Erlässe der Bundesministerien

ERL_BKA_20060720_920_800_0080_III_1_2006

Bundesministerium

Bundeskanzleramt

Genehmigungsdatum

20.07.2006

Abteilung

Sektion III

Typ

Rundschreiben

Geschäftszahl

GZ 920.800/0080-III/1/2006

Titel

Pensionskonto; zuständige Dienstbehörde bei Dienstzuteilung

Text

Original (PDF)

 

Betrifft: Pensionskonto; zuständige Dienstbehörde bei Dienstzuteilung

 

 

Gemäß § 101 Abs. 1 PG 1965 hat die für den Beamten zuständige Dienstbehörde 1. Instanz die für die Zeit bis zum 31. Dezember 2004 für die Führung des Pensionskontos maßgebenden Daten zu erheben und dem Beamten schriftlich mitzuteilen.

 

Im Zusammenhang mit dienstzugeteilten BeamtInnen ist die Frage aufgetaucht, welche Dienstbehörde für die Erhebung (Kontrolle, Ergänzung, Korrektur) und Eingabe der Daten für das Pensionskonto zuständig ist: die Stamm-Dienstbehörde oder die Dienstbehörde, in deren Bereich die dienstzugeteilten BeamtInnen ihren Dienst verrichten. Im Sinne einer einheitlichen und möglichst verwaltungsökonomischen Vorgangsweise stellt das Bundeskanzleramt klar, dass die Dienstbehörde zuständig ist, die die Besoldung des Beamten durchführt und in diesem Zusammenhang auch die Pensionsbeiträge an das Kapitel 55 abführt.

 

Das Bundeskanzleramt weist im gegebenen Zusammenhang darauf hin, dass im Hinblick auf die bereits ab 2007 allen betroffenen BeamtInnen jährlich zur Verfügung zu stellende Kontomitteilung eine zügige Umsetzung geboten ist.

Zuletzt aktualisiert am

02.11.2011

Dokumentnummer

ERL_BKA_20060720_920_800_0080_III_1_2006