Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob42/86 6Ob233/97a 8Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021825

Geschäftszahl

1Ob42/86; 6Ob233/97a; 8Ob63/98t; 2Ob248/05t; 2Ob301/05m; 1Ob200/08f; 2Ob203/08d; 7Ob174/11f; 3Ob180/12k

Entscheidungsdatum

27.04.1987

Norm

ABGB §1168

Rechtssatz

Wenn hindernde Umstände auf Seite des Bestellers den Unternehmer zu erhöhtem Arbeitseinsatz und zu höheren Aufwendungen zwingen, gebührt ihm eine Entschädigung durch Aufstockung des Werklohns.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 42/86
    Entscheidungstext OGH 27.04.1987 1 Ob 42/86
    Veröff: WBl 1987,219
  • 6 Ob 233/97a
    Entscheidungstext OGH 29.10.1997 6 Ob 233/97a
  • 8 Ob 63/98t
    Entscheidungstext OGH 18.05.1998 8 Ob 63/98t
  • 2 Ob 248/05t
    Entscheidungstext OGH 27.04.2006 2 Ob 248/05t
    Auch; Beisatz: „Hindernde" Umstände auf der Bestellerseite müssen nicht immer zu einer Verzögerung der Werkerstellung führen. (T1)
  • 2 Ob 301/05m
    Entscheidungstext OGH 13.07.2006 2 Ob 301/05m
  • 1 Ob 200/08f
    Entscheidungstext OGH 21.10.2008 1 Ob 200/08f
    Vgl aber; Beisatz: Bei § 1168 Abs 1 ABGB handelt es sich um eine dispositive Norm, der die speziellere (vertragliche) Regelung in der vereinbarten Ö-Norm B 2110 vorgeht. (T2)
  • 2 Ob 203/08d
    Entscheidungstext OGH 29.04.2009 2 Ob 203/08d
    Beisatz: Die Angemessenheit des zusätzlichen Entgelts soll sich an der in der Vereinbarung des „Grundpreises" zum Ausdruck kommenden subjektiven Äquivalenz oder einer für allfällige Mehrarbeiten bereits getroffenen Preisvereinbarung orientieren. (T3)
  • 7 Ob 174/11f
    Entscheidungstext OGH 28.09.2011 7 Ob 174/11f
    Vgl
  • 3 Ob 180/12k
    Entscheidungstext OGH 17.10.2012 3 Ob 180/12k
    Beis wie T2

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0021825

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

14.12.2012

Dokumentnummer

JJR_19870427_OGH0002_0010OB00042_8600000_002