Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 5Ob37/03g 5Ob167/03z 5O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0117889

Geschäftszahl

5Ob37/03g; 5Ob167/03z; 5Ob62/04k; 5Ob285/08k; 5Ob149/10p; 5Ob11/14z; 5Ob30/15w; 5Ob14/16v; 5Ob228/17s; 5Ob197/18h

Entscheidungsdatum

08.04.2003

Norm

WEG 1975 idF WRN 1999 §17 Abs1 Z1
WEG 1975 §26 Abs1 Z5
WEG 2002 §20 Abs3
WEG 2002 §52 Abs1 Z6

Rechtssatz

Dem Wohnungseigentümer stand seit jeher materiellrechtlich ein Anspruch auf eine richtige Abrechnung zu, wenngleich dieser bisher nur auf dem streitigen Rechtsweg verfolgt werden konnte. Die in § 17 Abs 1 Z 1 WEG 1975 idF der WRN 1999 vorgenommene Einfügung in den Pflichtenkatalog des Wohnungseigentumsverwalters, die jährlichen Abrechnungen seien nicht nur ordentlich, sondern auch richtig zu legen, ist materiellrechtlich nur eine Klarstellung der Verwalterpflichten. Über § 26 Abs 1 Z 5 WEG 1975 besteht seit 1. 1. 2000 die Möglichkeit und Zulässigkeit, diese immer schon bestandene Verpflichtung nun im Außerstreitverfahren überprüfen zu lassen. Auch die Rechnungslegungen früherer Zeiträume in nach dem 31. 12. 1999 anhängig gemachten Außerstreitverfahren sind auf ihre Richtigkeit zu prüfen, soweit Überprüfungsansprüche nicht verjährt sind.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 37/03g
    Entscheidungstext OGH 08.04.2003 5 Ob 37/03g
    Veröff: SZ 2003/35
  • 5 Ob 167/03z
    Entscheidungstext OGH 23.03.2004 5 Ob 167/03z
    Auch; Beisatz: Nach der Rechtslage vor der WRN 1999 waren zivilrechtliche Nach- oder Rückforderungen aus einer Abrechnung zur Gänze dem streitigen Rechtsweg vorbehalten. Gegenstand der im außerstreitigen Verfahren nach dem WEG durchzusetzenden Rechnungslegungsverpflichtung war die Legung einer formell vollständigen, nachvollziehbaren Abrechnung. Fragen der Richtigkeit dieser Abrechnung im Sinn materiellrechtlicher Richtigkeit und Berechtigung von Forderungen waren dem streitigen Verfahren vorbehalten. (T1)
    Veröff: SZ 2004/42
  • 5 Ob 62/04k
    Entscheidungstext OGH 29.03.2004 5 Ob 62/04k
    Vgl auch
  • 5 Ob 285/08k
    Entscheidungstext OGH 10.02.2009 5 Ob 285/08k
    Auch; Beisatz: Diese Rechnungslegungspflicht mit ihrer Durchsetzbarkeit im außerstreitigen Verfahren ist Spezialrecht im Verhältnis zwischen Wohnungseigentümern und Verwalter, sodass sich allgemeine Grundsätze in anderen wohnrechtlichen Abrechnungsbestimmungen daraus nicht ableiten lassen. (T2)
  • 5 Ob 149/10p
    Entscheidungstext OGH 24.01.2011 5 Ob 149/10p
    Vgl auch; Beisatz: Auch die Herausgabe von Originalbelegen ist im außerstreitigen Verfahren geltend zu machen. (T3)
  • 5 Ob 11/14z
    Entscheidungstext OGH 13.03.2014 5 Ob 11/14z
    Vgl auch; Beisatz: Eine richtige Abrechnung der Bewirtschaftungskosten hat den gesetzlichen und vertraglichen Grundlagen zu entsprechen. (T4)
  • 5 Ob 30/15w
    Entscheidungstext OGH 28.04.2015 5 Ob 30/15w
    Vgl auch
  • 5 Ob 14/16v
    Entscheidungstext OGH 23.02.2016 5 Ob 14/16v
    Vgl auch
  • 5 Ob 228/17s
    Entscheidungstext OGH 15.05.2018 5 Ob 228/17s
    Vgl auch
  • 5 Ob 197/18h
    Entscheidungstext OGH 06.11.2018 5 Ob 197/18h
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2003:RS0117889

Im RIS seit

08.05.2003

Zuletzt aktualisiert am

18.12.2018

Dokumentnummer

JJR_20030408_OGH0002_0050OB00037_03G0000_003