Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 8Ob31/12k

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0127772

Geschäftszahl

8Ob31/12k

Entscheidungsdatum

28.03.2012

Norm

ABGB §1000
UGB §346
UGB §354 Abs2

Rechtssatz

Im Fall einer Vertragslücke wird ein festgestellter Unternehmensbrauch iSd § 346 UGB als hypothetischer Parteiwille zum Vertragsinhalt, sofern sich nicht aus den übrigen Bestimmungen bzw aus dem Zweck des Geschäfts etwas anderes ergibt. Im österreichischen Kreditwesen besteht eine generelle Usance, dass Kreditzinsen auf Basis von 360 Tagen jährlich berechnet werden. Außerhalb eines Verbraucherkredits (vgl dazu § 33 Abs 4 BWG bzw nunmehr Anlage I zum VKrG) ist die Vereinbarung maßgebend, wobei im Fall einer Vertragslücke auf den Unternehmensbrauch zurückzugreifen und die 30/360-Berechnungsmethode anzuwenden ist.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 31/12k
    Entscheidungstext OGH 28.03.2012 8 Ob 31/12k
    Veröff: SZ 2012/41

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2012:RS0127772

Im RIS seit

13.06.2012

Zuletzt aktualisiert am

15.05.2014

Dokumentnummer

JJR_20120328_OGH0002_0080OB00031_12K0000_002