Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob569/76 (1Ob597/76) 1O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0008745

Geschäftszahl

1Ob569/76 (1Ob597/76); 1Ob671/76 (1Ob672/76); 6Ob659/76; 7Ob810/76; 6Ob521/77; 1Ob816/76; 1Ob548/77; 5Ob587/77; 6Ob650/77; 6Ob679/77; 3Ob649/77; 3Ob181/78; 7Ob703/79; 4Ob64/79; 3Ob524/79; 3Ob651/80; 6Ob684/81; 4Ob73/81 (4Ob74/81); 5Ob38/81; 6Ob813/82; 14Ob123/86 (14Ob124/86, 14Ob125/86); 9ObA518/88; 10ObS163/88; 10ObS322/89; 9ObA606/90; 5Ob47/92; 5Ob27/92; 5Ob28/92; 5Ob29/92; 5Ob41/92; 5Ob50/92; 5Ob54/92; 5Ob55/92; 5Ob56/92; 5Ob44/92; 5Ob51/92; 5Ob98/94; 6Ob2094/96a; 1Ob9/96; 1Ob2333/96m; 4Ob2309/96d; 10ObS92/98x; 1Ob391/97z; 1Ob90/98m; 1Ob81/98p; 7Ob152/00d; 10ObS23/02h; 10ObS125/02h; 10ObS135/07m; 7Ob168/08v; 10ObS35/09h; 4Ob57/10a; 4Ob174/11h; 4Ob101/16f; 7Ob125/16g; 8Ob32/18s; 8Ob31/18v; 8Ob40/18t; 8Ob27/18f; 8Ob49/18s

Entscheidungsdatum

12.05.1976

Norm

ABGB §5
ABGB §94

Rechtssatz

Gemäß § 5 ABGB wirken Gesetze nicht zurück, sie haben daher auf vorher erworbene Rechte keinen Einfluss. Daraus ergibt sich aber für den Fall, dass an ein Dauerrechtsverhältnis, wie die Ehe, eine Dauerrechtsfolge, wie die Unterhaltspflicht, geknüpft ist, dass in Ermangelung einer anderen Anordnung des Gesetzgebers die Rechtsfolgen, die an den zeitlichen Abschnitt der Tatbestandsverwirklichung vor Inkrafttreten des neuen Gesetzes geknüpft waren, nach altem Recht, die Rechtsfolgen bezüglich des sich danach weiter verwirklichenden Tatbestandes aber nach dem neuen Gesetz zu beurteilen sind (Wolff in Klang 2 I 73).

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 569/76
    Entscheidungstext OGH 12.05.1976 1 Ob 569/76
    JBl 1976,481
  • 1 Ob 671/76
    Entscheidungstext OGH 01.09.1976 1 Ob 671/76
    nur: Gemäß § 5 ABGB wirken Gesetze nicht zurück, sie haben daher auf vorher erworbene Rechte keinen Einfluss. (T1)
    Veröff: EvBl 1977/67 S 153
  • 6 Ob 659/76
    Entscheidungstext OGH 11.11.1976 6 Ob 659/76
  • 7 Ob 810/76
    Entscheidungstext OGH 02.12.1976 7 Ob 810/76
  • 6 Ob 521/77
    Entscheidungstext OGH 03.02.1977 6 Ob 521/77
    EvBl 1977/218 S 488
  • 1 Ob 816/76
    Entscheidungstext OGH 16.02.1977 1 Ob 816/76
    RZ 1977/108 S 214
  • 1 Ob 548/77
    Entscheidungstext OGH 16.03.1977 1 Ob 548/77
    Veröff: EvBl 1977/219 S 489 = JBl 1978,539
  • 5 Ob 587/77
    Entscheidungstext OGH 31.05.1977 5 Ob 587/77
    Ähnlich; Beisatz: Hier: Gesonderte Wohnungsnahme. (T2)
    Veröff: SZ 50/78 = EvBl 1978/17 S 70
  • 6 Ob 650/77
    Entscheidungstext OGH 23.05.1977 6 Ob 650/77
  • 6 Ob 679/77
    Entscheidungstext OGH 11.08.1977 6 Ob 679/77
    SZ 50/108
  • 3 Ob 649/77
    Entscheidungstext OGH 20.12.1977 3 Ob 649/77
    nur T1; Beisatz: § 92 ABGB aF. (T3)
  • 3 Ob 181/78
    Entscheidungstext OGH 02.05.1979 3 Ob 181/78
  • 7 Ob 703/79
    Entscheidungstext OGH 30.08.1979 7 Ob 703/79
    Beisatz: Unterhaltspflicht (Kind). (T4)
    Veröff: Slg 32693
  • 4 Ob 64/79
    Entscheidungstext OGH 11.09.1979 4 Ob 64/79
    Vgl; Beisatz: Rechtsfolgen des Geprüftseins als Dauertatbestand, wenn Ablegung noch vor neuem Recht erfolgte, nach neuem Recht ab dessen Wirksamwerden (§ 14 Abs 1 lit e BAG idF BGBl 1978/232). (T5)
    Veröff: Arb 9816 = DRdA 1980,54 = ZAS 1981,180 (mit Anmerkung von Czermak)
  • 3 Ob 524/79
    Entscheidungstext OGH 16.01.1980 3 Ob 524/79
  • 3 Ob 651/80
    Entscheidungstext OGH 26.08.1981 3 Ob 651/80
    nur T1
  • 6 Ob 684/81
    Entscheidungstext OGH 24.02.1982 6 Ob 684/81
    Auch; Beisatz: Die Wirksamkeit eines vor diesem Zeitpunkt ausdrücklich oder schlüssig erklärten Verzichtes muss daher nach dem damals geltenden Recht beurteilt werden. (T6)
    Veröff: EvBl 1982/127 S 435
  • 4 Ob 73/81
    Entscheidungstext OGH 30.03.1982 4 Ob 73/81
    nur: Daraus ergibt sich aber für den Fall, dass an ein Dauerrechtsverhältnis, wie die Ehe, eine Dauerrechtsfolge, wie die Unterhaltspflicht, geknüpft ist, dass in Ermangelung einer anderen Anordnung des Gesetzgebers die Rechtsfolgen, die an den zeitlichen Abschnitt der Tatbestandsverwirklichung vor Inkrafttreten des neuen Gesetzes geknüpft waren, nach altem Recht, die Rechtsfolgen bezüglich des sich danach weiter verwirklichenden Tatbestandes aber nach dem neuen Gesetz zu beurteilen sind. (T7)
  • 5 Ob 38/81
    Entscheidungstext OGH 01.02.1983 5 Ob 38/81
    nur T7; Beisatz: Hier: Kündigung eines Darlehens nach § 19 Abs 2 WWG. (T8)
    Veröff: SZ 56/17 = JBl 1984,381 (zustimmend Hoyer)
  • 6 Ob 813/82
    Entscheidungstext OGH 16.06.1983 6 Ob 813/82
    nur T1; Veröff: Arb 10289
  • 14 Ob 123/86
    Entscheidungstext OGH 21.10.1986 14 Ob 123/86
    Beisatz: Nur die nach dem Inkrafttreten eines Gesetzes verwirklichten Sachverhalte sind nach dem neuen Gesetz zu beurteilen. Vorher geschehene Handlungen (und analog sonstige Sachverhalte) sowie vorher entstandene ("wohlerworbene") Rechte unterliegen weiterhin dem alten, bereits "außer Kraft getretenen" Gesetz. (T9)
  • 9 ObA 518/88
    Entscheidungstext OGH 24.10.1988 9 ObA 518/88
    nur T7; Veröff: SZ 61/217
  • 10 ObS 163/88
    Entscheidungstext OGH 20.09.1988 10 ObS 163/88
    nur T1; Beisatz: Soferne der Gesetzgeber keine ausdrückliche gegenteilige Anordnung trifft. (T10)
    Veröff: SSV-NF 2/95
  • 10 ObS 322/89
    Entscheidungstext OGH 07.11.1989 10 ObS 322/89
    Auch; nur T1; Beisatz: Wohlerworbene Rechte sollen geschont werden. (T11)
    Veröff: SSV-NF 3/134
  • 9 ObA 606/90
    Entscheidungstext OGH 29.08.1990 9 ObA 606/90
    nur T7; Beisatz: Formvorschriften wirken nicht zurück. (T12)
  • 5 Ob 47/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 5 Ob 47/92
    nur T1
  • 5 Ob 27/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 5 Ob 27/92
    nur T1; Veröff: NZ 1992,279; hiezu Hofmeister NZ 1992,282
  • 5 Ob 28/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 5 Ob 28/92
    nur T1
  • 5 Ob 29/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 5 Ob 29/92
    nur T1
  • 5 Ob 41/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 5 Ob 41/92
    nur T1
  • 5 Ob 50/92
    Entscheidungstext OGH 28.04.1992 5 Ob 50/92
    nur T1
  • 5 Ob 54/92
    Entscheidungstext OGH 28.04.1992 5 Ob 54/92
    nur T1
  • 5 Ob 55/92
    Entscheidungstext OGH 28.04.1992 5 Ob 55/92
    nur T1
  • 5 Ob 56/92
    Entscheidungstext OGH 26.05.1992 5 Ob 56/92
    nur T1
  • 5 Ob 44/92
    Entscheidungstext OGH 28.04.1992 5 Ob 44/92
    Auch; Beisatz: Hier: WGG 1979 (T13)
  • 5 Ob 51/92
    Entscheidungstext OGH 26.05.1992 5 Ob 51/92
  • 5 Ob 98/94
    Entscheidungstext OGH 08.11.1994 5 Ob 98/94
    nur T1; Beis wie T10
  • 6 Ob 2094/96a
    Entscheidungstext OGH 20.06.1996 6 Ob 2094/96a
    Auch; Beisatz: Rückforderungsanspruch des Untermieters nach § 26 Abs 3 MRG idF des 3. WÄG. (T14)
  • 1 Ob 9/96
    Entscheidungstext OGH 22.08.1996 1 Ob 9/96
    nur T1; Beis wie T9; Beis wie T10; Veröff: SZ 69/186
  • 1 Ob 2333/96m
    Entscheidungstext OGH 16.12.1996 1 Ob 2333/96m
    nur T1; Beis wie T9; Beis wie T10; Beisatz: Diese Bestimmung legt den zeitlichen Geltungsbereich eines kundgemachten Gesetzes fest. (T15)
  • 4 Ob 2309/96d
    Entscheidungstext OGH 29.10.1996 4 Ob 2309/96d
    nur T1; Beis wie T9; Beis wie T10; Beis wie T15
    Veröff: SZ 69/241
  • 10 ObS 92/98x
    Entscheidungstext OGH 28.04.1998 10 ObS 92/98x
    nur: Gemäß § 5 ABGB wirken Gesetze nicht zurück. (T16)
    Beis wie T9 nur: Nur die nach dem Inkrafttreten eines Gesetzes verwirklichten Sachverhalte sind nach dem neuen Gesetz zu beurteilen. (T17)
    Beis wie T10; Beis wie T15
  • 1 Ob 391/97z
    Entscheidungstext OGH 09.06.1998 1 Ob 391/97z
    Vgl auch; Veröff: SZ 71/98
  • 1 Ob 90/98m
    Entscheidungstext OGH 30.06.1998 1 Ob 90/98m
    nur T1; Beisatz: Und auf vorhergegangene Handlungen. (T16a)
    Bem: Änderung der versehentlich ein zweites Mal vergebenen Beisatznummer (T16) auf (T16a) - Juli 2016 (T16b)
    Beisatz: Hier: Bundesgesetz zum Schutz vor Gewalt in der Familie, BGBl 1996/759 (GeSchG). (T17a)
    Bem: Änderung der versehentlich ein zweites Mal vergebenen Beisatznummer (T17) auf (T17a) - Juli 2016 (T17b)
    Veröff: SZ 71/118
  • 1 Ob 81/98p
    Entscheidungstext OGH 25.08.1998 1 Ob 81/98p
    Ähnlich; Beisatz: Hier: § 28 BörseG: Für dessen Anwendbarkeit ist das Abschlussdatum des Geschäftes von Bedeutung. (T18) Veröff: SZ 71/138
  • 7 Ob 152/00d
    Entscheidungstext OGH 12.07.2000 7 Ob 152/00d
    nur T1; Beis wie T10; Beis wie T15; Beis wie T17
  • 10 ObS 23/02h
    Entscheidungstext OGH 19.03.2002 10 ObS 23/02h
    Veröff: SZ 2002/37
  • 10 ObS 125/02h
    Entscheidungstext OGH 16.04.2002 10 ObS 125/02h
  • 10 ObS 135/07m
    Entscheidungstext OGH 18.12.2007 10 ObS 135/07m
    Auch
  • 7 Ob 168/08v
    Entscheidungstext OGH 22.10.2008 7 Ob 168/08v
    Auch; Veröff: SZ 2008/157
  • 10 ObS 35/09h
    Entscheidungstext OGH 17.03.2009 10 ObS 35/09h
    Auch; Beisatz: Bei Dauerrechtsverhältnissen und Dauertatbeständen ist mangels anders lautender Übergangsbestimmungen für den Zeitraum bis zum Wirksamwerden der Novellierung die alte Rechtslage anzuwenden und ab dann die neue. (T19)
    Beisatz: Die Anspruchsberechtigung auf Kinderbetreuungsgeld ist nach der Konzeption der §§ 2 - 5 KBGG, die auf die laufende Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen (also nicht nur zu einem bestimmten Stichtag) abstellen, wie ein Dauerrechtsverhältnis zu behandeln. (T20)
  • 4 Ob 57/10a
    Entscheidungstext OGH 05.10.2010 4 Ob 57/10a
    Auch; nur T1; Beis wie T19; Beisatz: Hier: Änderung von § 25 Abs 1 stmk NaturschutzG. (T21)
  • 4 Ob 174/11h
    Entscheidungstext OGH 17.04.2012 4 Ob 174/11h
    Vgl; Beisatz: Hier: Haftung des Prospektkontrollors nach dem InvFG 2011. (T22)
  • 4 Ob 101/16f
    Entscheidungstext OGH 24.05.2016 4 Ob 101/16f
    Auch
  • 7 Ob 125/16g
    Entscheidungstext OGH 28.09.2016 7 Ob 125/16g
    Auch; nur T1; Beisatz: Hier eine von einer Gemeinde geschlossene Vereinbarung als Voraussetzung für die beabsichtigte Änderung des Flächenwidmungsplans. (T23)
  • 8 Ob 32/18s
    Entscheidungstext OGH 23.03.2018 8 Ob 32/18s
    nur T16
  • 8 Ob 31/18v
    Entscheidungstext OGH 23.03.2018 8 Ob 31/18v
    nur T16
  • 8 Ob 40/18t
    Entscheidungstext OGH 23.03.2018 8 Ob 40/18t
    nur T16
  • 8 Ob 27/18f
    Entscheidungstext OGH 27.04.2018 8 Ob 27/18f
    nur T16
  • 8 Ob 49/18s
    Entscheidungstext OGH 27.04.2018 8 Ob 49/18s
    nur T16

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0008745

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

14.06.2018

Dokumentnummer

JJR_19760512_OGH0002_0010OB00569_7600000_001