Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob332/97y 1Ob190/97s 4...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0109758

Geschäftszahl

1Ob332/97y; 1Ob190/97s; 4Ob98/09d; 9ObA83/09k; 17Ob7/10v; 9ObA124/10s; 4Ob15/13d; 10Ob27/14i; 8ObA69/13z; 9Ob70/14f; 8ObA11/15y; 1Ob123/17w; 2Ob149/17a; 8ObA19/19f

Entscheidungsdatum

24.03.1998

Norm

ZPO §52
AEUV Art267
EG Amsterdam Art234
EGV Maastricht Art177
RATG allg

Rechtssatz

Das Verfahren vor dem EuGH gemäß Art 177 EGV ist als Zwischenstreit des Revisionsrekursverfahrens anzusehen, so dass die Bestimmung der darauf entfallenden Kosten dem vorlegenden nationalen Gericht vorbehalten ist.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 332/97y
    Entscheidungstext OGH 24.03.1998 1 Ob 332/97y
  • 1 Ob 190/97s
    Entscheidungstext OGH 24.03.1998 1 Ob 190/97s
  • 4 Ob 98/09d
    Entscheidungstext OGH 09.06.2009 4 Ob 98/09d
  • 9 ObA 83/09k
    Entscheidungstext OGH 04.08.2009 9 ObA 83/09k
    Auch; Beisatz: Das Verfahren vor dem EuGH ist als Zwischenstreit des Revisionsrekursverfahrens anzusehen, sodass die dem Kläger in diesem Verfahren aufgelaufenen Kosten dem nationalen Gericht vorbehalten sind. Dem Kläger wurde daher Gelegenheit gegeben, die ihm im Verfahren vor dem EuGH aufgelaufenen Kosten zu verzeichnen. (T1)
  • 17 Ob 7/10v
    Entscheidungstext OGH 13.07.2010 17 Ob 7/10v
    Beisatz: Dabei sind die inländischen Kostenbestimmungen anzuwenden. (T2)
  • 9 ObA 124/10s
    Entscheidungstext OGH 28.02.2011 9 ObA 124/10s
    Auch; Veröff: SZ 2011/26
  • 4 Ob 15/13d
    Entscheidungstext OGH 19.03.2013 4 Ob 15/13d
    Auch; Bem: Nunmehr Art 267 AEUV. (T3)
  • 10 Ob 27/14i
    Entscheidungstext OGH 17.06.2014 10 Ob 27/14i
    Beis wie T2
  • 8 ObA 69/13z
    Entscheidungstext OGH 26.06.2014 8 ObA 69/13z
    Auch; Veröff: SZ 2014/63
  • 9 Ob 70/14f
    Entscheidungstext OGH 06.10.2014 9 Ob 70/14f
    Auch; Beis wie T2
  • 8 ObA 11/15y
    Entscheidungstext OGH 26.02.2015 8 ObA 11/15y
  • 1 Ob 123/17w
    Entscheidungstext OGH 12.07.2017 1 Ob 123/17w
    Vgl; Beis wie T2; Beisatz: Mangels abweichender Bestimmungen sind die Kosten der Beteiligung der Beklagten am Verfahren vor dem EuGH nach TP 3C RATG zu bestimmen (so schon 4 Ob 98/09d mwN). (T4)
  • 2 Ob 149/17a
    Entscheidungstext OGH 16.05.2018 2 Ob 149/17a
    Vgl auch
  • 8 ObA 19/19f
    Entscheidungstext OGH 29.05.2019 8 ObA 19/19f
    Beis wie T1; Beis wie T2; Beis wie T3; Beis wie T4; Beisatz: Die Frist zur Antragstellung nach § 54 Abs 2 ZPO für im Vorabentscheidungsverfahren entstandene Kosten beginnt gemäß § 167 iVm § 163 ZPO erst mit Aufnahme des nach § 90a Abs 1 GOG ausgesetzten Verfahrens. (T5); Beisatz: Sofern nicht aktenkundig, sind nach § 54 Abs 1 ZPO alle im Verfahren vor dem EuGH aufgelaufenen Kosten zu bescheinigen, weil nur so neben der Leistung an sich deren Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit beurteilt werden kann. Das gilt dann nicht, wenn der Gegner erklärt, gegen die Höhe der verzeichneten Kosten keine Einwände zu erheben und so die Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit der Leistungen zugesteht. (T6)

Schlagworte

Vorabentscheidungsverfahren

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1998:RS0109758

Im RIS seit

23.04.1998

Zuletzt aktualisiert am

07.06.2019

Dokumentnummer

JJR_19980324_OGH0002_0010OB00332_97Y0000_003