Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob564/56 3Ob501/54 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067733

Geschäftszahl

7Ob564/56; 3Ob501/54; 1Ob32/58; 5Ob436/59; 5Ob12/60; 5Ob466/60; 5Ob13/65; 7Ob13/70; 6Ob54/70; 1Ob190/70; 1Ob27/71; 5Ob91/71; 1Ob135/71; 7Ob63/72; 1Ob25/73; 7Ob71/74; 6Ob86/74; 6Ob722/76; 5Ob773/78; 7Ob716/79; 1Ob618/81; 7Ob764/82; 6Ob509/83; 3Ob576/85; 4Ob2054/96d; 7Ob113/00v; 6Ob17/03y; 10Ob62/04x; 5Ob242/08m; 10Ob68/08k; 5Ob226/09k; 5Ob227/09g; 8Ob23/11g; 8Ob53/11v; 8Ob94/11y; 10Ob4/15h; 1Ob30/15s; 10Ob83/15a; 7Ob144/15z; 3Ob182/16k; 3Ob214/17t; 10Ob19/19w

Entscheidungsdatum

21.11.1956

Norm

MG §19 Abs2 Z3 B1
MRG §30 Abs2 Z3 E

Rechtssatz

Es kommt nicht darauf an, ob den Mieter ein Verschulden trifft, sondern darauf, ob das objektiv in Erscheinung tretende Verhalten als ein grob ungehöriges, das Zusammenwohnen verleidendes angesehen werden muss, auch wenn es etwa auf eine geistige Erkrankung zurückgeführt werden kann.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 564/56
    Entscheidungstext OGH 21.11.1956 7 Ob 564/56
    Veröff: MietSlg 5132
  • 3 Ob 501/54
    Entscheidungstext OGH 08.09.1954 3 Ob 501/54
  • 1 Ob 32/58
    Entscheidungstext OGH 26.03.1958 1 Ob 32/58
    Veröff: JBl 1958,626
  • 5 Ob 436/59
    Entscheidungstext OGH 21.10.1959 5 Ob 436/59
  • 5 Ob 12/60
    Entscheidungstext OGH 27.01.1960 5 Ob 12/60
    Veröff: JBl 1960,494 = HBZ 1960 H20,3
  • 5 Ob 466/60
    Entscheidungstext OGH 01.02.1961 5 Ob 466/60
  • 5 Ob 13/65
    Entscheidungstext OGH 18.02.1965 5 Ob 13/65
    Veröff: MietSlg 17384
  • 7 Ob 13/70
    Entscheidungstext OGH 28.01.1970 7 Ob 13/70
    Veröff: MietSlg 22336
  • 6 Ob 54/70
    Entscheidungstext OGH 20.05.1970 6 Ob 54/70
    Veröff: EvBl 1971/5 S 17 = JBl 1970,523 = MietSlg 22122 = MietSlg 22332/19
  • 1 Ob 190/70
    Entscheidungstext OGH 03.09.1970 1 Ob 190/70
    Veröff: MietSlg 22123 = MietSlg 22337
  • 1 Ob 27/71
    Entscheidungstext OGH 28.01.1971 1 Ob 27/71
    Veröff: MietSlg 23335
  • 5 Ob 91/71
    Entscheidungstext OGH 21.04.1971 5 Ob 91/71
    Veröff: MietSlg 23336.
  • 1 Ob 135/71
    Entscheidungstext OGH 27.05.1971 1 Ob 135/71
    Veröff: MietSlg 23331
  • 7 Ob 63/72
    Entscheidungstext OGH 08.03.1972 7 Ob 63/72
    Veröff: MietSlg 24277
  • 1 Ob 25/73
    Entscheidungstext OGH 07.03.1973 1 Ob 25/73
    Veröff: MietSlg 25269
  • 7 Ob 71/74
    Entscheidungstext OGH 25.04.1974 7 Ob 71/74
    Beisatz: Hohes Alter. (T1)
  • 6 Ob 86/74
    Entscheidungstext OGH 16.05.1974 6 Ob 86/74
  • 6 Ob 722/76
    Entscheidungstext OGH 03.02.1977 6 Ob 722/76
    nur: Es kommt nicht darauf an, ob den Mieter ein Verschulden trifft, sondern darauf, ob das objektiv in Erscheinung tretende Verhalten als ein grob ungehöriges, das Zusammenwohnen verleidendes angesehen werden muss. (T2)
  • 5 Ob 773/78
    Entscheidungstext OGH 20.02.1979 5 Ob 773/78
    nur T2
  • 7 Ob 716/79
    Entscheidungstext OGH 04.10.1979 7 Ob 716/79
    nur T2
  • 1 Ob 618/81
    Entscheidungstext OGH 20.05.1981 1 Ob 618/81
    Auch; nur T2
  • 7 Ob 764/82
    Entscheidungstext OGH 28.10.1982 7 Ob 764/82
  • 6 Ob 509/83
    Entscheidungstext OGH 15.12.1983 6 Ob 509/83
  • 3 Ob 576/85
    Entscheidungstext OGH 03.07.1985 3 Ob 576/85
    Auch; Beis wie T1
  • 4 Ob 2054/96d
    Entscheidungstext OGH 26.03.1996 4 Ob 2054/96d
    Auch; Beisatz: Grundsätzlich ist auch Geisteskrankheit kein Freibrief für unleidliches Verhalten. (T3)
  • 7 Ob 113/00v
    Entscheidungstext OGH 29.05.2000 7 Ob 113/00v
    Vgl auch; Beisatz: Grundsätzlich ist daher auch Geisteskrankheit kein Freibrief für unleidliches Verhalten. Das Verhalten einer geisteskranken Person ist aber nicht unter allen Umständen ebenso unleidlich (das heißt für die Mitbewohner unerträglich), wie ein gleichartiges Verhalten einer zurechnungsfähigen Person. Das kann jedoch nicht dahin verstanden werden, dass die anderen Bewohner des Miethauses jedwedes Verhalten einer geistig behinderten Person in Kauf zu nehmen hätten, auch wenn dadurch ihre Lebensqualität in gravierender Weise beeinträchtigt wird. Vielmehr hat in solchen Fällen eine Interessenabwägung stattzufinden, bei der an das Verhalten der behinderten Person ein weniger strenger Maßstab anzulegen ist. (T4)
  • 6 Ob 17/03y
    Entscheidungstext OGH 20.02.2003 6 Ob 17/03y
  • 10 Ob 62/04x
    Entscheidungstext OGH 27.09.2005 10 Ob 62/04x
    Auch; Beis wie T4
  • 5 Ob 242/08m
    Entscheidungstext OGH 04.11.2008 5 Ob 242/08m
    Beisatz: Bei krankheitsbedingtem Verhalten ist eine Interessenabwägung aufgrund der konkreten Umstände des Einzelfalls vorzunehmen, die als typische Einzelfallbeurteilung idR nicht revisibel ist. (T5)
  • 10 Ob 68/08k
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 10 Ob 68/08k
    Auch; Beisatz: Auch wenn der Umstand der Unzurechnungsfähigkeit zumindest in der Weise berücksichtigt werden muss, dass das Verhalten einer geisteskranken Person nicht unter allen Umständen ebenso unleidlich ist wie ein gleichartiges Verhalten einer vollkommen zurechnungsfähigen Person, stellt auch eine Geisteskrankheit keinen Freibrief für ein unleidliches Verhalten dar. (T6)
  • 5 Ob 226/09k
    Entscheidungstext OGH 10.11.2009 5 Ob 226/09k
    Beis wie T3; Beis wie T4; Beis ähnlich wie T5
  • 5 Ob 227/09g
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 5 Ob 227/09g
    Beis wie T3; Beis wie T4; Beis ähnlich wie T5
  • 8 Ob 23/11g
    Entscheidungstext OGH 22.03.2011 8 Ob 23/11g
    Auch
  • 8 Ob 53/11v
    Entscheidungstext OGH 15.07.2011 8 Ob 53/11v
    Vgl; Beis auch wie T4
  • 8 Ob 94/11y
    Entscheidungstext OGH 24.10.2011 8 Ob 94/11y
    Auch; Beis auch wie T4
  • 10 Ob 4/15h
    Entscheidungstext OGH 24.02.2015 10 Ob 4/15h
    Beis wie T4
  • 1 Ob 30/15s
    Entscheidungstext OGH 19.03.2015 1 Ob 30/15s
    Auch
  • 10 Ob 83/15a
    Entscheidungstext OGH 01.10.2015 10 Ob 83/15a
  • 7 Ob 144/15z
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 144/15z
  • 3 Ob 182/16k
    Entscheidungstext OGH 22.09.2016 3 Ob 182/16k
    Vgl auch; Beis wie T4
  • 3 Ob 214/17t
    Entscheidungstext OGH 20.12.2017 3 Ob 214/17t
    Beis wie T4
  • 10 Ob 19/19w
    Entscheidungstext OGH 26.03.2019 10 Ob 19/19w

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1956:RS0067733

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

21.05.2019

Dokumentnummer

JJR_19561121_OGH0002_0070OB00564_5600000_001