Bundesrecht konsolidiert

Zivilluftfahrzeug- und Luftfahrtgerät-Verordnung 2010 Anl. 2

Kurztitel

Zivilluftfahrzeug- und Luftfahrtgerät-Verordnung 2010

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 143/2010

Typ

V

§/Artikel/Anlage

Anl. 2

Inkrafttretensdatum

25.05.2010

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

ZLLV 2010

Index

92 Luft- und Weltraumfahrt

Text

Anlage B

EINTRAGUNGSZEICHEN FÜR ZIVILLUFTFAHRZEUGE

Alle im Luftfahrzeugregister eingetragenen Zivilluftfahrzeuge mit Ausnahme der Segelflugzeuge, motorisierten Hänge- und Paragleiter, Ultraleichtflugzeuge und Motorsegler:

1. einmotorige Flugzeuge mit einer höchstzulässigen Abflugmasse bis einschließlich 2 000 kg:

Erster Buchstabe des Eintragungszeichens

A, C, D oder K

 

Die Buchstaben D und K bleiben für Flugzeuge mit mehr als 3 Sitzplätzen vorbehalten

2. einmotorige Flugzeuge mit einer höchstzulässigen Abflugmasse von mehr als 2 000 kg bis

einschließlich              5 700 kg:

Erster Buchstabe des Eintragungszeichens

E

3. mehrmotorige Flugzeuge mit einer höchstzulässigen Abflugmasse bis einschließlich 5 700 kg:

Erster Buchstabe des Eintragungszeichens

F

4. ein- und mehrmotorige Flugzeuge mit einer höchstzulässigen Abflugmasse von mehr als

5 700 bis einschließlich 14 000 kg:

Erster Buchstabe des Eintragungszeichens

G

5. mehrmotorige Flugzeuge mit einer höchstzulässigen Abflugmasse von mehr als 14 000

bis einschließlich 20 000 kg:

Erster Buchstabe des Eintragungszeichens

H

6. mehrmotorige Flugzeuge mit einer höchstzulässigen Abflugmasse von mehr als 20 000 kg:

Erster Buchstabe des Eintragungszeichens

I oder L

7. Abweichend von der allgemeinen, gewichtsklassenmäßigen Kennzeichnungsregel gilt für:

Luftfahrzeuge

des Bundes

B

Experimental-Luftfahrzeuge

sowie Luftfahrzeuge, die für Erprobungs- oder Prüfflüge verwendet

werden

V

Luftfahrzeuge, die mit einer Zwischenbewilligung gemäß § 20 LFG betrieben werden,

 

wenn sie nicht bereits unter einem anderen Kennzeichen im Luftfahrzeugregister

eingetragen sind

U

Unbemannte              Luftfahrzeuge

Y

8. Bei den Luftfahrzeugen mit besonderen Baumerkmalen gilt Folgendes:

 

Erster Buchstabe des Eintragungszeichens für

 

Wasser- und Amphibienfahrzeuge

W

Drehflügler

(Hubschrauber, Tragschrauber)

X

Luftfahrzeuge

leichter als Luft

Z, R oder S

Segelflugzeuge, motorisierte Hänge- und Paragleiter, Ultraleichtflugzeuge und Motorsegler:

Segelflugzeuge:

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

0001–0999 und 5000–5999

Ultraleichtflugzeuge – aerodynamisch gesteuert:

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 7000–7989

Ultraleichtfugzeuge – aerodynamisch in Erprobung:

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 7990–7999

Ultraleichtflugzeuge – gewichtskraftgesteuert

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 8000–8989

Ultraleichtflugzeuge – gewichtkraftgesteuert in Erprobung

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 8990–8999

Motorisierte Hänge- und Paragleiter

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 6000–6989

Motorisierte Hänge- und Paragleiter in Erprobung

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 6990–6999

Motorsegler

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 9000–9989

Motorsegler in Erprobung

 

Zifferngruppe des Eintragungszeichens ...................................................

.................. 9990–9999

 

Im RIS seit

17.06.2010

Zuletzt aktualisiert am

17.06.2010

Gesetzesnummer

20006791

Dokumentnummer

NOR40118298