Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 3Ob551/79 4Ob83/15g 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0020922

Geschäftszahl

3Ob551/79; 4Ob83/15g; 6Ob181/17m

Entscheidungsdatum

11.07.1979

Norm

ABGB §1098 IId
ABGB §1098 IIe

Rechtssatz

Der Bestandgeber muß die Mitbenützung von Zubehör - das sind außerhalb des eigentlichen Bestandobjektes gelegene, allgemein zugängliche Teile der Liegenschaft - durch den Bestandnehmer mangels einer ausdrücklichen vertraglichen Regelung insoweit dulden, als sie unter Bedachtnahme auf den Zweck der Bestandrechte der Verkehrssitte, dem Ortsgebrauch oder dem Herkommen entspricht. Unter diesem Gesichtspunkt kann die bei Beginn eines Bestandverhältnisses bestehende tatsächliche Übung, auch wenn sie ihren Niederschlag nicht in einer schriftlichen Hausordnung gefunden hat, von rechtlicher Bedeutung sein.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 551/79
    Entscheidungstext OGH 11.07.1979 3 Ob 551/79
  • 4 Ob 83/15g
    Entscheidungstext OGH 19.05.2015 4 Ob 83/15g
    Auch; Beisatz: Hier: Vertragliche Regelung über die Mitbenützung einer Badestelle. (T1)
  • 6 Ob 181/17m
    Entscheidungstext OGH 21.11.2017 6 Ob 181/17m

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1979:RS0020922

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

05.01.2018

Dokumentnummer

JJR_19790711_OGH0002_0030OB00551_7900000_001