Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 2Ob241/49 2Ob918/52 (2Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0043854

Geschäftszahl

2Ob241/49; 2Ob918/52 (2Ob919/52); 1Ob1052/52; 4Ob13/53; 5Ob300/64 (5Ob301/64); 3Ob7/68; 5Ob160/71; 7Ob235/72 (7Ob236/72); 7Ob170/74 (7Ob171/74, 7Ob172/74); 1Ob93/75; 5Ob525/76 (5Ob526/76); 5Ob321/77 (5Ob322/77); 2Ob272/77 (2Ob273/77); 8Ob161/80; 7Ob733/80; 6Ob781/80; 4Ob545/88; 8Ob149/06d; 1Ob39/07b; 9ObA75/09h; 9Ob40/09m; 9ObA15/12i; 6Ob183/13z; 7Ob196/14w; 2Ob195/14m; 1Ob28/16y

Entscheidungsdatum

06.07.1949

Norm

ZPO §391 A
ZPO §496 Abs1
ZPO §519 Abs1 Z2 D

Rechtssatz

Wenn das Berufungsgericht mit seiner Entscheidung einen Teil des erstgerichtlichen Urteils bestätigt, einen anderen Teil dieser Entscheidung aber aufhebt und die Rechtssache im letzteren Umfang an das Erstgericht zurückverweist, so ist gegen den aufhebenden Teil der Berufungsentscheidung ein Rekurs auch dann nicht zulässig, wenn er mit der Revision gegen den bestätigenden Teil der Berufungsentscheidung verbunden wird (§ 515 ZPO), es sei denn, das Berufungsgericht hätte den Rekurs gegen den aufhebenden Teil seiner Entscheidung ausdrücklich zugelassen.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 241/49
    Entscheidungstext OGH 06.07.1949 2 Ob 241/49
    Veröff: SZ 22/102
  • 2 Ob 918/52
    Entscheidungstext OGH 17.12.1952 2 Ob 918/52
    Vgl
  • 1 Ob 1052/52
    Entscheidungstext OGH 08.01.1953 1 Ob 1052/52
    Beisatz: Teils abänderndes, teils aufhebendes Berufungsurteil. (T1)
  • 4 Ob 13/53
    Entscheidungstext OGH 17.02.1953 4 Ob 13/53
  • 5 Ob 300/64
    Entscheidungstext OGH 11.11.1964 5 Ob 300/64
  • 3 Ob 7/68
    Entscheidungstext OGH 24.01.1968 3 Ob 7/68
  • 5 Ob 160/71
    Entscheidungstext OGH 08.09.1971 5 Ob 160/71
  • 7 Ob 235/72
    Entscheidungstext OGH 13.12.1972 7 Ob 235/72
    nur: Wenn das Berufungsgericht mit seiner Entscheidung einen Teil des erstgerichtlichen Urteils bestätigt, einen anderen Teil dieser Entscheidung aber aufhebt und die Rechtssache im letzteren Umfang an das Erstgericht zurückverweist, so ist gegen den aufhebenden Teil der Berufungsentscheidung ein Rekurs nicht zulässig, es sei denn, das Berufungsgericht hätte den Rekurs gegen den aufhebenden Teil seiner Entscheidung ausdrücklich zugelassen. (T2)
  • 7 Ob 170/74
    Entscheidungstext OGH 12.09.1974 7 Ob 170/74
  • 1 Ob 93/75
    Entscheidungstext OGH 27.08.1975 1 Ob 93/75
  • 5 Ob 525/76
    Entscheidungstext OGH 04.05.1976 5 Ob 525/76
  • 5 Ob 321/77
    Entscheidungstext OGH 24.01.1978 5 Ob 321/77
  • 2 Ob 272/77
    Entscheidungstext OGH 23.02.1978 2 Ob 272/77
  • 8 Ob 161/80
    Entscheidungstext OGH 06.11.1980 8 Ob 161/80
    nur T2
  • 7 Ob 733/80
    Entscheidungstext OGH 29.01.1981 7 Ob 733/80
  • 6 Ob 781/80
    Entscheidungstext OGH 29.04.1981 6 Ob 781/80
    Vgl auch
  • 4 Ob 545/88
    Entscheidungstext OGH 31.05.1988 4 Ob 545/88
    Vgl auch; nur T2; Beisatz: Hier: Auftrag des Berufungsgerichtes über nichterledigtes Begehren zu entscheiden in den Gründen des Teilurteiles ist Beschluss. (T3)
  • 8 Ob 149/06d
    Entscheidungstext OGH 31.01.2007 8 Ob 149/06d
    Auch
  • 1 Ob 39/07b
    Entscheidungstext OGH 27.02.2007 1 Ob 39/07b
    Auch
  • 9 ObA 75/09h
    Entscheidungstext OGH 11.05.2010 9 ObA 75/09h
    Auch
  • 9 Ob 40/09m
    Entscheidungstext OGH 26.05.2010 9 Ob 40/09m
    Auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 15/12i
    Entscheidungstext OGH 20.06.2012 9 ObA 15/12i
  • 6 Ob 183/13z
    Entscheidungstext OGH 20.02.2014 6 Ob 183/13z
    Beisatz: Ein Vergreifen des Berufungsgerichts in der Entscheidungsform ist für die Anwendbarkeit des Rechtsmittelausschlusses belanglos. Der Rechtsmittelausschluss gilt auch, wenn das Berufungsgericht die angefochtene Entscheidung mit „Urteil“ aufhebt. (T4)
  • 7 Ob 196/14w
    Entscheidungstext OGH 09.04.2015 7 Ob 196/14w
  • 2 Ob 195/14m
    Entscheidungstext OGH 02.07.2015 2 Ob 195/14m
    Auch
  • 1 Ob 28/16y
    Entscheidungstext OGH 31.03.2016 1 Ob 28/16y

Schlagworte

Rechtskraftvorbehalt

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1949:RS0043854

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.05.2016

Dokumentnummer

JJR_19490706_OGH0002_0020OB00241_4900000_001