Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 2Ob104/57 2Ob33/60 2Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0022590

Geschäftszahl

2Ob104/57; 2Ob33/60; 2Ob141/64; 2Ob182/64; 4Ob533/69; 1Ob92/72; 8Ob250/73; 3Ob57/74; 7Ob641/76; 6Ob818/77; 8Ob4/85 (8Ob5/85); 4Ob200/11g; 7Ob48/12b; 2Ob229/13k

Entscheidungsdatum

10.04.1957

Norm

ABGB §1295 Ia3c

Rechtssatz

Durch das Dazwischentreten eines Dritten wird die Beurteilung des ursprünglichen Schadensereignisses als adäquat nur dann unterbrochen, wenn mit einer derartigen Handlung eines Dritten und mit dem dadurch bedingten Geschehensablauf nach der Lebenserfahrung nicht zu rechnen war (Entschluß der Eltern, ihrem durch den Unfall beinamputierten Sohn den Bauernhof nicht zu übergeben).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 104/57
    Entscheidungstext OGH 10.04.1957 2 Ob 104/57
    Veröff: EvBl 1957/219 S 323
  • 2 Ob 33/60
    Entscheidungstext OGH 19.02.1960 2 Ob 33/60
    Beisatz: Fahrlässiges Verhalten eines Beinverletzten, sodaß er stürzt und sich den Arm bricht. (T1)
  • 2 Ob 141/64
    Entscheidungstext OGH 29.06.1964 2 Ob 141/64
  • 2 Ob 182/64
    Entscheidungstext OGH 29.06.1964 2 Ob 182/64
  • 4 Ob 533/69
    Entscheidungstext OGH 09.05.1969 4 Ob 533/69
  • 1 Ob 92/72
    Entscheidungstext OGH 04.05.1972 1 Ob 92/72
  • 8 Ob 250/73
    Entscheidungstext OGH 18.12.1973 8 Ob 250/73
    Beisatz: Negativ formuliert. (T2)
  • 3 Ob 57/74
    Entscheidungstext OGH 02.04.1974 3 Ob 57/74
    Veröff: JBl 1974,372 = Arb 9224
  • 7 Ob 641/76
    Entscheidungstext OGH 26.08.1976 7 Ob 641/76
  • 6 Ob 818/77
    Entscheidungstext OGH 19.01.1978 6 Ob 818/77
  • 8 Ob 4/85
    Entscheidungstext OGH 25.04.1985 8 Ob 4/85
  • 4 Ob 200/11g
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 4 Ob 200/11g
    Auch; Beisatz: Hier: Adäquanzzusammenhang bejaht, auch wenn die psychische Beeinträchtigung der Unmündigen überwiegend auf die strafrechtliche Untersuchung nach dem Eingriff in die Intimsphäre zurückzuführen war. (T3)
  • 7 Ob 48/12b
    Entscheidungstext OGH 17.10.2012 7 Ob 48/12b
  • 2 Ob 229/13k
    Entscheidungstext OGH 19.12.2013 2 Ob 229/13k
    nur: Durch das Dazwischentreten eines Dritten wird die Beurteilung des ursprünglichen Schadensereignisses als adäquat nur dann unterbrochen, wenn mit einer derartigen Handlung eines Dritten und mit dem dadurch bedingten Geschehensablauf nach der Lebenserfahrung nicht zu rechnen war. (T4)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1957:RS0022590

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

28.02.2014

Dokumentnummer

JJR_19570410_OGH0002_0020OB00104_5700000_001