Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob654/76 3Ob561/79 8Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0006497

Geschäftszahl

7Ob654/76; 3Ob561/79; 8Ob503/82; 6Ob690/81; 6Ob746/83; 6Ob804/83 (6Ob805/83 -6Ob807/83); 2Ob614/83; 5Ob55/84; 6Ob9/85; 7Ob630/85; 8Ob517/86 (8Ob518/86); 4Ob524/88; 7Ob631/88; 5Ob114/89 (5Ob115/89); Okt13/90; Okt12/90; Okt16/90; Okt25/90; Okt20/90; Okt31/90; Okt32/90; Okt15/90; Okt11/90; Okt21/90; Okt23/90; Okt24/90; Okt28/90; Okt29/90; Okt33/90; Okt34/90; Okt4/90; Okt19/90; Okt37/90; Okt38/90; Okt18/90; Okt22/90; Okt26/90; Okt30/90; Okt14/90; 8Ob656/90; 6Ob530/91; 1Ob633/91; 1Ob555/92; 3Ob551/92; Okt4/93; 1Ob530/95; 1Ob600/95; 4Ob548/95; 6Ob6/97v; 6Ob163/97g; 4Ob176/98f; 7Ob73/99g; 1Ob172/99x; 6Ob277/00d; 1Ob100/01i; 6Ob232/01p; 8Ob232/02d; 9Ob7/03z; 3Ob282/03x; 9Ob7/04a; 6Ob233/03p; 6Ob290/03w; 7Ob54/04y; 8Ob32/04w; 7Ob123/04w; 7Ob167/04s; 7Ob257/04a; 7Ob266/04z; 7Ob268/04v; 7Ob12/05y; 3Ob121/05y; 3Ob233/05v; 6Ob13/06i; 9Ob24/06d; 7Ob217/06x; 5Ob259/06h; 6Ob95/07z; 5Ob128/07w; 3Ob147/08a; 5Ob128/08x; 6Ob289/07d; 9ObA4/09t; 6Ob45/09z; 6Ob80/09x; 8Ob120/09v; 8Ob92/09a; 6Ob234/09v; 4Ob13/10f; 8Ob97/10p; 3Ob185/10t; 8Ob96/10s; 8Ob95/10v; 16Ok3/11; 4Ob119/11w; 8Ob104/11v; 16Ok7/11 (16Ok8/11, 16Ok9/11, 16Ok10/11, 16Ok11/11, 16Ok12/11, 16Ok13/11); 4Ob206/11i; 4Ob147/12i; 1Ob167/12h; 7Ob1/13t; 6Ob35/13k; 5Ob224/12w; 1Ob104/13w; 6Ob132/13z; 4Ob123/13m; 4Ob163/13v; 4Ob134/13d; 6Ob92/13t; 5Ob68/14g; 5Ob219/13m; 5Ob21/14w; 8Ob12/14v; 1Ob177/14g; 7Ob233/14m; 1Ob72/15t; 7Ob149/15k; 16Ok10/15d (16Ok11/15a; 16Ok12/15y; 16Ok13/15w); 2Ob23/16w; 16Ok9/16h; 3Ob48/17f; 3Ob103/17v; 2Ob133/17y; 3Ob137/17v; 6Ob13/18g; 7Ob86/18z; 2Ob145/18i; 3Ob20/19s; 3Ob18/18w

Entscheidungsdatum

17.03.1977

Norm

AußStrG §9 A2b
AußStrG 2005 §2 Abs1 Z3 IC1
AußStrG 2005 §45 IC2
AußStrG 2005 §45 IC3

Rechtssatz

Voraussetzung der Zulässigkeit eines Rechtsmittels ist ein Eingriff in die geschützte Rechtssphäre.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 654/76
    Entscheidungstext OGH 17.03.1977 7 Ob 654/76
    Veröff: SZ 50/41 = JBl 1977,496
  • 3 Ob 561/79
    Entscheidungstext OGH 19.07.1979 3 Ob 561/79
  • 8 Ob 503/82
    Entscheidungstext OGH 15.04.1982 8 Ob 503/82
    Beisatz: Nicht bloß in die Interessenssphäre. (T1)
  • 6 Ob 690/81
    Entscheidungstext OGH 23.06.1982 6 Ob 690/81
    Beisatz: Die Berührung bloß wirtschaftlicher, ideeller oder sonstiger Interessen genügt nicht. Es muss sich vielmehr um ein subjektives Recht des Beschwerdeführers handeln, also um eine Rechtsmacht, die dem Einzelnen von der Rechtsordnung verliehen ist. (T2)
  • 6 Ob 746/83
    Entscheidungstext OGH 01.09.1983 6 Ob 746/83
    Beis wie T2
  • 6 Ob 804/83
    Entscheidungstext OGH 24.11.1983 6 Ob 804/83
    Beisatz: Hier: Anmerkung der Bestellung des vorläufigen Beistandes gemäß § 8 Abs 5 EntmO. (T3)
  • 2 Ob 614/83
    Entscheidungstext OGH 17.01.1984 2 Ob 614/83
    Vgl auch; Beisatz: Werden keine rechtlich anerkannten Interessen der Rechtsmittelwerberin berührt, kommt ihr auch keine Rechtsmittellegitimation zu. (T4)
    Veröff: RZ 1984/40,129 = NZ 1984,177
  • 5 Ob 55/84
    Entscheidungstext OGH 11.09.1984 5 Ob 55/84
  • 6 Ob 9/85
    Entscheidungstext OGH 25.04.1985 6 Ob 9/85
    Veröff: GesRZ 1985,140 = NZ 1986,164
  • 7 Ob 630/85
    Entscheidungstext OGH 03.10.1985 7 Ob 630/85
    Beis wie T2; Beisatz: Die bloße Erbaussicht der Rechtsmittelwerberin im Falle des Eintrittes der gesetzlichen Erbfolge stellt keine geschützte Rechtssphäre dar. (T5)
  • 8 Ob 517/86
    Entscheidungstext OGH 26.05.1986 8 Ob 517/86
    Beis wie T1
  • 4 Ob 524/88
    Entscheidungstext OGH 26.04.1988 4 Ob 524/88
  • 7 Ob 631/88
    Entscheidungstext OGH 22.09.1988 7 Ob 631/88
    Beis wie T2
  • 5 Ob 114/89
    Entscheidungstext OGH 28.11.1989 5 Ob 114/89
    Beisatz: Hier: Grundbuchsache (T6)
  • Okt 13/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 13/90
  • Okt 12/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 12/90
  • Okt 16/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 16/90
  • Okt 25/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 25/90
  • Okt 20/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 20/90
  • Okt 31/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 31/90
  • Okt 32/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 32/90
  • Okt 15/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 15/90
  • Okt 11/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 11/90
    Veröff: ÖBl 1990,237
  • Okt 21/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 21/90
  • Okt 23/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 23/90
  • Okt 24/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 24/90
  • Okt 28/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 28/90
  • Okt 29/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 29/90
  • Okt 33/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 33/90
  • Okt 34/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 34/90
  • Okt 4/90
    Entscheidungstext OGH 22.05.1990 Okt 4/90
    Veröff: ÖBl 1990,234
  • Okt 19/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 19/90
  • Okt 37/90
    Entscheidungstext OGH 02.08.1990 Okt 37/90
  • Okt 38/90
    Entscheidungstext OGH 04.09.1990 Okt 38/90
  • Okt 18/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 18/90
  • Okt 22/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 22/90
  • Okt 26/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 26/90
  • Okt 30/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 30/90
  • Okt 14/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 14/90
  • 8 Ob 656/90
    Entscheidungstext OGH 24.01.1991 8 Ob 656/90
    Auch
  • 6 Ob 530/91
    Entscheidungstext OGH 11.04.1991 6 Ob 530/91
  • 1 Ob 633/91
    Entscheidungstext OGH 18.12.1991 1 Ob 633/91
    Beis wie T2 nur: Die Berührung bloß wirtschaftlicher, ideeller oder sonstiger Interessen genügt nicht. (T7)
  • 1 Ob 555/92
    Entscheidungstext OGH 24.04.1992 1 Ob 555/92
    Auch
  • 3 Ob 551/92
    Entscheidungstext OGH 26.08.1992 3 Ob 551/92
    Vgl auch; Beisatz: Durch eine rückwirkende Einstellung von Unterhaltsvorschüssen wird nicht unmittelbar in die Rechtssphäre der Mutter eingegriffen. (T8)
    Veröff: ÖA 1193,114
  • Okt 4/93
    Entscheidungstext OGH 14.06.1993 Okt 4/93
  • 1 Ob 530/95
    Entscheidungstext OGH 27.03.1995 1 Ob 530/95
  • 1 Ob 600/95
    Entscheidungstext OGH 29.08.1995 1 Ob 600/95
    Auch; Beis wie T2
  • 4 Ob 548/95
    Entscheidungstext OGH 11.07.1995 4 Ob 548/95
    Beis wie T4; Beisatz: Der in seinen Rechten Verletzte ist zugleich Beteiligter des Verfahrens. (T9)
  • 6 Ob 6/97v
    Entscheidungstext OGH 16.01.1997 6 Ob 6/97v
    Auch
  • 6 Ob 163/97g
    Entscheidungstext OGH 29.10.1997 6 Ob 163/97g
    Beis wie T4
  • 4 Ob 176/98f
    Entscheidungstext OGH 14.07.1998 4 Ob 176/98f
    Auch; Beis wie T2
  • 7 Ob 73/99g
    Entscheidungstext OGH 14.04.1999 7 Ob 73/99g
    Beis wie T1; Beis wie T2
  • 1 Ob 172/99x
    Entscheidungstext OGH 22.10.1999 1 Ob 172/99x
    Beisatz: Hier: Kreditinstitut, das unabhängig von der Frage, ob die Betroffene tatsächlich über die Sparguthaben verfügungsberechtigt war, vom Gericht ohne weiteres Verfahren angewiesen wurde, die Guthaben auf den Sparbuchkonten der Betroffenen auf ein näher bezeichnetes Konto der Betroffenen bei einem anderen Kreditinstitut zu überweisen. (T10)
  • 6 Ob 277/00d
    Entscheidungstext OGH 14.12.2000 6 Ob 277/00d
    Beisatz: Die Sammlung des Prozessstoffes kann nur dort die Rechtssphäre der Partei berühren, wenn zu wenig Beweise aufgenommen werden (diese also für eine verlässliche Beurteilung der Sache nicht ausreichen), nicht aber im gegenteiligen Fall eines "Zuviel" an Beweismitteln, womit nur in die wirtschaftliche Sphäre der Partei unter dem Aspekt der Verfahrensökonomie eingegriffen wird. Eine unnötig verbreiterte Entscheidungsgrundlage begründet keine Beschwer der Partei. (T11)
  • 1 Ob 100/01i
    Entscheidungstext OGH 26.06.2001 1 Ob 100/01i
    Beis wie T2; Beisatz: Hier: Mit dem Argument, infolge der Adoption stünde ihr die bisher allein ihr zukommende Obsorge gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Wahlvater, zu, zeigt die Mutter kein derartiges rechtliches Interesse auf. (T12)
    Veröff: SZ 74/113
  • 6 Ob 232/01p
    Entscheidungstext OGH 27.09.2001 6 Ob 232/01p
    Beis wie T7
  • 8 Ob 232/02d
    Entscheidungstext OGH 28.11.2002 8 Ob 232/02d
    Beisatz: Hier: Keine Beschwer des Gemeinschuldners durch Auferlegung einer "Unternehmensfortführungskaution". (T13)
  • 9 Ob 7/03z
    Entscheidungstext OGH 12.02.2003 9 Ob 7/03z
    Beisatz: Einem Sachwalter, der grundsätzlich im Rahmen seines Wirkungsbereiches die Vertretung des Betroffenen eigenverantwortlich wahrzunehmen hat, steht das Recht zu, im Rechtsmittelweg überprüfen zu lassen, ob eine vom Pflegschaftsgericht ausgesprochene Weisung zulässig und gerechtfertigt ist. (T14)
  • 3 Ob 282/03x
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 3 Ob 282/03x
  • 9 Ob 7/04a
    Entscheidungstext OGH 11.02.2004 9 Ob 7/04a
    Beis wie T7; Beisatz: Hier: Keine Beschwer der Versicherungsanstalt durch Anordnung des Pflegschaftsgerichts, die Versicherungspolizze in der Weise zu sperren, dass ohne gerichtliche Zustimmung eine Vertragskündigung, Minderung der Versicherungssumme oder Auszahlung nicht erfolgen kann. (T15)
  • 6 Ob 233/03p
    Entscheidungstext OGH 19.02.2004 6 Ob 233/03p
    Beis wie T2
  • 6 Ob 290/03w
    Entscheidungstext OGH 04.03.2004 6 Ob 290/03w
    Beis wie T2; Beis wie T7
  • 7 Ob 54/04y
    Entscheidungstext OGH 21.04.2004 7 Ob 54/04y
  • 8 Ob 32/04w
    Entscheidungstext OGH 15.04.2004 8 Ob 32/04w
    Auch; Beis ähnlich wie T4; Beisatz: Bei der vorzunehmenden Prüfung, ob rechtliche Interessen eines Beteiligten beeinträchtigt werden können, ist kein kleinlicher Maßstab anzulegen. (T16)
    Beisatz: Beschwer des Versicherers durch Anordnung des Pflegschaftsgerichts, die Versicherungspolizze für ein dem Pflegebefohlenen nur zu 1/6 gehörenden Haus in der Weise zu sperren, dass ohne gerichtliche Zustimmung eine Vertragskündigung, Minderung der Versicherungssumme oder Auszahlung nicht erfolgen kann. (T17)
  • 7 Ob 123/04w
    Entscheidungstext OGH 26.05.2004 7 Ob 123/04w
    Auch; Beis wie T15
  • 7 Ob 167/04s
    Entscheidungstext OGH 08.09.2004 7 Ob 167/04s
    Beis wie T4
  • 7 Ob 257/04a
    Entscheidungstext OGH 20.10.2004 7 Ob 257/04a
    Auch; Beis wie T15; Beisatz: Entscheidung 8 Ob 32/04w (Beisatz T17) wird ausdrücklich abgelehnt. (T18)
    Beisatz: Anordnungen der jeweiligen Pflegschaftsgerichte sind jedenfalls dann eine unerlässliche Schutzmaßnahme, wenn der von der Sperre erfasste Versicherungsvertrag ein Objekt betrifft, an dem dem Pflegebefohlenen eigene (Vermögens-)Rechte zustehen, sodass der Versicherungsvertrag der Erhaltung und Wahrung der pflegschaftsgerichtlich zu schützenden Vermögensmasse dient, welche es zu wahren gilt. (T19)
  • 7 Ob 266/04z
    Entscheidungstext OGH 12.01.2005 7 Ob 266/04z
    Auch; Beis wie T15, Beis wie T18; Beis wie T19
  • 7 Ob 268/04v
    Entscheidungstext OGH 12.01.2005 7 Ob 268/04v
    Auch; Beis wie T15; Beis wie T18; Beis wie T19
  • 7 Ob 12/05y
    Entscheidungstext OGH 16.02.2005 7 Ob 12/05y
    Auch; Beis wie T18; Beis wie T19; Beis wie T15
  • 3 Ob 121/05y
    Entscheidungstext OGH 30.06.2005 3 Ob 121/05y
    Beis wie T7
  • 3 Ob 233/05v
    Entscheidungstext OGH 24.11.2005 3 Ob 233/05v
    Beisatz: Hier: Beschwer einer betreibenden Partei im Zwangsversteigerungsverfahren durch die Anweisung, den ihr vor Rechtskraft des in der Folge vom Rekursgericht abgeänderten Meistbotverteilungsbeschlusses ausbezahlten Betrag zurück zu überweisen, bejaht. (T20)
  • 6 Ob 13/06i
    Entscheidungstext OGH 16.02.2006 6 Ob 13/06i
    Beisatz: Hier: Beschluss auf Bestellung eines Nachtragsliquidators ohne Eintragung im Firmenbuch. Die Vermeidung der Verfolgung gegen den Gesellschafter als Liquidator gerichteter Schadenersatz- und Bereicherungsansprüche begründet bloß ein wirtschaftliches, aber kein rechtliches Interesse. Dem Gesellschafter fehlt jedoch nicht bloß die Rechtsmittellegitimation, sondern schon die Parteistellung. (T21)
  • 9 Ob 24/06d
    Entscheidungstext OGH 04.05.2006 9 Ob 24/06d
    Vgl auch; Beis wie T15; Beisatz: Hier: Keine Beschwer der Wohnungseigentümergemeinschaft, deren Mitglied die Betroffene (Besachwaltete) ist. (T22)
  • 7 Ob 217/06x
    Entscheidungstext OGH 27.09.2006 7 Ob 217/06x
    Beis wie T14
  • 5 Ob 259/06h
    Entscheidungstext OGH 29.12.2006 5 Ob 259/06h
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T6; Beis wie T7
    Veröff: SZ 2006/194
  • 6 Ob 95/07z
    Entscheidungstext OGH 21.06.2007 6 Ob 95/07z
    Beisatz: Einer Partei fehlt für die Erhebung eines Revisionsrekurses die Beschwer, wenn bestimmte Personen, die sie selbst nicht einmal als Antragsgegner benannt hatte, nicht als solche dem Verfahren beigezogen werden. (T23)
    Beisatz: Hier: Die Revisionsrekurswerberin hat im Verfahren erster Instanz die Mitglieder des Stiftungsvorstands nicht als Parteien des Verfahrens benannt. (T24)
  • 5 Ob 128/07w
    Entscheidungstext OGH 02.10.2007 5 Ob 128/07w
    Beis wie T4; Beisatz: Ein von einem Verfahren nach §§ 15 ff LiegTeilG betroffener Grundeigentümer kann nur eigene Rechte geltend machen; für die Wahrnehmung der Rechte Dritter fehlt ihm die materielle Beschwer. (T25)
  • 3 Ob 147/08a
    Entscheidungstext OGH 03.09.2008 3 Ob 147/08a
    Vgl; Beisatz: Hier: Insoweit der angefochtene Beschluss bloß die verba legalia des § 178 Abs 1 ABGB im Sinne einer Belehrung wiedergibt und mangels Konkretisierung keine zwangsweise Durchsetzung möglich ist, fehlt es an der Beschwer. (T26)
  • 5 Ob 128/08x
    Entscheidungstext OGH 26.08.2008 5 Ob 128/08x
    Vgl; Beisatz: Ein Rechtsmittel steht nur demjenigen zu, der durch die Entscheidung in seinen rechtlich geschützten Interessen beeinträchtigt ist. (T27)
    Beisatz: Rein wirtschaftliche Erwägungen reichen für die Begründung der Rechtsmittellegitimation allein nicht aus. (T28)
  • 6 Ob 289/07d
    Entscheidungstext OGH 17.12.2008 6 Ob 289/07d
    Vgl; Beis wie T2; Beis wie T7; Beisatz: Die Entscheidung, ob ein landwirtschaftlicher Betrieb ein Erbhof ist und welche Liegenschaften Hofbestandteile sind oder auch die Festsetzung des Übernahmswertes betrifft nicht subjektive Rechte der Verlassenschaft zu der der Hof gehört, sondern die Rechtsstellung des Hofübernehmers, seiner Miterben und der Noterben, deren Ansprüche und Verbindlichkeiten durch die Entscheidung (mittelbar) geregelt werden. Der mangels Beschwer unzulässige Revisionsrekurs der Verlassenschaft war daher zurückzuweisen. (T29)
  • 9 ObA 4/09t
    Entscheidungstext OGH 24.02.2009 9 ObA 4/09t
    Auch
  • 6 Ob 45/09z
    Entscheidungstext OGH 26.03.2009 6 Ob 45/09z
    Beis wie T2; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Verfahren nach dem FBG. (T30)
    Beisatz: Auch im Außerstreitverfahren ist nur derjenige rechtsmittellegitimiert, der durch die bekämpfte Entscheidung (formell oder materiell) beschwert ist. (T31)
  • 6 Ob 80/09x
    Entscheidungstext OGH 14.05.2009 6 Ob 80/09x
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T7; Beis wie T27; Beis wie T28; Beis wie T31; Beisatz: Durch einen Beschluss, der einen Antrag auf Überprüfung mit der Begründung abweist, es liege keine Freiheitsbeschränkung im Sinne des § 3 HeimAufG vor, sind nur der Bewohner, sein Vertreter und seine Vertrauensperson beschwert. (T32)
    Beisatz: Weder die Eigenschaft als Träger einer Einrichtung noch die Stellung als Obmann eines Trägervereins verleiht nach § 2 AußStrG materielle Parteistellung in einem Verfahren nach § 3 HeimAufG. (T33)
  • 8 Ob 120/09v
    Entscheidungstext OGH 22.10.2009 8 Ob 120/09v
    Vgl auch
  • 8 Ob 92/09a
    Entscheidungstext OGH 29.09.2009 8 Ob 92/09a
    Vgl auch; Beisatz: Veranlasst die Behörde nach § 11 AVG zur Wahrung der Rechte eines vermeintlich Abwesenden die Bestellung eines Kurators, so hat die Behörde ein bloßes Anregungsrecht, welches dieser keine Rechtsmittellegitimation gegen einen abweisenden Beschluss vermittelt. Dieses Verständnis einer fehlenden Rechtsmittellegitimation im Fall einer bloßen Anregungslegitimation in erster Instanz entspricht dem nunmehr gesetzlich gefassten Unterschied zwischen der Partei (im materiellen Sinn; § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG) und jenen Personen, denen nur ein Anregungsrecht (§ 2 Abs 2 AußStrG) zukommt. (T34)
  • 6 Ob 234/09v
    Entscheidungstext OGH 14.01.2010 6 Ob 234/09v
    Beis wie T2; Beis wie T7
  • 4 Ob 13/10f
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 4 Ob 13/10f
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T7
  • 8 Ob 97/10p
    Entscheidungstext OGH 04.11.2010 8 Ob 97/10p
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T28; Beisatz: Hier: Konkursverfahren. (T35)
  • 3 Ob 185/10t
    Entscheidungstext OGH 11.11.2010 3 Ob 185/10t
  • 8 Ob 96/10s
    Entscheidungstext OGH 04.11.2010 8 Ob 96/10s
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T28; Beis wie T35
  • 8 Ob 95/10v
    Entscheidungstext OGH 26.04.2011 8 Ob 95/10v
    Beisatz: Die Beschwer muss bei Einlangen des Rechtsmittels und auch noch im Zeitpunkt der Rechtsmittelentscheidung bestehen. (T36)
  • 16 Ok 3/11
    Entscheidungstext OGH 14.07.2011 16 Ok 3/11
    Vgl auch; Beisatz: Weder § 43 Abs 2 noch § 46 Abs 2 AußStrG 2005 schaffen zusätzliche Gründe, eine Person als Partei beizuziehen, sie setzen die Parteistellung vielmehr voraus. (T37)
    Beisatz: Im Rahmen der Prüfung, ob eine Einschreiterin dem Verfahren nach § 2 AußStrG beizuziehen ist, ist diese jedenfalls rekurslegitimiert. (T38)
    Beisatz: Hier: Verfahren nach § 5 KartG. (T39)
  • 4 Ob 119/11w
    Entscheidungstext OGH 19.10.2011 4 Ob 119/11w
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T2; Beisatz: Hier: Zur Rechtsmittellegitimation des Erlegers im Ausfolgungsverfahren bei einer gerichtlichen Hinterlegung nach § 1425 ABGB. (T40)
  • 8 Ob 104/11v
    Entscheidungstext OGH 22.11.2011 8 Ob 104/11v
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T28; Beis wie T35
    Veröff: SZ 2011/136
  • 16 Ok 7/11
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 16 Ok 7/11
    Beis wie T36; Beisatz: Hier: Hausdurchsuchungsbefehl nach § 12 Abs 3 WettbG. (T41)
  • 4 Ob 206/11i
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 4 Ob 206/11i
    Auch; Beis wie T31; Beisatz: Hier: Zur Rechtsmittellegitimation des (einzigen) Erlagsgegners im Erlagsverfahren nach § 1425 ABGB. (T42)
  • 4 Ob 147/12i
    Entscheidungstext OGH 18.09.2012 4 Ob 147/12i
    Vgl
  • 1 Ob 167/12h
    Entscheidungstext OGH 06.09.2012 1 Ob 167/12h
    Vgl; Beis wie T23
  • 7 Ob 1/13t
    Entscheidungstext OGH 23.01.2013 7 Ob 1/13t
    Auch Beis wie T4; Auch Beis wie T7; Auch Beis wie T11; Auch Beis wie T28; Beisatz: Gibt das Verlassenschaftsgericht einem Antrag auf Kontoeröffnung statt, sind andere Verfahrensparteien dadurch nicht materiell beschwert, mögen sie sich auch dagegen ausgesprochen haben. (T43)
  • 6 Ob 35/13k
    Entscheidungstext OGH 20.03.2013 6 Ob 35/13k
    Vgl; Beis ähnlich wie T11
  • 5 Ob 224/12w
    Entscheidungstext OGH 06.06.2013 5 Ob 224/12w
    Beisatz: Hier: Im Verfahren nach § 52 Abs 1 Z 8 WEG 2002 kommt dem einzelnen Wohnungseigentümer in der Regel keine Rechtsmittellegitimation zu, weil die in einem solchen Verfahren ergehende Entscheidung regelmäßig nicht unmittelbar in dessen rechtlich geschützte und nicht schon durch Antragsrechte in anderen Verfahren gesicherte Stellung eingreift. (T44)
  • 1 Ob 104/13w
    Entscheidungstext OGH 18.07.2013 1 Ob 104/13w
    Vgl auch; Beis wie T31
  • 6 Ob 132/13z
    Entscheidungstext OGH 30.09.2013 6 Ob 132/13z
    Vgl; Beisatz: Hier: Durch den im Gesetz nicht vorgesehenen Ausspruch des Erstgerichts, der Mutter des Erblassers stehe kein gesetzliches Erbrecht zu, wird nicht nachteilig deren Rechtssphäre eingegriffen. (T45)
  • 4 Ob 123/13m
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 4 Ob 123/13m
    Vgl auch
  • 4 Ob 163/13v
    Entscheidungstext OGH 22.10.2013 4 Ob 163/13v
    Beis wie T36 nur: Die Beschwer muss noch im Zeitpunkt der Rechtsmittelentscheidung bestehen. (T46)
  • 4 Ob 134/13d
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 4 Ob 134/13d
    Vgl auch
  • 6 Ob 92/13t
    Entscheidungstext OGH 24.10.2013 6 Ob 92/13t
    Vgl; Beisatz: Werden dem Gerichtskommissär durch die angefochtene Entscheidung nach Abschluss des Verlassenschaftsverfahrens weitere Aufgaben übertragen, liegt darin jedenfalls ein Eingriff in seine rechtlich gestützte Stellung. (T47)
  • 5 Ob 68/14g
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 68/14g
    Auch; Beisatz: Der Legatserfüllungsanspruch begründet allgemein keine Beteiligtenstellung des Legatars im Verlassenschaftsverfahren. (T48)
  • 5 Ob 219/13m
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 219/13m
    Veröff: SZ 2014/54
  • 5 Ob 21/14w
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 21/14w
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T7; Beis wie T28
  • 8 Ob 12/14v
    Entscheidungstext OGH 25.08.2014 8 Ob 12/14v
  • 1 Ob 177/14g
    Entscheidungstext OGH 22.10.2014 1 Ob 177/14g
    Auch; Beis wie T48
  • 7 Ob 233/14m
    Entscheidungstext OGH 28.01.2015 7 Ob 233/14m
  • 1 Ob 72/15t
    Entscheidungstext OGH 21.05.2015 1 Ob 72/15t
    Vgl auch; Beis wie T38
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
    Beis wie T7
  • 16 Ok 10/15d
    Entscheidungstext OGH 20.01.2016 16 Ok 10/15d
    Beis wie T41
  • 2 Ob 23/16w
    Entscheidungstext OGH 05.08.2016 2 Ob 23/16w
  • 16 Ok 9/16h
    Entscheidungstext OGH 12.10.2016 16 Ok 9/16h
    Auch; Beis ähnlich wie T38
  • 3 Ob 48/17f
    Entscheidungstext OGH 29.03.2017 3 Ob 48/17f
    Vgl auch; Beis wie T36
  • 3 Ob 103/17v
    Entscheidungstext OGH 07.06.2017 3 Ob 103/17v
    Auch; Beis wie T36
  • 2 Ob 133/17y
    Entscheidungstext OGH 27.07.2017 2 Ob 133/17y
  • 3 Ob 137/17v
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 3 Ob 137/17v
    Beis wie T36
  • 6 Ob 13/18g
    Entscheidungstext OGH 26.04.2018 6 Ob 13/18g
    Auch; Beis ähnlich wie T2
  • 7 Ob 86/18z
    Entscheidungstext OGH 24.05.2018 7 Ob 86/18z
  • 2 Ob 145/18i
    Entscheidungstext OGH 17.12.2018 2 Ob 145/18i
    Auch; Beis wie T48
  • 3 Ob 20/19s
    Entscheidungstext OGH 20.02.2019 3 Ob 20/19s
    Vgl auch; Beis wie T36
  • 3 Ob 18/18w
    Entscheidungstext OGH 23.01.2019 3 Ob 18/18w
    Vgl auch

Schlagworte

Vermögensrechte

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0006497

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

17.04.2019

Dokumentnummer

JJR_19770317_OGH0002_0070OB00654_7600000_006