Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 6Ob193/63 6Ob72/65 5Ob7...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0023361

Geschäftszahl

6Ob193/63; 6Ob72/65; 5Ob78/65; 1Ob171/68; 8Ob193/68; 7Ob555/87; 7Ob720/87; 1Ob579/88; 8Ob106/12i

Entscheidungsdatum

18.09.1963

Norm

ABGB §1295 IIe

Rechtssatz

Jeder Gastwirt ist auf Grund des Gastaufnahmevertrages verpflichtet, für die gefahrlose Benützung der allen Gästen zugänglichen Räume zu sorgen. Das Vorhaus gehört zu den allgemein zugänglichen Räumen. Eine Sicherung eines Stiegenabganges durch eine Gittertür oder Lattentür ist weder in der steirischen Bauordnung vorgeschrieben noch auch sonst üblich.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 193/63
    Entscheidungstext OGH 18.09.1963 6 Ob 193/63
  • 6 Ob 72/65
    Entscheidungstext OGH 17.03.1965 6 Ob 72/65
  • 5 Ob 78/65
    Entscheidungstext OGH 29.04.1965 5 Ob 78/65
  • 1 Ob 171/68
    Entscheidungstext OGH 29.08.1968 1 Ob 171/68
    Vgl
  • 8 Ob 193/68
    Entscheidungstext OGH 10.09.1968 8 Ob 193/68
    Vgl; Beisatz: Sturz des Gastes im Hofe des Gasthauses wegen Aufgrabung - Schadensteilung. (T1)
  • 7 Ob 555/87
    Entscheidungstext OGH 15.05.1987 7 Ob 555/87
    nur: Jeder Gastwirt ist auf Grund des Gastaufnahmevertrages verpflichtet, für die gefahrlose Benützung der allen Gästen zugänglichen Räume zu sorgen. (T2)
    Beisatz: Sicherungspflicht nur in den Grenzen des Zumutbaren. (T3)
  • 7 Ob 720/87
    Entscheidungstext OGH 25.02.1988 7 Ob 720/87
    nur T2; Beis wie T3; Beisatz: Damit, dass ein Gast auf das Fensterbrett steigt, sich dort hinhockt oder hinkniet, muss der Gastwirt auch in Ansehung von schlaftrunkenen oder alkoholisierten Personen nicht rechnen. (T4)
  • 1 Ob 579/88
    Entscheidungstext OGH 15.06.1988 1 Ob 579/88
    nur T2; Beis wie T3; Veröff: ZfRV 1991,42 (H Ofner)
  • 8 Ob 106/12i
    Entscheidungstext OGH 29.08.2013 8 Ob 106/12i
    Vgl; Beisatz: Zu den vom Hotelier geschuldeten Leistungen gehört in der Regel auch eine zum ordentlichen Gebrauch geeignete Dusche mit Warmwasser, deren gefahrlose Benützung sicherzustellen ist. (T5)
    Beisatz: Es muss jedem Gastwirt bewusst sein, dass von einer (noch dazu schon älteren) Wasserversorgungsanlage bei mangelhafter Wartung und Betreuung Gefahren für die Gäste ausgehen können (zB Verbrühungen, Verunreinigung des Wassers mit Keimen etc). (T6)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1963:RS0023361

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

12.11.2013

Dokumentnummer

JJR_19630918_OGH0002_0060OB00193_6300000_001