Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 5Ob198/01f 5Ob192/04b 5...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0116029

Geschäftszahl

5Ob198/01f; 5Ob192/04b; 5Ob148/18b

Entscheidungsdatum

27.11.2001

Norm

MRG §37 Abs1 Z8
WGG 1979 §22 Abs1 Z6

Rechtssatz

Wegen der Vergleichbarkeit von Anträgen nach § 22 Abs 1 Z 6 WGG mit Anträgen nach § 37 Abs 1 Z 8 MRG kann auf die Judikatur zur letztgenannten Gesetzesbestimmung zurückgegriffen werden. Demnach kommt die Antragslegitimation (und damit die Parteistellung) demjenigen zu, der im Überprüfungszeitraum Mieter beziehungsweise Nutzer (im konkreten Fall: Wohnungseigentümer beziehungsweise Wohnungseigentumsbewerber) war.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 198/01f
    Entscheidungstext OGH 27.11.2001 5 Ob 198/01f
  • 5 Ob 192/04b
    Entscheidungstext OGH 28.09.2004 5 Ob 192/04b
    Vgl auch; Beisatz: Dem Bürgen (Solidarbürgen) des Mieters kommt kein Antragsrecht nach § 37 Abs 1 Z 8 MRG zu. (T1); Veröff: SZ 2004/142
  • 5 Ob 148/18b
    Entscheidungstext OGH 06.11.2018 5 Ob 148/18b
    Auch; nur: Wegen der Vergleichbarkeit von Anträgen nach § 22 Abs 1 Z 6 WGG mit Anträgen nach § 37 Abs 1 Z 8 MRG kann auf die Judikatur zur letztgenannten Gesetzesbestimmung zurückgegriffen werden. (T2)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2001:RS0116029

Im RIS seit

27.12.2001

Zuletzt aktualisiert am

09.01.2019

Dokumentnummer

JJR_20011127_OGH0002_0050OB00198_01F0000_001