen nach diesen Bestimmungen in der am 30. September
2010 in Geltung gestandenen Fassung erfüllen."

Der Art. VI des Gesetzes LGBl. Nr. 110/2011 lautet:

"Artikel VI

Änderung des Gesetzes vom 30. Juni 2010, mit dem das Tiroler Schischulgesetz 1995 geändert wird

Das Gesetz, mit dem das Tiroler Schischulgesetz 1995 geändert wird, LGBl. Nr. 47/2010, wird wie folgt geändert:

Der Abs. 3 des Artikel II hat zu lauten:

(3) Personen, die vor dem 1. Oktober 2010 an einem vom Tiroler Schilehrerverband oder von einem Schilehrerverband eines anderen Landes durchgeführten Lehrgang für Diplomsnowboardlehrer teilgenommen und vor diesem eine der Diplomschilehrerprüfung im Bereich Snowboard nach § 22 Abs. 1 in der Fassung des Art. I Z. 32 im Wesentlichen gleichwertige Prüfung erfolgreich abgelegt sowie eine mindestens fünfundzwanzigwöchige Tätigkeit als Snowboardlehrer absolviert haben, gelten, sofern sie dies bis zum 30. September 2012 der Bezirksverwaltungsbehörde nachweisen, als Diplomsnowboardlehrer nach diesem Gesetz. Die Bezirksverwaltungsbehörde hat über das Vorliegen dieser Voraussetzungen eine Bestätigung auszustellen."

Art. II Abs. 2 des am 26. November 2016 in Kraft getretenen Gesetzes LGBl. Nr. 126/2016 lautet:

„(2) Zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Gesetzes anhängige Nachprüfungsverfahren im Sinn des § 4a Abs. 6 bis 10 des Tiroler Schischulgesetzes 1995 in der bis zu diesem Zeitpunkt geltenden Fassung sind einzustellen.“

Titel

Gesetz vom 23. November 1994, mit dem das Schischul- und Schibegleiterwesen geregelt wird (Tiroler Schischulgesetz 1995)

LGBl. Nr. 15/1995

Änderung

STF: LGBl. Nr. 15/1995 - Landtagsmaterialien: 265/94

LGBl. Nr. 2/2002 - Landtagsmaterialien: 378/01

LGBl. Nr. 89/2002 - Landtagsmaterialien: 245/02

LGBl. Nr. 22/2008 - Landtagsmaterialien: 485/07

LGBl. Nr. 98/2009 - Landtagsmaterialien: 461/09

LGBl. Nr. 22/2010

LGBl. Nr. 47/2010 - Landtagsmaterialien: 244/10

LGBl. Nr. 30/2011 - Landtagsmaterialien: 4/11

LGBl. Nr. 110/2011 - Landtagsmaterialien: 496/11

LGBl. Nr. 150/2012 - Landtagsmaterialien: 559/12

LGBl. Nr. 130/2013 - Landtagsmaterialien: 388/13

LGBl. Nr. 87/2015 - Landtagsmaterialien: 247/15

LGBl. Nr. 126/2016 - Landtagsmaterialien: 425/16

LGBl. Nr. 26/2017 - Landtagsmaterialien: 624/16

LGBl. Nr. 32/2017 - Landtagsmaterialien: 625/16

LGBl. Nr. 144/2018 - Landtagsmaterialien: 375/18

Präambel/Promulgationsklausel

Inhaltsverzeichnis

Art / Paragraf

Gegenstand / Bezeichnung

1. Abschnitt
Allgemeine Bestimmungen

§ 1

Geltungsbereich

§ 2

Ausnahmen vom Geltungsbereich

§ 3

Schischulvorbehalt

§ 4

Schischulgebiete

2. Abschnitt
Ausflugsverkehr aus anderen Ländern
und anderen Staaten

§ 4a

Voraussetzungen, Meldung

§ 4b

Weitere Meldungen, Berufsbezeichnung, Ausübungsmodalitäten

3. Abschnitt
Schischulen

§ 5

Voraussetzungen für die Erteilung der Schischulbewilligung

§ 6

Erteilung der Schischulbewilligung; Änderung des Namens von Schischulen

§ 7

Rechte der Schischulinhaber

§ 8

Pflichten der Schischulinhaber

§ 9

Lehrkräfte

§ 10

Kinderbetreuungspersonen

§ 11

Erlöschen der Schischulbewilligung

§ 11a

Ruhen des Betriebes einer Schischule

4. Abschnitt
Ausbildungslehrgänge, Prüfungen, Fortbildung

§ 17

Ausbildungslehrgang für die Schilehrer-Anwärterprüfung

§ 18

Schilehrer-Anwärterprüfung

§ 19

Ausbildungslehrgang für die Landesschilehrerprüfung

§ 20

Landesschilehrerprüfung

§ 21

Ausbildungslehrgang für die Diplomschilehrerprüfung

§ 22

Diplomschilehrerprüfung

§ 23

Ausbildungslehrgang für die Schiführerprüfung

§ 24

Schiführerprüfung

§ 25

Ausbildungslehrgang für die Snowboardlehrer-Anwärterprüfung

§ 26

Snowboardlehrer-Anwärterprüfung

§ 27

Ausbildungslehrgang für die Snowboardlehrerprüfung

§ 28

Snowboardlehrerprüfung

§ 29

Ausbildungslehrgang für die Langlauflehrer-Anwärterprüfung

§ 30

Langlauflehrer-Anwärterprüfung

§ 31

Ausbildungslehrgang für die Langlauflehrerprüfung

§ 32

Langlauflehrerprüfung

§ 32a

Ausbildungslehrgang für die
Diplomlanglauflehrerprüfung

§ 32b

Diplomlanglauflehrerprüfung

§ 33

Unternehmerprüfung

§ 34

Prüfungskommissionen

§ 35

Zulassung zu den Ausbildungslehrgängen und Prüfungen

§ 36

Ausweis, Titel, Abzeichen

§ 37

Anerkennung von Ausbildungen und Prüfungen

§ 38

Begünstigte bezüglich der Anerkennung beruflicher Qualifikationen

§ 39

Nachsicht von der Teilnahme an Ausbildungslehrgängen

§ 40

Fortbildung

5. Abschnitt
Tiroler Schilehrerverband

§ 41

Mitgliedschaft

§ 42

Aufgaben

§ 43

Organe

§ 44

Landesversammlung

§ 45

Landesausschuß

§ 46

Präsident

§ 47

Rechnungsprüfer

§ 48

Amtsdauer

§ 49

Satzung

§ 50

Disziplinarausschuß, Disziplinarstrafen

6. Abschnitt
Aufsicht

§ 51

Kontrolle der Schischulen

§ 51a

Unbefugte Erteilung von Schiunterricht

§ 52

Aufsichtsorgane

§ 53

Angelobung, Dienstausweis, Dienstabzeichen

§ 54

Erlöschen der Bestellung zum Aufsichtsorgan

§ 55

Aufsicht über den Tiroler Schilehrerverband

§ 56

Verzeichnis der Schischulinhaber

7. Abschnitt
Datenverwendung

§ 56a

Verarbeitung personenbezogener Daten

8. Abschnitt
Straf-, Übergangs- und Schlußbestimmungen

§ 56d

Zuständigkeit

§ 57

Strafbestimmungen

§ 58

Übergangsbestimmungen

§ 59

Inkrafttreten, Umsetzung von Unionsrecht

Der Landtag hat beschlossen:

Zuletzt aktualisiert am

09.01.2019

Gesetzesnummer

10000183

Dokumentnummer

LTI11000183

Alte Dokumentnummer

N3199510669N