Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 3Ob116/51 3Ob57/70 3Ob2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0004748

Geschäftszahl

3Ob116/51; 3Ob57/70; 3Ob213/74; 1Ob204/75; 8Ob276/75; 5Ob910/76; 4Ob527/78; 4Ob556/79; 6Ob762/79; 1Ob716/81; 5Ob510/82; 7Ob654/84; 2Ob525/89; 4Ob508/91; 7Ob507/96; 6Ob139/00k; 7Ob209/02i; 4Ob148/03y; 8Ob41/06x; 7Ob50/06p; 7Ob261/07v; 1Ob43/09v; 3Ob133/13z

Entscheidungsdatum

28.02.1951

Norm

EO §368

Rechtssatz

Aus § 368 EO kann ein materiellrechtlicher Anspruch nicht abgeleitet werden, vielmehr setzt diese Gesetzesstelle das Bestehen eines Anspruches voraus.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 116/51
    Entscheidungstext OGH 28.02.1951 3 Ob 116/51
    Veröff: SZ 24/55
  • 3 Ob 57/70
    Entscheidungstext OGH 24.06.1970 3 Ob 57/70
    Veröff: SZ 43/113 = EvBl 1970/334 S 580
  • 3 Ob 213/74
    Entscheidungstext OGH 05.11.1974 3 Ob 213/74
  • 1 Ob 204/75
    Entscheidungstext OGH 15.10.1975 1 Ob 204/75
  • 8 Ob 276/75
    Entscheidungstext OGH 21.01.1976 8 Ob 276/75
  • 5 Ob 910/76
    Entscheidungstext OGH 18.01.1977 5 Ob 910/76
    Veröff: EvBl 1977/231 S 520
  • 4 Ob 527/78
    Entscheidungstext OGH 13.06.1978 4 Ob 527/78
  • 4 Ob 556/79
    Entscheidungstext OGH 16.10.1979 4 Ob 556/79
  • 6 Ob 762/79
    Entscheidungstext OGH 30.01.1980 6 Ob 762/79
  • 1 Ob 716/81
    Entscheidungstext OGH 27.01.1982 1 Ob 716/81
    Beisatz: Aus § 368 EO ist keine den Bestimmungen der §§ 918 ff ABGB widersprechende Rechtslage abzuleiten. (T1)
  • 5 Ob 510/82
    Entscheidungstext OGH 23.02.1982 5 Ob 510/82
    Veröff: JBl 1983,604
  • 7 Ob 654/84
    Entscheidungstext OGH 18.10.1984 7 Ob 654/84
  • 2 Ob 525/89
    Entscheidungstext OGH 05.07.1989 2 Ob 525/89
    Veröff: EvBl 1990/7 S 52 = WBl 1989,345
  • 4 Ob 508/91
    Entscheidungstext OGH 12.03.1991 4 Ob 508/91
    Vgl; Veröff: JBl 1992,318
  • 7 Ob 507/96
    Entscheidungstext OGH 22.05.1996 7 Ob 507/96
  • 6 Ob 139/00k
    Entscheidungstext OGH 28.06.2000 6 Ob 139/00k
    Auch; Beisatz: Der Anspruch auf Wertersatz muss vielmehr im materiellen Recht seine Grundlage haben. (T2)
  • 7 Ob 209/02i
    Entscheidungstext OGH 25.09.2002 7 Ob 209/02i
    Auch; Beisatz: Die Interessenklage ist nicht schon durch die verfahrensrechtliche Bestimmung des § 368 EO begründet. (T3)
  • 4 Ob 148/03y
    Entscheidungstext OGH 08.07.2003 4 Ob 148/03y
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T3
  • 8 Ob 41/06x
    Entscheidungstext OGH 11.05.2006 8 Ob 41/06x
    Vgl auch
  • 7 Ob 50/06p
    Entscheidungstext OGH 06.07.2007 7 Ob 50/06p
    Beisatz: Im Bereich des Schuldrechts hat die Interessenklage ihre materiell-rechtliche Grundlage in den §§ 918 ff ABGB. Wenn der Schuldner säumig ist, kann der Gläubiger vom Anspruch auf Erfüllung (Naturalleistung) zurücktreten und das Interesse fordern, wobei der Anspruch auf das Interesse wegen Nichterfüllung nach Rechtsprechung und überwiegender Lehre Verschulden voraussetzt. (T4)
  • 7 Ob 261/07v
    Entscheidungstext OGH 12.03.2008 7 Ob 261/07v
    Beis wie T2; Beis wie T4 nur: Im Bereich des Schuldrechts hat die Interessenklage ihre materiell-rechtliche Grundlage in den §§ 918 ff ABGB. Wenn der Schuldner säumig ist, kann der Gläubiger vom Anspruch auf Erfüllung (Naturalleistung) zurücktreten und das Interesse fordern. (T5)
  • 1 Ob 43/09v
    Entscheidungstext OGH 31.03.2009 1 Ob 43/09v
  • 3 Ob 133/13z
    Entscheidungstext OGH 29.10.2013 3 Ob 133/13z
    Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1951:RS0004748

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

28.01.2014

Dokumentnummer

JJR_19510228_OGH0002_0030OB00116_5100000_001