Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob5/76 7Ob17/89 7Ob19/...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0080833

Geschäftszahl

7Ob5/76; 7Ob17/89; 7Ob19/92; 7Ob1008/96; 7Ob232/02x; 7Ob40/14d; 7Ob180/14t; 7Ob210/14d; 7Ob70/15t; 7Ob234/15k; 7Ob140/16p; 1Ob37/17y; 7Ob110/17b; 7Ob209/17m; 7Ob31/20i; 7Ob123/20v; 7Ob152/20h; 7Ob153/20f; 7Ob149/20t; 7Ob181/20y

Entscheidungsdatum

18.03.1976

Norm

AFIB 1993 Art5.3.1
AHVB Art7 I 4
VersVG §6 B2
VersVG §34

Rechtssatz

Die Aufklärungspflicht hat auch den wesentlichen Zweck, den Versicherer vor betrügerischen Machenschaften zu schützen; sie soll ihn aber darüber hinaus allgemein in die Lage versetzen, sachgemäße Entschließungen über die Behandlung des Versicherungsfalles zu treffen.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 5/76
    Entscheidungstext OGH 18.03.1976 7 Ob 5/76
    Veröff: VersRdSch 1978,31
  • 7 Ob 17/89
    Entscheidungstext OGH 20.04.1989 7 Ob 17/89
    Ähnlich; Beisatz: Hier: Der Versicherer kann diejenigen Auskünfte verlangen, die er für notwendig hält, soferne sie nur für Grund oder Umfang seiner Leistung bedeutsam sein können (Prölß-Martin, VersVG 24.Auflage 220). (T1)
    Veröff: RdW 1989,331 = VersR 1990,550 = VersRdSch 1990,84
  • 7 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 01.10.1992 7 Ob 19/92
    Auch; nur: Sie soll ihn aber darüber hinaus allgemein in die Lage versetzen, sachgemäße Entschließungen über die Behandlung des Versicherungsfalles zu treffen. (T2)
    Beis wie T1; Beisatz: Der Versicherer muss zumindest dartun, welche sachdienlichen Aufklärungen durch die Obliegenheitsverletzung verhindert worden sein könnten. (T3)
    Veröff: VersRdSch 1993,197 = ZVR 1994/115 S 277
  • 7 Ob 1008/96
    Entscheidungstext OGH 13.03.1996 7 Ob 1008/96
    nur T2; Beis wie T1; Beisatz: Daß er sich diese Auskünfte auch auf andere Weise verschaffen könnte, ist ohne Belang. (T4)
  • 7 Ob 232/02x
    Entscheidungstext OGH 30.10.2002 7 Ob 232/02x
    Auch; nur T2; Beis wie T1; Beis wie T4; Beisatz: Hier: Art 5.3.1 AFIB 1993. (T5)
  • 7 Ob 40/14d
    Entscheidungstext OGH 22.04.2014 7 Ob 40/14d
    Auch; Beisatz: Durch die Aufklärung soll der Versicherer in die Lage versetzt werden, sachgemäße Entscheidungen über die Behandlung des Versicherungsfalls zu treffen.(T6)
    Beisatz: Es genügt, dass die begehrte Auskunft abstrakt zur Aufklärung des Schadensereignisses geeignet ist. (T7)
  • 7 Ob 180/14t
    Entscheidungstext OGH 05.11.2014 7 Ob 180/14t
    Vgl auch; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Beisatz: Hier: Zum Umfang der Aufklärungs- und Belegobliegenheit sowie zur Erkundigungspflicht. (T8)
  • 7 Ob 210/14d
    Entscheidungstext OGH 12.03.2015 7 Ob 210/14d
    Auch; Veröff: SZ 2015/17
  • 7 Ob 70/15t
    Entscheidungstext OGH 10.06.2015 7 Ob 70/15t
    Auch; Beisatz: Als einzige Einschränkung der Obliegenheit des Versicherungsnehmers in der Rechtsschutzversicherung, Auskünfte spontan und ohne konkretes Verlangen des Versicherers zu geben, ist anerkannt, dass Obliegenheitsverletzungen, durch die nach menschlichem Ermessen die Interessen des Versicherers schon abstrakt in keiner Weise gefährdet werden können, außer Betracht bleiben, weil damit die Erfüllung der Obliegenheit zwecklos ist. (T9)
  • 7 Ob 234/15k
    Entscheidungstext OGH 27.01.2016 7 Ob 234/15k
    Beis wie T6; Beis wie T7
  • 7 Ob 140/16p
    Entscheidungstext OGH 31.08.2016 7 Ob 140/16p
    Auch; nur T2; Beis wie T6; Beis wie T7; Beisatz: Erst wenn sich kostenauslösende Maßnahmen abzeichnen, das heißt, wenn sich die rechtliche Auseinandersetzung so weit konkretisiert hat, dass der Versicherungsnehmer mit der Aufwendung von Rechtskosten rechnen muss und deshalb seinen Rechtsschutzversicherer in Anspruch nehmen will, entsteht für ihn die Obliegenheit, den Versicherer unverzüglich zu informieren und kostenauslösende Maßnahmen mit ihm abzustimmen. Insbesondere ist der Versicherer – abgesehen von eiligen Fällen – so zeitig zu unterrichten, dass er noch ausreichend Zeit hat, die Erfolgsaussichten der Prozessführung abzuklären. (T10)
  • 1 Ob 37/17y
    Entscheidungstext OGH 16.03.2017 1 Ob 37/17y
    Auch; nur T2; Beis wie T6; Beis wie T7
  • 7 Ob 110/17b
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 7 Ob 110/17b
    Auch
  • 7 Ob 209/17m
    Entscheidungstext OGH 24.01.2018 7 Ob 209/17m
  • 7 Ob 31/20i
    Entscheidungstext OGH 24.04.2020 7 Ob 31/20i
    Vgl; Beis wie T10; Beisatz: Nach Ablauf der Ausschlussfrist des Art 3.3 ARB 2000 ist der Versicherungsnehmer gehalten, seine Ansprüche, falls er welche geltend machen will, aktiv und ohne Aufschub zu verfolgen und nicht unbegründet zuzuwarten und die Ablehnung des Anspruchs bewusst hinauszuschieben. (T11)
  • 7 Ob 123/20v
    Entscheidungstext OGH 21.10.2020 7 Ob 123/20v
    nur T2
  • 7 Ob 152/20h
    Entscheidungstext OGH 21.10.2020 7 Ob 152/20h
    Vgl
  • 7 Ob 153/20f
    Entscheidungstext OGH 23.09.2020 7 Ob 153/20f
  • 7 Ob 149/20t
    Entscheidungstext OGH 23.09.2020 7 Ob 149/20t
  • 7 Ob 181/20y
    Entscheidungstext OGH 29.11.2020 7 Ob 181/20y
    Vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0080833

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.02.2021

Dokumentnummer

JJR_19760318_OGH0002_0070OB00005_7600000_006