Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob42/76 6Ob802/77 6Ob5...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0107383

Geschäftszahl

7Ob42/76; 6Ob802/77; 6Ob590/83; 6Ob670/86; 2Ob501/87; 9ObA156/87; 10ObS140/88; 10ObS272/88; 8Ob24/88; 10ObS12/92; 2Ob519/95; 10ObS67/97v; 10ObS69/97p; 3Ob256/98p; 8Ob20/98v; 10ObS93/99w; 3Ob28/99k; 10ObS251/99f; 1Ob264/01g; 3Ob72/01m; 9ObA302/01d; 10ObS17/02a; 3Ob60/02y; 1Ob174/02y (1Ob185/02s); 10ObS392/02y; 10ObS100/03h; 3Ob264/02y; 10ObS44/04z; 6Ob149/06i; 5Ob226/06f; 7Ob242/07z; 7Ob233/08b; 9ObA77/13h; 8ObA34/15f; 3Ob96/15m; 3Ob128/18x

Entscheidungsdatum

26.08.1976

Norm

ZPO §477 Abs1 Z4 D4

Rechtssatz

Der Nichtigkeitsgrund des § 477 Abs 1 Z 4 ZPO ist nur bei völligem Ausschluss von der Verhandlung gegeben.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 42/76
    Entscheidungstext OGH 26.08.1976 7 Ob 42/76
  • 6 Ob 802/77
    Entscheidungstext OGH 16.02.1978 6 Ob 802/77
  • 6 Ob 590/83
    Entscheidungstext OGH 30.06.1983 6 Ob 590/83
  • 6 Ob 670/86
    Entscheidungstext OGH 04.12.1986 6 Ob 670/86
  • 2 Ob 501/87
    Entscheidungstext OGH 28.10.1987 2 Ob 501/87
    Beisatz: Gewährung des Gehörs besteht in der Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Zustellung aller wesentlichen Schriftsätze des Gegners, gerichtlichen Verfügungen und Entscheidungen, in der Ladung zu Tagsatzungen und zur mündlichen Verhandlung und in der Anhörung bei der mündlichen Verhandlung. (T1)
  • 9 ObA 156/87
    Entscheidungstext OGH 10.02.1988 9 ObA 156/87
    Beisatz: Beschränkungen im Rechtsmittelverfahren treffen hingegen beide Parteien gleichermaßen. (T2)
  • 10 ObS 140/88
    Entscheidungstext OGH 31.05.1988 10 ObS 140/88
    Vgl auch; Beisatz: Dadurch, dass eine Partei weder vom Erstgericht noch vom Berufungsgericht als Partei vernommen wurde, wurde ihr nicht die Möglichkeit entzogen, vor diesen Gerichten zu verhandeln. (T3)
  • 10 ObS 272/88
    Entscheidungstext OGH 25.10.1988 10 ObS 272/88
    Auch; Beisatz: Ein Verstoß gegen § 75 Abs 2 ASGG könnte nur einen Verfahrensmangel darstellen. (T4)
    Veröff: SSV-NF 2/116
  • 8 Ob 24/88
    Entscheidungstext OGH 13.07.1989 8 Ob 24/88
    Auch; Beisatz: Die Unterlassung der Parteienvernehmung kann keine Nichtigkeit, sondern nur - je nach den Umständen des Einzelfalles - einen einfachen Verfahrensmangel bewirken. (T5)
  • 10 ObS 12/92
    Entscheidungstext OGH 11.02.1992 10 ObS 12/92
    Auch
  • 2 Ob 519/95
    Entscheidungstext OGH 06.04.1995 2 Ob 519/95
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T5; Beisatz: Der Nichtigkeitsgrund wird dann hergestellt, wenn eine Partei durch eine gesetzwidrige Vorgangsweise gehindert wird, an einer mündlichen Verhandlung teilzunehmen, wenn eine solche zwingend vorgeschrieben ist. (T6)
  • 10 ObS 67/97v
    Entscheidungstext OGH 18.03.1997 10 ObS 67/97v
    Auch; Beisatz: Wurde eine unvertretene Partei ordnungsgemäß geladen und teilte sie daraufhin dem Gericht mit, dass sie infolge Geldmangels zur Verhandlung nicht erscheinen werde, so ist der Nichtigkeitsgrund des § 477 Abs 1 Z 4 ZPO nicht gegeben. (T7)
  • 10 ObS 69/97p
    Entscheidungstext OGH 18.03.1997 10 ObS 69/97p
    Auch; Beis wie T5
  • 3 Ob 256/98p
    Entscheidungstext OGH 16.12.1998 3 Ob 256/98p
    Vgl auch; Beisatz: Wenn in § 477 ZPO von der Verhinderung an der Teilnahme an der Verhandlung die Rede ist, muss für den Bereich der EO dasselbe für eine vorgeschriebene Einvernehmung gelten, die nach Wahl des Exekutionsgerichtes mündlich oder schriftlich erfolgen kann. (T8)
  • 8 Ob 20/98v
    Entscheidungstext OGH 26.11.1998 8 Ob 20/98v
    Beis wie T2; Beisatz: Zumal das rechtliche Gehör im österreichischen Zivilprozess grundsätzlich vor der Entscheidung gewährt wird und danach nur dort eingeräumt ist, wo es das Gesetz ausdrücklich anordnet. (T9)
  • 10 ObS 93/99w
    Entscheidungstext OGH 01.06.1999 10 ObS 93/99w
    Ähnlich; Beis wie T4
  • 3 Ob 28/99k
    Entscheidungstext OGH 28.06.1999 3 Ob 28/99k
    Vgl auch; Beis wie T8
    Veröff: SZ 72/108
  • 10 ObS 251/99f
    Entscheidungstext OGH 09.11.1999 10 ObS 251/99f
    Beis wie T1
  • 1 Ob 264/01g
    Entscheidungstext OGH 22.10.2001 1 Ob 264/01g
    Auch; Beis wie T6; Beisatz: Eine mündliche Verhandlung ist im Obsorgeverfahren nicht (zwingend) vorgesehen. (T10)
  • 3 Ob 72/01m
    Entscheidungstext OGH 20.11.2001 3 Ob 72/01m
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 302/01d
    Entscheidungstext OGH 23.01.2002 9 ObA 302/01d
    Beis wie T3
  • 10 ObS 17/02a
    Entscheidungstext OGH 12.02.2002 10 ObS 17/02a
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 3 Ob 60/02y
    Entscheidungstext OGH 27.06.2002 3 Ob 60/02y
    Vgl auch; Beis wie T5
  • 1 Ob 174/02y
    Entscheidungstext OGH 13.08.2002 1 Ob 174/02y
    Auch; Beis wie T10
  • 10 ObS 392/02y
    Entscheidungstext OGH 14.01.2003 10 ObS 392/02y
    Beis wie T1
  • 10 ObS 100/03h
    Entscheidungstext OGH 08.04.2003 10 ObS 100/03h
    Vgl auch; Beis wie T5; Beisatz: Die Partei war im gesamten Verfahren anwaltlich vertreten, "verhandelte" somit durch diesen gewählten Vertreter und konnte durch diesen auch ihr Vorbringen uneingeschränkt erstatten. (T11)
  • 3 Ob 264/02y
    Entscheidungstext OGH 17.07.2003 3 Ob 264/02y
    Vgl auch; Beis wie T8
  • 10 ObS 44/04z
    Entscheidungstext OGH 27.04.2004 10 ObS 44/04z
    Beis wie T5
  • 6 Ob 149/06i
    Entscheidungstext OGH 31.08.2006 6 Ob 149/06i
    Auch; Beisatz: Die Zurückweisung eines Schriftsatzes stellt nur dann den Nichtigkeitsgrund des § 477 Abs 1 Z 4 ZPO her, wenn dadurch der Partei die Möglichkeit, zu verhandeln, tatsächlich entzogen wurde. (T12)
  • 5 Ob 226/06f
    Entscheidungstext OGH 14.12.2006 5 Ob 226/06f
    Vgl; Beisatz: Eine das Gebot des rechtlichen Gehörs ausreichend erfüllende Ladung zu einer mündlichen Verhandlung in der Hauptsache liegt dann nicht vor, wenn die Ladung bloß zu einer auf die Erörterung und Entscheidung einer Prozesseinrede eingeschränkten Verhandlung erfolgte. Die Partei muss dann nicht mit einem sofortigen Eingehen in die Sache und einer Verhandlung in der Sache bzw entsprechenden Säumnisfolgen rechnen. Ein nach § 396 Abs 2 ZPO gefälltes Versäumungsurteil ist daher aufgrund des ungesetzlichen Zustellvorganges mit dem Nichtigkeitsgrund des § 477 Abs 1 Z 4 ZPO behaftet. (T13)
  • 7 Ob 242/07z
    Entscheidungstext OGH 12.12.2007 7 Ob 242/07z
  • 7 Ob 233/08b
    Entscheidungstext OGH 10.12.2008 7 Ob 233/08b
    Beisatz: Hier: Nichtigkeit des Versäumungsurteils bejaht bei Unterbleiben der Belehrung nach § 131 Abs 2 ZPO. (T14)
    Veröff: SZ 2008/178
  • 9 ObA 77/13h
    Entscheidungstext OGH 29.10.2013 9 ObA 77/13h
    Auch; Beis wie T3
  • 8 ObA 34/15f
    Entscheidungstext OGH 28.04.2015 8 ObA 34/15f
    Auch; Beis wie T5
  • 3 Ob 96/15m
    Entscheidungstext OGH 15.07.2015 3 Ob 96/15m
    Auch
  • 3 Ob 128/18x
    Entscheidungstext OGH 14.08.2018 3 Ob 128/18x
    Auch; Beis wie T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0107383

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

17.10.2018

Dokumentnummer

JJR_19760826_OGH0002_0070OB00042_7600000_001