Erlässe der Bundesministerien

ERL_BMOELS_20020212_924_411_1_II_B_4_02

Bundesministerium

Bundesministerium für öffentliche Leistung und Sport

Genehmigungsdatum

12.02.2002

Abteilung

BM für öffentliche Leistung und Sport, Sektion II

Typ

Rundschreiben

Geschäftszahl

GZ 924.411/1-II/B/4/02

Titel

Bauschvergütungen gemäß § 21 Abs. 1 in Verbindung mit § 10 Abs. 2 RGV 1955 für die Benützung beamteneigener Kraftfahrzeuge im dienstlichen Interesse (Haltungskostenbeiträge); Neufestsetzung mit 1. Jänner 2002

Text

Original (PDF)

 

Betr.: Bauschvergütungen gemäß § 21 Abs. 1 in Verbindung mit

§ 10 Abs. 2 RGV 1955 für die Benützung beamteneigener Kraftfahrzeuge im dienstlichen Interesse (Haltungskostenbeiträge);

Neufestsetzung mit 1. Jänner 2002

 

In Abänderung des Punktes 2 lit. c des Rundschreibens des Bundeskanzleramtes vom 9. Juni 1967, Zl. 76.396-4S/1967, in der Fassung des Rundschreibens des BM für Finanzen vom 12. August 1997, GZ 924.411/1-VII/4/97, werden von der Bundesministerin für öffentliche Leistung und Sport die Haltungskostenbeiträge (Bauschvergütung) mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 2002 wie folgt neu festgesetzt:

 

Bei einer im Monatsdurchschnitt   ein Betrag von

zurückgelegten Fahrtstrecke:        monatlich

 

von 200 bis 300 km ...... statt bisher 1.140 S ....

€ 82,9

von 301 bis 400 km ...... statt bisher 1.596 S ....

€ 116,0

von 401 bis 700 km ...... statt bisher 2.496 S ....

€ 181,4

von 701 bis 1.000 km .... statt bisher 3.875 S ....

€ 281,7

 

Die bisher von den Zentralstellen gemäß § 21 Abs. 1 in Verbindung mit § 10 Abs. 2 RGV 1955 im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Finanzen gewährten Bauschvergütungen wären demnach mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 2002 neu festzusetzen.

Zuletzt aktualisiert am

20.09.2012

Dokumentnummer

ERL_BMOELS_20020212_924_411_1_II_B_4_02