Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 3Ob30/71 4Ob302/72 5Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0026205

Geschäftszahl

3Ob30/71; 4Ob302/72; 5Ob167/74; 2Ob310/74; 8Ob502/77; 8Ob502/78; 1Ob542/79; 3Ob538/81 (3Ob539/81); 5Ob783/81 (5Ob784/81); 8Ob141/82; 3Ob523/84; 1Ob716/86; 7Ob733/87; 8Ob674/87; 6Ob582/89 (6Ob583/89); 3Ob566/89; 7Ob2314/96m; 2Ob569/95; 1Ob371/97h; 1Ob384/97w; 6Ob59/01x; 5Ob28/02g; 4Ob233/02x; 4Ob139/03z; 7Ob59/04h; 6Ob57/04g; 6Ob72/05i; 9ObA144/05z; 6Ob130/05v; 7Ob49/07t; 2Ob111/07y; 6Ob241/06v; 6Ob11/08y; 8ObA20/08m; 8ObA52/08t; 7Ob206/08g; 5Ob225/08m; 3Ob22/09w; 8Ob77/09w; 6Ob178/09h; 17Ob17/09p; 6Ob175/10v; 5Ob209/10m; 4Ob91/12d; 1Ob168/12f; 8Ob69/12y; 7Ob216/12h; 2Ob173/12y; 4Ob122/13i; 5Ob41/14m; 8Ob26/14b; 10Ob27/15s; 9Ob25/16s; 9Ob37/17g

Entscheidungsdatum

09.06.1971

Norm

ABGB §1295 III

Rechtssatz

Beweispflichtig dafür, dass der Rechtsausübende kein anderes Interesse hatte als zu schaden, ist der Schikane behauptende Kläger.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 30/71
    Entscheidungstext OGH 09.06.1971 3 Ob 30/71
    Veröff: SZ 44/86
  • 4 Ob 302/72
    Entscheidungstext OGH 29.02.1972 4 Ob 302/72
    Veröff: SZ 45/20 = ÖBl 1972,121
  • 5 Ob 167/74
    Entscheidungstext OGH 11.09.1974 5 Ob 167/74
    Veröff: EvBl 1975/184 S 396 = QuHGZ 1975 1/124
  • 2 Ob 310/74
    Entscheidungstext OGH 20.02.1975 2 Ob 310/74
  • 8 Ob 502/77
    Entscheidungstext OGH 09.03.1977 8 Ob 502/77
  • 8 Ob 502/78
    Entscheidungstext OGH 28.02.1978 8 Ob 502/78
    Vgl
  • 1 Ob 542/79
    Entscheidungstext OGH 21.02.1979 1 Ob 542/79
  • 3 Ob 538/81
    Entscheidungstext OGH 07.10.1981 3 Ob 538/81
    Beisatz: Hier: Beklagter (T1)
  • 5 Ob 783/81
    Entscheidungstext OGH 01.06.1982 5 Ob 783/81
    Auch
  • 8 Ob 141/82
    Entscheidungstext OGH 30.09.1982 8 Ob 141/82
    Veröff: SZ 55/137
  • 3 Ob 523/84
    Entscheidungstext OGH 04.04.1984 3 Ob 523/84
    Auch
  • 1 Ob 716/86
    Entscheidungstext OGH 25.03.1987 1 Ob 716/86
    Veröff: SZ 60/50 = JBl 1987,782
  • 7 Ob 733/87
    Entscheidungstext OGH 21.01.1988 7 Ob 733/87
  • 8 Ob 674/87
    Entscheidungstext OGH 11.02.1988 8 Ob 674/87
    Veröff: JBl 1990,242
  • 6 Ob 582/89
    Entscheidungstext OGH 18.05.1989 6 Ob 582/89
  • 3 Ob 566/89
    Entscheidungstext OGH 16.11.1989 3 Ob 566/89
    Auch; Veröff: ÖBA 1990,395 = RdW 1990,155
  • 7 Ob 2314/96m
    Entscheidungstext OGH 18.12.1996 7 Ob 2314/96m
    Veröff: SZ 69/289
  • 2 Ob 569/95
    Entscheidungstext OGH 10.07.1997 2 Ob 569/95
    Auch; Beisatz: Der Kläger hat den Nachweis aller für eine Sittenwidrigkeit sprechenden Umstände, insbesondere dafür zu erbringen, dass zwischen den vom Handelnden verfolgten eigenen Interessen und den beeinträchtigten Interessen des Geschädigten ein krasses Missverhältnis besteht. (T2)
  • 1 Ob 371/97h
    Entscheidungstext OGH 27.01.1998 1 Ob 371/97h
    Auch
  • 1 Ob 384/97w
    Entscheidungstext OGH 28.04.1998 1 Ob 384/97w
  • 6 Ob 59/01x
    Entscheidungstext OGH 20.12.2001 6 Ob 59/01x
  • 5 Ob 28/02g
    Entscheidungstext OGH 26.02.2002 5 Ob 28/02g
    Auch; Beisatz: Behauptungs- und beweispflichtig für alle für eine schikanöse Rechtsausübung sprechenden Umstände ist derjenige, der sich auf Schikane beruft. (T3)
  • 4 Ob 233/02x
    Entscheidungstext OGH 19.11.2002 4 Ob 233/02x
    Vgl auch; Beisatz: Die Beweislast trifft denjenigen, der sich auf Rechtsmissbrauch beruft, wobei selbst relativ geringe Zweifel am Rechtsmissbrauch zugunsten des Rechtsausübenden den Ausschlag geben, weil demjenigen, der an sich ein Recht hat, grundsätzlich zugestanden werden soll, dass er innerhalb der Schranken dieses Rechts handelt. (T4)
  • 4 Ob 139/03z
    Entscheidungstext OGH 19.08.2003 4 Ob 139/03z
    Auch; Beis wie T4; Beisatz: Begründet der Ablauf eines Geschehens die Vermutung der Schädigungsabsicht, ist es Sache des Beklagten einen gerechtfertigten Beweggrund für sein Verhalten zu behaupten und zu beweisen. (T5)
  • 7 Ob 59/04h
    Entscheidungstext OGH 17.03.2004 7 Ob 59/04h
  • 6 Ob 57/04g
    Entscheidungstext OGH 29.04.2004 6 Ob 57/04g
  • 6 Ob 72/05i
    Entscheidungstext OGH 14.07.2005 6 Ob 72/05i
    Auch; Beis ähnlich wie T4; Beisatz: Beweispflichtig dafür, dass der Rechtsausübende kein anderes Interesse hat als zu schädigen oder dass doch der Schädigungszweck und unlautere Motive so augenscheinlich im Vordergrund stehen, dass andere Ziele der Rechtsausübung völlig in den Hintergrund treten, ist der den Rechtsmissbrauch Behauptende. (T6)
  • 9 ObA 144/05z
    Entscheidungstext OGH 16.12.2005 9 ObA 144/05z
    Beis wie T4; Veröff: SZ 2005/182
  • 6 Ob 130/05v
    Entscheidungstext OGH 16.02.2006 6 Ob 130/05v
    Beis wie T4
  • 7 Ob 49/07t
    Entscheidungstext OGH 18.04.2007 7 Ob 49/07t
    Auch; Beis wie T4
  • 2 Ob 111/07y
    Entscheidungstext OGH 24.01.2008 2 Ob 111/07y
    Beis wie T1
  • 6 Ob 241/06v
    Entscheidungstext OGH 13.03.2008 6 Ob 241/06v
    Auch; Beis ähnlich wie T3; Beisatz: Der Schikaneeinwand muss nicht ausdrücklich erhoben werden; es genügt, dass entsprechende Tatsachen vorgebracht werden. (T7)
  • 6 Ob 11/08y
    Entscheidungstext OGH 21.02.2008 6 Ob 11/08y
    Beis wie T4
  • 8 ObA 20/08m
    Entscheidungstext OGH 27.05.2008 8 ObA 20/08m
    Vgl auch; Veröff: SZ 2008/71
  • 8 ObA 52/08t
    Entscheidungstext OGH 05.08.2008 8 ObA 52/08t
    Vgl
  • 7 Ob 206/08g
    Entscheidungstext OGH 22.10.2008 7 Ob 206/08g
    Auch; Beis wie T4
  • 5 Ob 225/08m
    Entscheidungstext OGH 13.01.2009 5 Ob 225/08m
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T6
  • 3 Ob 22/09w
    Entscheidungstext OGH 25.03.2009 3 Ob 22/09w
  • 8 Ob 77/09w
    Entscheidungstext OGH 30.07.2009 8 Ob 77/09w
    Auch
  • 6 Ob 178/09h
    Entscheidungstext OGH 18.09.2009 6 Ob 178/09h
    Auch; Beis wie T4; Beis wie T6
  • 17 Ob 17/09p
    Entscheidungstext OGH 22.09.2009 17 Ob 17/09p
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Bösgläubige Markenanmeldung. (T8)
  • 6 Ob 175/10v
    Entscheidungstext OGH 17.12.2010 6 Ob 175/10v
  • 5 Ob 209/10m
    Entscheidungstext OGH 29.03.2011 5 Ob 209/10m
    Auch; Beis wie T4
  • 4 Ob 91/12d
    Entscheidungstext OGH 02.08.2012 4 Ob 91/12d
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T5; Veröff: SZ 2012/79
  • 1 Ob 168/12f
    Entscheidungstext OGH 13.12.2012 1 Ob 168/12f
    Auch; Beis wie T4
  • 8 Ob 69/12y
    Entscheidungstext OGH 19.12.2012 8 Ob 69/12y
    Vgl; Beis wie T3; Beis wie T7
  • 7 Ob 216/12h
    Entscheidungstext OGH 23.01.2013 7 Ob 216/12h
    Beis wie T4
  • 2 Ob 173/12y
    Entscheidungstext OGH 29.05.2013 2 Ob 173/12y
    Beis wie T4
  • 4 Ob 122/13i
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 4 Ob 122/13i
    Auch; Beis ähnlich wie T4
  • 5 Ob 41/14m
    Entscheidungstext OGH 23.04.2014 5 Ob 41/14m
    Beis wie T4
  • 8 Ob 26/14b
    Entscheidungstext OGH 28.04.2014 8 Ob 26/14b
    Vgl auch; Beisatz: Im Allgemeinen geben selbst relativ geringe Zweifel am Rechtsmissbrauch zu Gunsten des Rechtsausübenden den Ausschlag, weil diesem grundsätzlich zugestanden werden kann, dass er innerhalb der Schranken dieses Rechts handelt. (T9)
  • 10 Ob 27/15s
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 10 Ob 27/15s
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T9
  • 9 Ob 25/16s
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 9 Ob 25/16s
    Beis wie T4; Beis wie T6; Beis wie T9
  • 9 Ob 37/17g
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 9 Ob 37/17g
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1971:RS0026205

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

29.12.2017

Dokumentnummer

JJR_19710609_OGH0002_0030OB00030_7100000_001