Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 2Ob613/52 6Ob444/59 7Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0013689

Geschäftszahl

2Ob613/52; 6Ob444/59; 7Ob195/69; 5Ob54/70; 7Ob666/80; 7Ob506/82; 7Ob297/00b; 5Ob249/12x

Entscheidungsdatum

10.09.1952

Norm

ABGB §834
ABGB §835 B
ABGB §836 B
ABGB §838a

Rechtssatz

Die Bestellung eines Verwalters ist eine Maßregel, die durch Stimmenmehrheit zu treffen ist. Der überstimmten Minderheit steht kein Rechtsbehelf gegen diese Mehrheitsentscheidung zu.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 613/52
    Entscheidungstext OGH 10.09.1952 2 Ob 613/52
    Veröff: EvBl 1952/411 S 633
  • 6 Ob 444/59
    Entscheidungstext OGH 07.01.1960 6 Ob 444/59
  • 7 Ob 195/69
    Entscheidungstext OGH 29.10.1969 7 Ob 195/69
    Veröff: MietSlg 21085
  • 5 Ob 54/70
    Entscheidungstext OGH 25.03.1970 5 Ob 54/70
    Veröff: MietSlg 22062
  • 7 Ob 666/80
    Entscheidungstext OGH 19.03.1981 7 Ob 666/80
    Beisatz: Wenn nicht der alte Verwalter ausnahmsweise durch Vereinbarung zu einem bestimmten Zweck bestellt worden war. (T1) Veröff: MietSlg 33083
  • 7 Ob 506/82
    Entscheidungstext OGH 18.03.1982 7 Ob 506/82
    Auch
  • 7 Ob 297/00b
    Entscheidungstext OGH 14.12.2000 7 Ob 297/00b
  • 5 Ob 249/12x
    Entscheidungstext OGH 14.02.2013 5 Ob 249/12x
    Auch; Beisatz: Über die Auswahl der Person des zu bestellenden Verwalters entscheidet die Anteilsmehrheit, wenn feststeht, dass ein Verwalter zu bestellen ist. (T2); Veröff: SZ 2013/18

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1952:RS0013689

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

29.06.2015

Dokumentnummer

JJR_19520910_OGH0002_0020OB00613_5200000_001