Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Entscheidungstext 9Ob1582/95

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Entscheidungstext

Geschäftszahl

9Ob1582/95

Entscheidungsdatum

06.12.1995

Kopf

Der Oberste Gerichtshof hat als Rekursgericht durch den Hofrat des Obersten Gerichtshofes Dr.Maier als Vorsitzenden sowie durch die Hofräte des Obersten Gerichtshofes Dr.Petrag, Dr.Bauer, Dr.Adamovic und Dr.Steinbauer als weitere Richter in der Pflegschaftssache des mj. Philipp Emanuel K*****, geboren 10.Juni 1983, vertreten durch die Jugendabteilung der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung als Unterhaltssachwalter, infolge außerordentlichen Revisionsrekurses des Vaters Rudolf F*****, vertreten durch Leopold Filsmaier, Priel Nr.28, 3541 Senftenberg, gegen den Beschluß des Landesgerichtes für Zivilrechtssachen Wien als Rekursgericht vom 20.September 1995, GZ 45 R 769/95-56, den

Beschluß

gefaßt:

Spruch

Der außerordentliche Rekurs des Vaters wird mangels der Voraussetzungen des § 14 Abs 1 AußStrG zurückgewiesen (§ 16 Abs 3 AußStrG iVm § 508a Abs 2 und § 510 ZPO).

Text

Begründung:

Rechtliche Beurteilung

Die vom Rekursgericht verneinte Verletzung des rechtlichen Gehörs in erster Instanz betrifft einen allfälligen Nichtigkeitsgrund, der im Revisionsrekurs nicht mehr geltend gemacht werden kann (EFSlg 67.456;

70.383 ua). Die Behauptung weiterer Sorgepflichten oder die Unterhaltsbemessungsgrundlage mindernder Umstände im Rechtsmittel stellen für das Revisionsrekursverfahren unbeachtliche neue Tatsachen (EFSlg 70.291 f) dar.

Anmerkung

E41194 09A15825

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1995:0090OB01582.95.1206.000

Dokumentnummer

JJT_19951206_OGH0002_0090OB01582_9500000_000