Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob37/14v 5Ob141/14t 6O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0129713

Geschäftszahl

1Ob37/14v; 5Ob141/14t; 6Ob228/16x; 9Ob73/17a

Entscheidungsdatum

18.09.2014

Norm

KSchG §28a

Rechtssatz

Eine über Unterlassungsklage nach § 28a KSchG zu verbietende systematisch gehandhabte Geschäftspraxis liegt vor, wenn Konsumenten als ehemalige Partner eines Vermögensverwaltungsvertrages durch Vorschiebung nicht tauglicher Rechtsgründe (hier: Aufwandersatzanspruch nach § 1014 ABGB bzw ergänzende Vertragsauslegung) zur Zahlung jener Beträge veranlasst werden, die in einer rechtskräftig als unzulässig nach dem KSchG erkannten Klausel ihrer allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt waren.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 37/14v
    Entscheidungstext OGH 18.09.2014 1 Ob 37/14v
    Veröff: SZ 2014/84
  • 5 Ob 141/14t
    Entscheidungstext OGH 23.10.2014 5 Ob 141/14t
    Auch
  • 6 Ob 228/16x
    Entscheidungstext OGH 29.08.2017 6 Ob 228/16x
    Auch
  • 9 Ob 73/17a
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 Ob 73/17a
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2014:RS0129713

Im RIS seit

25.11.2014

Zuletzt aktualisiert am

22.06.2018

Dokumentnummer

JJR_20140918_OGH0002_0010OB00037_14V0000_001