Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 2Ob102/98h 7Ob284/00s 3...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0109835

Geschäftszahl

2Ob102/98h; 7Ob284/00s; 3Ob113/13h; 3Ob133/13z; 7Ob201/13d; 10Ob42/14w; 7Ob115/15k; 5Ob41/19v

Entscheidungsdatum

23.04.1998

Norm

ABGB §1359
ABGB §1415
ABGB §1416

Rechtssatz

Die Tilgungsfolge des § 1416 ABGB greift erst ein, wenn keine Vereinbarung getroffen wurde, welcher von mehreren Schuldposten getilgt werden soll, nicht aber, wenn alle Schuldposten zur Gänze getilgt wurden. § 1416 ABGB kann daher nicht unmittelbar, aber auch nicht analog für die Lösung der Frage herangezogen werden, in welchem Ausmaß eine Zahlung für den Regress gegen einen Mitbürgen zu berücksichtigen ist, zumal in diesem Zusammenhang die Beschwerlichkeit der Schuld keine Bedeutung haben kann.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 102/98h
    Entscheidungstext OGH 23.04.1998 2 Ob 102/98h
  • 7 Ob 284/00s
    Entscheidungstext OGH 14.02.2001 7 Ob 284/00s
    nur: Die Tilgungsfolge des § 1416 ABGB greift erst ein, wenn keine Vereinbarung getroffen wurde, welcher von mehreren Schuldposten getilgt werden soll. (T1)
  • 3 Ob 113/13h
    Entscheidungstext OGH 17.07.2013 3 Ob 113/13h
    Vgl auch
  • 3 Ob 133/13z
    Entscheidungstext OGH 29.10.2013 3 Ob 133/13z
    Vgl; nur T1
  • 7 Ob 201/13d
    Entscheidungstext OGH 11.12.2013 7 Ob 201/13d
    Vgl auch; Beisatz: Bei fehlender oder zweifelhafter Widmungserklärung greift die gesetzliche Tilgungsfolge des § 1416 ABGB ein. (T2)
  • 10 Ob 42/14w
    Entscheidungstext OGH 26.08.2014 10 Ob 42/14w
    Vgl auch
  • 7 Ob 115/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 115/15k
    Auch
  • 5 Ob 41/19v
    Entscheidungstext OGH 25.04.2019 5 Ob 41/19v
    Vgl; Beis wie T2

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1998:RS0109835

Im RIS seit

23.05.1998

Zuletzt aktualisiert am

24.06.2019

Dokumentnummer

JJR_19980423_OGH0002_0020OB00102_98H0000_001