Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 6Ob657/78 1Ob600/93 10O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0020591

Geschäftszahl

6Ob657/78; 1Ob600/93; 10Ob529/94; 6Ob77/08d; 8Ob106/12i; 1Ob131/13s

Entscheidungsdatum

01.09.1978

Norm

ABGB §1090 IIe

Rechtssatz

Der Gastaufnahmevertrag enthält zwar auch Elemente des Mietvertrages, weist aber als ein aus Mietvertragselementen, Dienstvertragselementen, Werkvertragselementen und Kaufvertragselementen gemischter Vertrag ein eigenes Gepräge auf, sodass er einem reinen Mietvertrag nicht gleichgehalten werden kann.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 657/78
    Entscheidungstext OGH 01.09.1978 6 Ob 657/78
    Veröff: SZ 51/116 = MietSlg 30249
  • 1 Ob 600/93
    Entscheidungstext OGH 21.12.1993 1 Ob 600/93
    Auch; Veröff: SZ 66/179
  • 10 Ob 529/94
    Entscheidungstext OGH 23.01.1996 10 Ob 529/94
    Auch; Veröff: SZ 69/8
  • 6 Ob 77/08d
    Entscheidungstext OGH 05.06.2008 6 Ob 77/08d
    Vgl; Beisatz: Für die Abgrenzung des Gastaufnahmevertrags vom reinen Bestandvertrag ist entscheidend, ob dem Gast neben der Wohnmöglichkeit auch Verpflegung gewährt und für seine Bedienung gesorgt wird. Wird lediglich die Wohnmöglichkeit in einer Ferienwohnung zur Verfügung gestellt, so ist von einem Mietvertrag auszugehen. (T1)
  • 8 Ob 106/12i
    Entscheidungstext OGH 29.08.2013 8 Ob 106/12i
    Auch
  • 1 Ob 131/13s
    Entscheidungstext OGH 19.09.2013 1 Ob 131/13s
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Aufenthalt in einem Beherbergungsbetrieb während eines Schulschikurses. (T2)
    Beisatz: Bei derartigen gemischten Verträgen ist für die Beurteilung jeder einzelnen Leistungspflicht die jeweils sachgerechteste Norm aus dem jeweiligen Vertragstyp heranzuziehen. (T3)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0020591

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

03.01.2014

Dokumentnummer

JJR_19780901_OGH0002_0060OB00657_7800000_001