Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 5Ob238/09z 5Ob59/11d 5O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0126080

Geschäftszahl

5Ob238/09z; 5Ob59/11d; 5Ob4/17z; 5Ob4/17z; 5Ob74/18w; 5Ob89/19b

Entscheidungsdatum

15.07.2010

Norm

AußStrG 2005 §2 Abs1 Z3 IC3
AußStrG 2005 §2 Abs1 Z3 IE6
WEG 2002 §52 Abs2 Z1

Rechtssatz

Der Parteibegriff des § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG ist enger gefasst als jener nach § 52 Abs 2 Z 1 WEG 2002, weil es nach § 2 Abs 1 AußStrG gerade nicht ausreicht, wenn rechtliche Interessen nur „berührt“ werden. Die auf § 52 Abs 2 Z 1 WEG 2002 gestützte Parteistellung des Wohnungseigentümers ist aber jeweils an das aufrechte bücherliche Eigentum geknüpft. Bei Eigentumsübergang scheidet der frühere Eigentümer aus dem Verfahren aus und tritt der Erwerber ein.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 238/09z
    Entscheidungstext OGH 15.07.2010 5 Ob 238/09z
  • 5 Ob 59/11d
    Entscheidungstext OGH 26.05.2011 5 Ob 59/11d
    Auch; Beisatz: Den Käufern des Miteigentumsanteils des Verkäufers, der sein Antragsrecht verloren hat, ist durch Beiziehung zum Verfahren die Möglichkeit zu geben, den Antrag aufrecht zu erhalten. (T1)
  • 5 Ob 4/17z
    Entscheidungstext OGH 04.04.2017 5 Ob 4/17z
    Auch
  • 5 Ob 4/17z
    Entscheidungstext OGH 29.08.2017 5 Ob 4/17z
    Auch
  • 5 Ob 74/18w
    Entscheidungstext OGH 15.05.2018 5 Ob 74/18w
    Auch
  • 5 Ob 89/19b
    Entscheidungstext OGH 13.06.2019 5 Ob 89/19b

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2010:RS0126080

Im RIS seit

01.09.2010

Zuletzt aktualisiert am

08.08.2019

Dokumentnummer

JJR_20100715_OGH0002_0050OB00238_09Z0000_001