Landesrecht konsolidiert Kärnten

Kärntner Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlordnung 2002 - K-GBWO 2002 § 51

Kurztitel

Kärntner Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlordnung 2002 - K-GBWO 2002

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 32/2002

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

§ 51

Inkrafttretensdatum

13.06.2002

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

K-GBWO

Index

04 Direkte Demokratie

Text

§ 51

Wahlsprengel

(1) Größere Gemeinden sind zur Erleichterung der Wahl in Wahlsprengel einzuteilen, die so abzugrenzen sind, dass am Wahltag in einem Wahlsprengel durchschnittlich höchstens etwa siebzig Wähler in der Stunde abgefertigt werden müssen.

(2) Auch Gemeinden mit weit auseinanderliegenden Ortsteilen (Streulage) können, um den Wählern den Weg zum Wahllokal zu erleichtern, in Wahlsprengel eingeteilt werden.

(3) Die Bildung von Wahlsprengeln mit weniger als 30 Wählern bedarf der Zustimmung der Landeswahlbehörde, die nur gewährt werden darf, wenn das Wahlgeheimnis gewährleistet ist.

Zuletzt aktualisiert am

03.02.2014

Gesetzesnummer

20000047

Dokumentnummer

LKT40002885