Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 10ObS138/88 2Ob46/95 2O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0084062

Geschäftszahl

10ObS138/88; 2Ob46/95; 2Ob2325/96t; 10ObS191/97d; 10ObS9/06f; 10ObS93/16y

Entscheidungsdatum

31.05.1988

Norm

ASVG §176 Abs1 Z2
ASVG §176 Abs4

Rechtssatz

Durch diese Gesetzesstellen sollen Tätigkeiten, die aus altruistischen Beweggründen im Interesse der Allgemeinheit unternommen werden (Lebensrettung, Hilfeleistung in Unglücksfällen oder allgemeiner Gefahr usw) in den Unfallversicherungsschutz einbezogen werden.

Entscheidungstexte

  • 10 ObS 138/88
    Entscheidungstext OGH 31.05.1988 10 ObS 138/88
    Veröff: SZ 61/139 = JBl 1988,666 = SSV-NF 2/63
  • 2 Ob 46/95
    Entscheidungstext OGH 24.08.1995 2 Ob 46/95
    Veröff: SZ 68/142
  • 2 Ob 2325/96t
    Entscheidungstext OGH 17.10.1996 2 Ob 2325/96t
  • 10 ObS 191/97d
    Entscheidungstext OGH 08.07.1997 10 ObS 191/97d
    Vgl; Veröff: SZ 70/131
  • 10 ObS 9/06f
    Entscheidungstext OGH 22.05.2006 10 ObS 9/06f
    Beisatz: Der Gesetzgeber geht von einem strengen Begriff des Territorialitätsprinzips auch im §176 ASVG aus. (T1); Beisatz: Die 33.ASVG-Novelle hat zwar die ausdrückliche gesetzliche Regelung des §176 Abs4 ASVG (Gleichstellung von Unfällen, die sich „im Gebiet eines Nachbarstaates der Republik Österreich" ereignen) getroffen. Gleichzeitig wurde aber der dazu vertretenen Meinung Ausdruck gegeben, die Unfallversicherungsträger hätten bei der Prüfung, ob es sich bei dem in Betracht kommenden Unfall um einen nunmehr geschützten Unfall handelt, „einen strengen Maßstab anzulegen"; daher keine Ausweitung des Versicherungsschutzes auf „Lebensrettungen im gesamten EU-Raum". (T2)
  • 10 ObS 93/16y
    Entscheidungstext OGH 11.11.2016 10 ObS 93/16y

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1988:RS0084062

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

20.12.2016

Dokumentnummer

JJR_19880531_OGH0002_010OBS00138_8800000_001