Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 3Ob678/50 1Ob140/52 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0043026

Geschäftszahl

3Ob678/50; 1Ob140/52; 1Ob316/52; 1Ob845/52; 2Ob225/55; 2Ob291/55; 2Ob355/56; 7Ob5/57; 5Ob68/58; 7Ob41/64; 4Ob569/64; 7Ob391/65; 1Ob314/66; 7Ob102/67; 1Ob162/67; 5Ob258/67; 2Ob46/68; 1Ob21/69; 2Ob343/69; 1Ob154/70; 1Ob236/71; 1Ob130/72; 6Ob109/72 (6Ob144/72); 1Ob3/73; 4Ob534/73; 7Ob72/74; 8Ob225/74 (8Ob226/74); 8Ob148/75; 7Ob587/76; 7Ob32/77; 4Ob537/77; 5Ob609/80; 8Ob300/79; 7Ob739/80; 8Ob57/81; 6Ob503/81; 8Ob527/81; 1Ob632/82; 7Ob596/82 (7Ob597/82); 2Ob185/82 (2Ob240/82); 1Ob762/82; 8Ob569/82; 1Ob701/85; 8Ob14/87; 6Ob549/86; 9ObA210/89; 8Ob620/91; 10ObS20/93; 1Ob324/97x; 2Ob285/01b; 2Ob69/02i; 9ObA103/02s; 3Ob235/01g; 1Ob189/03f; 1Ob293/04a; 9Ob38/05m; 2Ob294/05g; 5Ob223/08t; 3Ob201/09v; 1Ob212/10y; 3Ob113/11f; 8Ob92/11d; 5Ob224/11v; 3Ob55/12b; 7Ob81/13g; 4Ob13/14m; 7Ob99/14f; 8Ob50/14g; 4Ob246/14a; 2Ob47/16z; 2Ob19/16g; 2Ob228/16t; 3Ob39/17g; 1Ob202/17p; 1Ob75/18p; 3Ob151/18d

Entscheidungsdatum

01.01.1951

Norm

ZPO §488
ZPO §503 Z2 C2a
ZPO §503 Z2 C2b

Rechtssatz

Das Berufungsgericht darf auch ergänzende Feststellungen nur nach Beweiswiederholung bzw Beweisergänzung treffen.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 678/50
    Entscheidungstext OGH 01.01.1951 3 Ob 678/50
  • 1 Ob 140/52
    Entscheidungstext OGH 20.02.1952 1 Ob 140/52
    Veröff: SZ 25/46
  • 1 Ob 316/52
    Entscheidungstext OGH 09.04.1952 1 Ob 316/52
    Veröff: EvBl 1952/444 S 662
  • 1 Ob 845/52
    Entscheidungstext OGH 20.11.1952 1 Ob 845/52
  • 2 Ob 225/55
    Entscheidungstext OGH 20.04.1955 2 Ob 225/55
  • 2 Ob 291/55
    Entscheidungstext OGH 18.05.1955 2 Ob 291/55
  • 2 Ob 355/56
    Entscheidungstext OGH 20.06.1956 2 Ob 355/56
  • 7 Ob 5/57
    Entscheidungstext OGH 13.02.1957 7 Ob 5/57
  • 5 Ob 68/58
    Entscheidungstext OGH 19.03.1958 5 Ob 68/58
    Veröff: EvBl 1958,219
  • 7 Ob 41/64
    Entscheidungstext OGH 12.02.1964 7 Ob 41/64
  • 4 Ob 569/64
    Entscheidungstext OGH 20.10.1964 4 Ob 569/64
  • 7 Ob 391/65
    Entscheidungstext OGH 12.01.1966 7 Ob 391/65
  • 1 Ob 314/66
    Entscheidungstext OGH 26.01.1967 1 Ob 314/66
  • 7 Ob 102/67
    Entscheidungstext OGH 21.06.1967 7 Ob 102/67
    Veröff: JBl 1968,368
  • 1 Ob 162/67
    Entscheidungstext OGH 12.10.1967 1 Ob 162/67
  • 5 Ob 258/67
    Entscheidungstext OGH 13.12.1967 5 Ob 258/67
  • 2 Ob 46/68
    Entscheidungstext OGH 05.04.1968 2 Ob 46/68
  • 1 Ob 21/69
    Entscheidungstext OGH 06.02.1969 1 Ob 21/69
  • 2 Ob 343/69
    Entscheidungstext OGH 12.12.1969 2 Ob 343/69
  • 1 Ob 154/70
    Entscheidungstext OGH 09.07.1970 1 Ob 154/70
  • 1 Ob 236/71
    Entscheidungstext OGH 16.09.1971 1 Ob 236/71
  • 1 Ob 130/72
    Entscheidungstext OGH 21.06.1972 1 Ob 130/72
  • 6 Ob 109/72
    Entscheidungstext OGH 19.10.1972 6 Ob 109/72
    Auch; Beisatz: Wahrnehmung durch den OGH setzt aber die bezügliche Mängelrüge voraus. (T1)
  • 1 Ob 3/73
    Entscheidungstext OGH 17.01.1973 1 Ob 3/73
  • 4 Ob 534/73
    Entscheidungstext OGH 22.05.1973 4 Ob 534/73
  • 7 Ob 72/74
    Entscheidungstext OGH 06.06.1974 7 Ob 72/74
  • 8 Ob 225/74
    Entscheidungstext OGH 14.01.1975 8 Ob 225/74
  • 8 Ob 148/75
    Entscheidungstext OGH 27.08.1975 8 Ob 148/75
  • 7 Ob 587/76
    Entscheidungstext OGH 13.05.1976 7 Ob 587/76
  • 7 Ob 32/77
    Entscheidungstext OGH 28.04.1977 7 Ob 32/77
  • 4 Ob 537/77
    Entscheidungstext OGH 13.09.1977 4 Ob 537/77
  • 5 Ob 609/80
    Entscheidungstext OGH 03.06.1980 5 Ob 609/80
    Beisatz: Verstoß jedoch unerheblich, wenn sie, keine für die Beurteilung entscheidenden Umstände betreffen. (T2)
  • 8 Ob 300/79
    Entscheidungstext OGH 26.06.1980 8 Ob 300/79
  • 7 Ob 739/80
    Entscheidungstext OGH 12.02.1981 7 Ob 739/80
  • 8 Ob 57/81
    Entscheidungstext OGH 26.03.1981 8 Ob 57/81
    Beis wie T2
  • 6 Ob 503/81
    Entscheidungstext OGH 27.08.1981 6 Ob 503/81
  • 8 Ob 527/81
    Entscheidungstext OGH 25.02.1982 8 Ob 527/81
  • 1 Ob 632/82
    Entscheidungstext OGH 16.06.1982 1 Ob 632/82
  • 7 Ob 596/82
    Entscheidungstext OGH 24.06.1982 7 Ob 596/82
  • 2 Ob 185/82
    Entscheidungstext OGH 09.11.1982 2 Ob 185/82
    Beis wie T1
  • 1 Ob 762/82
    Entscheidungstext OGH 12.01.1983 1 Ob 762/82
    Beis wie T2
  • 8 Ob 569/82
    Entscheidungstext OGH 27.01.1983 8 Ob 569/82
    Zweiter Rechtsgang zu 8 Ob 527/81
  • 1 Ob 701/85
    Entscheidungstext OGH 15.01.1986 1 Ob 701/85
    Veröff: SZ 59/6
  • 8 Ob 14/87
    Entscheidungstext OGH 27.08.1987 8 Ob 14/87
  • 6 Ob 549/86
    Entscheidungstext OGH 30.11.1987 6 Ob 549/86
    Vgl auch
  • 9 ObA 210/89
    Entscheidungstext OGH 13.09.1989 9 ObA 210/89
  • 8 Ob 620/91
    Entscheidungstext OGH 18.10.1991 8 Ob 620/91
  • 10 ObS 20/93
    Entscheidungstext OGH 30.03.1993 10 ObS 20/93
  • 1 Ob 324/97x
    Entscheidungstext OGH 25.11.1997 1 Ob 324/97x
  • 2 Ob 285/01b
    Entscheidungstext OGH 29.11.2001 2 Ob 285/01b
    Auch
  • 2 Ob 69/02i
    Entscheidungstext OGH 21.03.2002 2 Ob 69/02i
  • 9 ObA 103/02s
    Entscheidungstext OGH 22.05.2002 9 ObA 103/02s
    Beis wie T2
  • 3 Ob 235/01g
    Entscheidungstext OGH 29.01.2003 3 Ob 235/01g
  • 1 Ob 189/03f
    Entscheidungstext OGH 16.12.2003 1 Ob 189/03f
    Teilweise abweichend; Beisatz: Dem ist beizupflichten, wenn ergänzende Feststellungen aufgrund einer ergänzenden Beweisaufnahme zu treffen sind. (T3)
    Beisatz: War Grundlage der erstgerichtlichen Entscheidung nur eine mittelbare Beweisaufnahme, dann haben die Parteien im Berufungsverfahren auch nur ein Recht auf Wiederholung dieser mittelbaren Beweisaufnahme. Die mangelnde Anberaumung einer mündlichen Berufungsverhandlung, die nur den Zweck hätte, die mittelbar aufgenommenen Beweise (neuerlich) zu verlesen, kann dann aber keinen relevanten Verfahrensmangel darstellen, auch wenn das Berufungsgericht ergänzende Feststellungen aus diesen mittelbar aufgenommenen Beweisen trifft (Abgehen von SZ 59/6). (T4)
  • 1 Ob 293/04a
    Entscheidungstext OGH 15.03.2005 1 Ob 293/04a
    Auch; Beisatz: Eine von der Revision gerügte Mangelhaftigkeit des Berufungsverfahrens liegt auch vor, wenn eine Tatsachenannahme nicht auf eine Ergänzung des Beweisverfahrens zurückzuführen ist, sondern ausschließlich auf eine unrichtige Wiedergabe erstinstanzlicher Feststellungen, wird doch eine Feststellung zu Grunde gelegt, die das Erstgericht gar nicht getroffen hat (so schon SZ 59/87). (T5)
  • 9 Ob 38/05m
    Entscheidungstext OGH 30.09.2005 9 Ob 38/05m
  • 2 Ob 294/05g
    Entscheidungstext OGH 19.01.2006 2 Ob 294/05g
  • 5 Ob 223/08t
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 5 Ob 223/08t
    Beis wie T2
  • 3 Ob 201/09v
    Entscheidungstext OGH 25.11.2009 3 Ob 201/09v
    Beisatz: Das Unterbleiben der Beweiswiederholung bildet eine Verletzung des Unmittelbarkeitsgrundsatzes durch das Berufungsgericht. (T6)
  • 1 Ob 212/10y
    Entscheidungstext OGH 25.01.2011 1 Ob 212/10y
  • 3 Ob 113/11f
    Entscheidungstext OGH 06.07.2011 3 Ob 113/11f
    Auch
  • 8 Ob 92/11d
    Entscheidungstext OGH 22.11.2011 8 Ob 92/11d
    Auch
  • 5 Ob 224/11v
    Entscheidungstext OGH 13.12.2011 5 Ob 224/11v
    Auch
  • 3 Ob 55/12b
    Entscheidungstext OGH 15.05.2012 3 Ob 55/12b
    Ähnlich
  • 7 Ob 81/13g
    Entscheidungstext OGH 23.05.2013 7 Ob 81/13g
    Beis wie T2
  • 4 Ob 13/14m
    Entscheidungstext OGH 25.03.2014 4 Ob 13/14m
  • 7 Ob 99/14f
    Entscheidungstext OGH 09.07.2014 7 Ob 99/14f
  • 8 Ob 50/14g
    Entscheidungstext OGH 30.10.2014 8 Ob 50/14g
    Auch
  • 4 Ob 246/14a
    Entscheidungstext OGH 11.08.2015 4 Ob 246/14a
    Vgl
  • 2 Ob 47/16z
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 2 Ob 47/16z
  • 2 Ob 19/16g
    Entscheidungstext OGH 16.11.2016 2 Ob 19/16g
  • 2 Ob 228/16t
    Entscheidungstext OGH 19.12.2016 2 Ob 228/16t
    Auch
  • 3 Ob 39/17g
    Entscheidungstext OGH 04.07.2017 3 Ob 39/17g
    Auch
  • 1 Ob 202/17p
    Entscheidungstext OGH 15.11.2017 1 Ob 202/17p
    Vgl auch; Beis wie T5
  • 1 Ob 75/18p
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 1 Ob 75/18p
    Beis wie T2
  • 3 Ob 151/18d
    Entscheidungstext OGH 21.09.2018 3 Ob 151/18d
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1951:RS0043026

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

18.01.2019

Dokumentnummer

JJR_19510101_OGH0002_0030OB00678_5000000_001