Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für Bsw17419/90 Bsw44179/98...

Gericht

AUSL EGMR, OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0124985

Geschäftszahl

Bsw17419/90; Bsw44179/98; Bsw42571/98; 15Os52/12d; 15Os82/16x

Entscheidungsdatum

25.11.1996

Norm

MRK Art10 Abs2 IV4e

Rechtssatz

Im Bereich des Schutzes persönlicher Ansichten zu religiösen und moralischen Fragen steht dem Staat ein gewisser Ermessensspielraum zu. Wenn die strafrechtlichen Vorschriften über Blasphemie verletzende Äußerungen über die christliche Religion nicht im allgemeinen verbieten, sondern die Art und Weise regeln, wie diese zur Sprache gebracht werden dürfen und das Ausmaß der Verletzung religiöser Gefühle beachtlich ist, ist ein Eingriff in die Meinungsfreiheit gerechtfertigt.

Entscheidungstexte

  • Bsw 17419/90
    Entscheidungstext AUSL EGMR 25.11.1996 Bsw 17419/90
    Bem: Wingrove gegen das Vereinigte Königreich (T1a)
    Bem: Vgl. insb. die vom GH zitierten Fälle Müller ua./CH, Urteil v. 24.5.1988, A/133; Scherer/CH, Urteil v. 25.3.1994, A/287 und Otto-Preminger-Institut/A, Urteil v. 20.9.1994, A/295-A (= NL 94/5/12). (T1)
    Veröff: NL 1997,13
  • Bsw 44179/98
    Entscheidungstext AUSL EGMR 10.07.2003 Bsw 44179/98
    Vgl; Beisatz: Während Art. 10 (2) EMRK den Staaten wenig Spielraum für eine Einschränkung von Äußerungen politischer Meinungen oder von Beiträgen von öffentlichem Interesse zukommt, haben sie bei der Regulierung der Meinungsäußerung in Zusammenhang mit Angelegenheiten, die dazu neigen, persönliche Überzeugungen im Bereich der Moral oder insbesondere der Religion zu verletzen, einen größeren Ermessensspielraum. (T2)
    Veröff: NL 2003,203
  • Bsw 42571/98
    Entscheidungstext AUSL EGMR 13.09.2005 Bsw 42571/98
    nur T1; nur: Im Bereich des Schutzes persönlicher Ansichten zu religiösen und moralischen Fragen steht dem Staat ein gewisser Ermessensspielraum zu. (T3); Beisatz wie T2
    Veröff: NL 2005,229
  • 15 Os 52/12d
    Entscheidungstext OGH 11.12.2013 15 Os 52/12d
    Vgl
  • 15 Os 82/16x
    Entscheidungstext OGH 15.02.2017 15 Os 82/16x
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:AUSL000:1996:RS0124985

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.04.2017

Dokumentnummer

JJR_19961125_AUSL000_000BSW17419_9000000_001