Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob2047/96b 1Ob114/07g...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0106342

Geschäftszahl

1Ob2047/96b; 1Ob114/07g; 1Ob176/08a; 1Ob224/10p; 1Ob15/11d

Entscheidungsdatum

22.08.1996

Norm

AHG §9 Abs5

Rechtssatz

Nur in dem Fall, dass eine physische Person als Organ in Anspruch genommen wird, ist gemäß § 9 Abs 5 AHG der Rechtsweg unzulässig. Wird jedoch nicht die physische Person, sondern etwa das beliehene Unternehmen vom Geschädigten in Anspruch genommen, so stellt sich nicht die Frage nach der Rechtswegzulässigkeit, sondern jene nach der Passivlegitimation.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 2047/96b
    Entscheidungstext OGH 22.08.1996 1 Ob 2047/96b
    Veröff: SZ 69/188
  • 1 Ob 114/07g
    Entscheidungstext OGH 29.11.2007 1 Ob 114/07g
  • 1 Ob 176/08a
    Entscheidungstext OGH 26.02.2009 1 Ob 176/08a
    Ausdrücklich gegenteilig; Beisatz: Für Klagen gegen juristische Personen des Privatrechts, die für hoheitliches Handeln in Pflicht genommen oder beliehen wurden, ist - ebenso wie für Klagen gegen physische Personen als Organe - gemäß § 9 Abs 5 AHG der Rechtsweg unzulässig (Abgehen von bisheriger Rechtsprechung!). (T1); Bem: Siehe nunmehr RS0124590. (T2); Veröff: SZ 2009/30
  • 1 Ob 224/10p
    Entscheidungstext OGH 23.02.2011 1 Ob 224/10p
    Ausdrücklich gegenteilig; Beis wie T1
  • 1 Ob 15/11d
    Entscheidungstext OGH 31.03.2011 1 Ob 15/11d
    Ausdrücklich gegenteilig; Beis wie T1; Bem wie T2; Veröff: SZ 2011/43

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0106342

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

04.03.2013

Dokumentnummer

JJR_19960822_OGH0002_0010OB02047_96B0000_003